16.03.2014 / 2.Frauen
VfB Homberg – Hamborn 07 II 9:20 (5:9)
Löwinnen im Derby gegen den VfB Homberg ohne Probleme !

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung konnten die Löwinnen auf der „anderen Rheinseite“ – die Punkte Mühelos nach Hause fahren. Angeführt von Renate Wloch im Tor und einer sehr guten Abwehr – wussten die Löwinnen in der zweiten Phase des Spiels zu überzeugen. Trainer Rainer Nick experimentierte auf den Positionen – so spielte heute Tessa Schümann auf der Rückraum Mitte Position , dies werden wir weiter verfolgen – Fehler hat sie keine gemacht – einzig ungewohnt ist hier eine Variante. Derweil sind die Vorbereitungen auf die neue Saison am anlaufen – erste Probe-Spielerinnen waren anwesend – hier ist man schon sehr weit!

Die Reserve wird weiter der Ersten aufhelfen und die aufgelaufene Lücke auch durch die Verletzung von Annika Seck (Fußbruch) zu füllen. Hier wird Sabrina Feron - den Rest der Saison bei der ersten verweilen – ebenfalls werden die U21 Spielerinnen weiter die Möglichkeit - nutzen sich für die Verbandsliga anzubieten! Hier wünschen wir viel Erfolg !

 

Neue Spielerinnen und neue Saison – Vorbereitungen laufen !

 

2-3 weitere Neuverpflichtungen auch im Hinblick auf die erste Frauen zur neuen Saison - werden noch vollzogen werden müssen – hierzu sind alle Spielerinnen eingeladen – die eine Probeeinheit absolvieren möchten um sich zur neuen Saison neu zu orientieren. Hier sind alle Spielerinnen herzlich eingeladen Dienstags und/oder Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr in der Sporthalle an der Hamborner Strasse , 47166 Duisburg – eine Probeeinheit zu absolvieren.

 

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Cathy Agyekum (TW) , Steffi Rothmeier (TW) , Dilan Demir (3) , Anna Adamsky (4) , Latoya Nick (3) , Sara Rothmeier (1/1) , Danilea Weißendung (1) , Tessa Schümann (2) , Melanie Feron (4) , Anja Hanzen (2) , Laura Hausmann , Linda Stock


Spielverlauf : 2:4 / 4:7 / 5:9 HZ 6:13 / 8:17 / 9:20 Ende

 

-----------------------------------------------

15.03.2014 / 1. Frauen :
SSV Gartenstadt - Hamborn 07 23:21 (13:9)

 

Mit einer guten und konzentrierten Leistung standen die Löwinnen kurz vor der Möglichkeit die Punkte aus Krefeld zu entführen. Ohne Angelina Tummes (beruflich in Hamburg) und Annika Seck (verletzt aber in der Halle) dafür mit Anna Adamsky , Laura Hausmann , Sabrina Feron und Latoya Nick aus der 2.Frauen Mannschaft der Löwinnen - brachten die Spielerinnen um Trainer Uli Mnietzkowski den Tabellenzweiten unter Beobachtung des TV Walsum Aldenrade II - aus Krefeld zur Verzweiflung - Dies ist nicht das Spiel das wir gewinnen mussten , zeigt aber , dass die Löwinnen definitiv mithalten können - auch in der mehr als schwierigen Restsaison und der Situation. Ich ziehe den Hut vor den Mädels , die alles geben um die Klasse zu halten - dies da bin ich mir sicher - wird uns und den Spielerinnen gelingen. Letztlich wollen wir mit dieser Mannschaft das Grundgerüst zur nächsten Saison stellen - hier natürlich in der Verbandsliga. Die nun folgenden Spiele gegen Unitas II , Bocholt und Lobberich II - sind die Spiele wo man die Punkte einfahren muss und kann ! (RN)

 

-------------------------

 

 

09.03.2014 / 2.Frauen

Hamborn 07 – TB Oberhausen 29:28 (14:9)

Start Ziel Sieg für die Löwinnen um Trainer Rainer Nick !

 

Von der ersten Spielminute an konnten die Löwinnen überzeugen und die Erstvertretung des TB Oberhausen klar in die Schranken weisen – Im Hinspiel noch selber die Chance auf den Sieg verspielt, konnten die Oberhausenerinnen heute ihre Wurfkraft aus dem Rückraum nicht ausspielen. Das schnelle Spiel der Hambornerinnen insbesondere in der zweiten Phase - angeführt von den Schwestern Sabrina und Melanie Feron (15 Tore) , die mehr als einen Sonderlob verdient haben – kam immer wieder zum Erfolg. Die klare Halbzeitführung (14:9) wurde bis kurz vor Schluss (55.) auf  4-5 Toren gehalten, bevor unfaire Aktionen des Gegners  – die Löwinnen kurzweilig aus dem Konzept warfen (28:26). Auch eine komplette Manndeckung (59.) verhalf dem TBO nicht zum „Punkteklau“ – diese blieben mehr als verdient im Löwenkäfig.

 

H07 : Cathy Agyekum (TW 1.-60.) , Renate Wloch (TW) , Steffi Rothmeier (TW) , Latoya Nick , Sabrina Feron , Melanie Feron , Dilan Demir , Sara Rothmeier , Tessa Schümann , Laura Hausmann , Linda Stock , Daniela Weißendung ,  Anna Adamsky

 

------------------------

 

22.02.2014 / 2.Frauen
MSV Duisburg - Hamborn 07 II 13:26 (7:15)

 

Kantersieg beim MSV Duisburg !
Einstellung / Spiellaune sowie Widergutmachung stimmten !

Trainer Rainer Nick war mit der Leistung zufrieden - "noch 1-2 Siege und wir können einen Hacken hinter dem Klassenerhalt (auch theoretisch) machen !

Löwinnen klettern nach dem Sieg um 2-3 Plätze in der Tabelle nach oben und können mit Ruhe ins Karnevalswochenende gehen - Obwohl heute gleich drei Spielerinnen nicht am Spielgeschehen teilnehmen konnten, zeigte die Mannschaft heute mit ihrer Einstellung ein ganz anderes Gesicht als beim letzten Spiel gegen BWN vor einer Woche, wo die Löwinnen noch die sicher geglaubten Punkte verschenkten.

Auch die Trainingseinheiten unter der Woche konnten mit Ruhe durchgeführt werden - zwar waren nicht alle Spielerinnen wegen Krankheit und Beruf beim Training anwesend - trotzdem waren die Einheiten zusammen mit der ersten Frauenmannschaft sehr gut aufgeteilt.

Die jetzt folgenden zwei freien Spiel-Wochen können die Spielerinnen nun nutzen um sich von allen Verletzungen und Krankheiten zu erholen. Ein Sonderlob bekommt heute neben der guten Leistung der Mannschaft - Dilan Demir - die eine mehr als engagierte Leistung in 18 Minuten Spielzeit zeigte und 5 Tore einnetzte.

Spielfilm : 2:3 / 3:7 / 4:9 / 5:12 / 7:15 HZ 8:17 / 9:20 / 11:22 / 13:26 Ende

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW.1-60.) , Steffi Rothmeier (TW) , Cathy Agyekum (TW) , Linda Stock (1) , Tessa Schümann (1) , Daniela Weißendung (2) , Sara Rothmeier , Anna Adamsky (3) , Melanie Feron (7/2) , Latoya Nick (6/2) , Dilan Demir (5) , Anja Hanzen (1)

es fehlten : Laura Hausmann (Beruf) , Sabrina Feron (1.Frauen) und Malina Mikolajczyk (Krank)

 

------------------------------

09.02.2014 / 2.Frauen
OSC Rheinhausen - Hamborn 07 II 20:13 (10:6)

Löwinnen ohne Effizienz im Angriff. Abwehr steht egal in welcher Formation !

Trainer Rainer Nick , der erst kurz vor Spielbeginn in Rheinhausen sein konnte , wäre am liebsten weiter gefahren. Schon nach 10 Minuten zeigte sich , das die Löwinnen heute nur mit viel Glück in der Lage sein werden , die Punkte zu entführen. So kam es wie es kommen musste - mit über 30 verworfenen Tormöglichkeiten kannst du kein Spiel gewinnen . Immer wieder wurde auf die Lieblingsseite der OSC Torhüterin geworfen , die sich so immer wieder auszeichnen konnte.

Unter der Woche war ein gewohnter Trainingsbetrieb wegen etlicher Ausfälle nicht durchzuführen - auch heute beim Spiel musste Nick auf Tochter Latoya (Antibiotika) und Malina Mikolaczyk verzichten - Eteliche angeschlagene Spielerinnen waren nicht auf 100% sowie Melanie Feron , die erst Mitte der ersten Halbzeit aus Süchteln kam, wo Sie der Erstvertretung ausgeholfen hatte- all dies darf aber nicht darüber hinweg täuschen , das die Löwinnen mit Ausnahme der Torhüterinnen ihrer Form hinterher laufen.

Tore : Melanie Feron (3) , Laura Hausmann (3/2) , Anja Hanzen (2) , Dilan Demir (2) Anna Adamsky (1) , Tessa Schümann (1/1) , Sabrina Feron (1)

 

--------------------------------

 

 02.02.2014 / 2.Frauen
Hamborn 07 II - SC Bottrop 19:15 (6:5)

Revange für unglückliche Saisoneröffnungsniederlage

geglückt !

Im ersten Spiel der Saison 2013/2014 , konnten die Löwinnen gegen den Aufsteiger ihre Chancen nicht nutzen und verloren unglücklich mit einem Tor. Im Rückspiel nun die Klarstellung!

Es scheint so , als wären die Löwinnen wieder auf dem richtigen Weg angekommen und spielen nun die Ergebnisse ein - um die Punkte einzusammeln. Obwohl auch heute wieder die ein oder andere Kritik angebracht ist. So ist das umschalten von der ersten in die zweite Phase immer noch zu langsam - es dauert einfach noch zu lange bis die "Mädels" vom Modus Abwehr in Angriff umschalten. Wir werden dies insbesondere in den Trainingseinheiten noch einmal ansprechen und daran weiter arbeiten - ein weiterer Punkt wird die "Druckphase" sein - die wir hier verbessern müssen - hier wird immer noch zuviel geprellt - die nimmt uns einfach die "Schnelligkeit" , die wir eigentlich in der Mannschaft mehr als genug haben.

Ansonsten haben die "Löwinnen" heute eine sehr gute Abwehrarbeit abgeliefert und ließen mit Ausnahme von 1-2 kleineren Fehlern nicht viel zu und legten hier mit Renate Wloch (Sonderlob) im Tor die Basis zu heutigen Sieg.

Spielverlauf : 2:2 / 4:4 / 6:5 HZ 7:9 / 11:9 / 14:14 / 19:15 Ende

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Cathy Agyekum (TW) , Steffi Rothmeier (TW) , Latoya Nick (5/3) , Dilan Demir (2) , Laura Hausmann , Anja Hanzen (1) , Anna Adamsky (3) , Melanie Feron (2) , Tessa Schümann (1) , Sabrina Feron (3/1) , Daniela Weißendung (2) , Linda Stock , Sara Rothmeier

 

----------------------------------

 

 02.02.2014 / 1.Frauen
Hamborn 07 - VfL Rheinhausen 24:20 (12:9)

Im Derby gegen den VfL Rheinhausen setzten sich die Löwinnen in der Verbandsliga erfolgreich im Rückspiel mit 24:20 (12:9) durch und sind somit im direkten Vergleich um 2 Tore besser gestellt als der VfL Rheinhausen !

Presse folgt !

 

----------------------------

26.01.2014 / 2.Frauen
Hamborn 07 II - DjK Tura 05 Dümpten 28:20 (15:10)

Wichtige Punkte für Hamborn 07 II

Trainer Rainer Nick freute sich über die Punkte und das umgesetzte Spiel - damit muss man zufrieden sein , insbesondere da geordnete Trainingsinhalte in den letzten Wochen selten mit der gesamten Mannschaft durch krankheits-, und berufbedingte Ausfälle trainiert werden konnten. In den Köpfen der "Mädels" hing der "rote Faden" aus den letzten Spielen noch nach - schließlich hatten sich die Löwinnen immer selbst geschlagen. Zu keiner Zeit war das Spiel heute in Gefahr und so konnte man munter durchwechseln und sogar kleinere Varianten ausprobieren. Letztlich langte aber eine konzentrierte Leistung zum ungefährdeten Sieg gegen Tura Dümpten. Nun gilt es die Leistung mitzunehmen und weiter daran zu arbeiten diese weiter zu steigern.

Spielverlauf : 3:1 / 6:4 / 10:7 / 15:10 HZ 20:12 / 24:15 / 28:20 Ende

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (1.-60.) , Renate Wloch (TW) , Steffi Rothmeier (TW) , Latoya Nick (3/2) , Anna Adamsky (3) , Linda Stock , Sabrina Feron (5) , Melanie Feron (4) , Sara Rothmeier , Dilan Demir (3) , Daniela Weißendung (1) , Tessa Schümann (3) , Anja Hanzen (4) , Laura Hausmann (2/1)

--------------------

 

 18.01.2014 / 2.Frauen
VfL Rheinhausen II – Hamborn 07 II 31:26 (17:7)

Löwinnen wie Feuer und Wasser !

Trainer Rainer Nick im Schauspiel einer Achterbahn – es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison und ist nicht erklärbar – Löwinnen schlagen sich gegen Favoriten wieder selber!

Nicht erbaut war Rainer Nick über die Niederlage – besonders wie diese zustande gekommen ist – Eigentlich hatten die Löwinnen den Gegner von Beginn an im Griff und führten 3:1 (10. Minute) – bis ein „Arbeitsunfall „ dem nächsten folgte und Rheinhausen mit einfachen 2 Welle-Toren bis zur Pause auf 17:7 davon zog.

Halbzeitansprache in sachlicher Form und wie ausgewechselt kamen die Spielerinnen aus dem Duisburger Norden aus der Kabine und spielten endlich das was abgesprochen war – keiner hielt sich mehr mit unnötigen Dingen auf. „Es ist zum Haare raufen“ – der VfL wurde in Halbzeit zwei mit einfachsten Mitteln kontrolliert und konnte am Ende nur wegen dem großen Vorsprung aus der ersten Halbzeit die Punkte einfahren – mit 19:14 ging Halbzeit zwei an die Löwinnen, die heute auf Tessa Schümann und Malina Mikolajczyk verzichten mussten.

Positiv zu bewerten war – das alle Spielerinnen incl. der drei Torhüterinnen Spielpraxis und Spielanteile bekommen konnten - insgesamt nehmen wir die sehr gute zweite Halbzeit mit und hoffen, das der „rote Faden“ endlich verschwunden ist.

Spielfilm : 1:3 / 3:3 / 8:5 / 12:5 / 17:7 HZ 18:10 / 22:14 / 26:18 / 29:24 / 31:26 Ende

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-40.) , Steffi Rothmeier (41.-50.) , Cathy Agyekum (51.-60.) , Latoya Nick (9/6) , Laura Hausmann (2) , Anna Adamsky (1) , Anja Hanzen (2) , Sabrina Feron (5) , Melanie Feron (4/1) , Daniela Weißendung (3) , Dilan Demir , Sara Rothmeier , Linda Stock

 

-----------------------------

 

17.11.2013 / 2.Frauen
DjK Adler 07 Bottrop - Hamborn 07 II 23:19

Schönes , schnelles und faieres Spiel über 35 Minuten langen nicht zum Sieg !
Liga spielt sich ein - Tabelle wird Aussagekräftig - fast jeder kann jeden schlagen !

Einmal mehr eine unnötige Niederlage - am Ende aber über die gesamte Spielzeit gesehen ein , sportlich faier - harter und letztlich verdienter Sieg der "Messe-Truppe aus Bottrop"!

Das Spitzenspiel der Bezirksliga (2 vs.4) versprach ab der 26 Minute , das was die Zuschauer sehen wollten - ein Schlagabtausch - wo der Sieger bis zum Ende offen war - und Bottrop zwei leichte Fehler zum Sieg nutzte.Trainer Rainer Nick , war mit den ersten 25 Minuten überhaupt nicht zufrieden und musste jede Menge Gedult zeigen um hier die nötige Formation und Spielweise zu finden. Bis dahin zeigten die Löwinnen ihre schlechte Seite und beschäftigten sich mehr mit Sachen die nicht auf das Spielfeld gehören (hierüber wird noch zu sprechen sein!) - dies nutzte Bottrop zu einer zwischenzeitlichen 6:1 Führung , bevor man sich auf das eigentliche Spielgeschehen konzentrierte und auf 8:10 zur Pause verkürzen konnte.

Aus der Kabine heraus schaffte es die 07-Truppe auf 12:12 auszugleichen um wieder durch zwei unnötige Zeitstrafen in einen 12:15 Rückstand zu laufen. Bis zur 50 Minute konnte Bottrop die Löwinnen in einem immer schneller werdenden auf Abstand halten (19:16) - bevor ein Kraftakt zum 19:19 (54.) die Löwinnen in Vorteil brachte - leider verhinderte ein zu schnell ausgeführter  Angriff mit Lattentreffer die Führung und man lief in einen TG des Gegners. Endstand 23:19 für Bottrop - Eine Niederlage mit der man Leben kann - allerdings nur auf Basis der letzten 35 Spielminuten. Ein Sonderlob bekommt heute Renate Wloch , die eine einwandfreie Partie ablieferte.

gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Linda Stock (2) , Anna Adamsky (1) , Tessa Schümann , Latoya Nick (4/3) , Anja Hanzen (2) , Daniela Weißendung (1) , Dilan Demir (3) , Sara Rothmeier , Cathy Agyekum (TW) , Steffi Rothmeier (TW) , Laura Hausmann (3) , Sabrina Feron (3/1)
es fehlten : Malina Mikolaiczyk , Carina Röschel , Melanie Feron (in der Halle)

 

--------------------------------------

 

10.11.2013 / 2. Frauen
Hamborn 07 II - VfB Homberg 25:23 (15:12)

Im zweiten Derby der Saison begrüsste Hamborn 07 - den VfB Homberg. Wie gewohnt ein schnelles Spiel - indem Homberg allerdings nur zu Anfang des Spiels in Führung gehen konnte.

Souverän spielten die Löwinnen das Derby runter , sodass jede Spielerin ihre nötigen Spielanteile bekommen konnte. Das Trainingsspiel unter der Woche gegen den HC Sterkrade (27:19) zeigte seine Wirkung. Zufrieden kann man mit der Torausbeute sein - hier und da müssen wir in der Woche aber an unserer Abwehrarbeit arbeiten um hier im nächsten Spiel gegen die gut aufspielenden Adlerinnen aus Bottrop nicht unter die Räder zu kommen. Im Spitzenspiel des nächsten Wochenendes sind die Löwinnen zu Gast in Bottrop. Sollten wir hier die nötigen Punkte einfahren haben wir uns im oberen Drittel festgesetzt. Insgesamt ist Trainer Rainer Nick mit der Leistung der Mannschaft zufrieden und somit ist auch der 4. Platz in der aktuellen Tabelle - ok.

Ein Sonderlob bekommen heute Linda Stock für ihre Führungsrolle über 60 Spielminuten und Cathy Agyekum im Tor.

Hamborn 07 : Cathy Agyemkum (TW 1.-60.) , Renate Wloch , Steffi Rothmeier , Carina Röschel (3/3) , Dilan Demir (3) , Tessa Schümann (1) , Daniela Weißendung (2) , Latoya Nick (3) , Sara Rothmeier , Sabrina Feron (5/1) , Linda Stock (6) , Anna Adamsky (1) , Laura Hausmann (2) , Anja Hanzen , Malina Mikolajczyk
Gefehlt : Melanie Feron (in der Halle)

Spielfilm : 1:2 / 4:3 / 9:4 / 13:9 / 15:12 HZ 17:14 / 19:16 / 23:20 / 25:23 Ende

 

------------------------------

 

07.11.2013 / Testspiel 2 Frauen
Hamborn 07 II - HC Sterkrade (3 x 25 Min.) 27:19

Sportlich faires und schnelles Spiel der Löwinnen, die die zusätzliche Testspieleinheit nutzten um wieder in den Spielrhytmus für die Meisterschaft zu kommen. Trainer Rainer Nick war mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden. Entscheidend wird nun sein - dies im nächsten Spiel am Sonntag um 13:15 Uhr Hamborner Halle - im Derby gegen den VfB Homberg umzusetzen.

Tore und gespielt : Cathy (TW 1.-55. + 70.-75.) , Steffi (TW 56.-69.) , Malina , Latoya (5/1) , Sabrina (4/1) , Tessa (1/1) , Sara (6) , Ronja (2) , Anja (4) , Laura , Anna (5) , Dilan und Linda
gefehlt : Melanie (in der Halle) , Carina , Daniela , Renate

 

------------------------------

 

03.11.2013 / 2.Frauen
TB Oberhausen - Hamborn 07 II 23:20 (12:7)

Hamborn 07 II lässt alle positiven Akzente vermissen und startet mit einer unnötigen und so nicht akzeptierbaren Niederlage aus der Herbstpause. Trainer Rainer Nick einfach nur enttäuscht.

"Verdiente Niederlage" - so Nick ! - ich kann nichts positives Erkennen - was man heute in die Waagschaale werfen könnte , da mache ich auch bei mir selber keine Ausnahme !
Alles was wir uns in den letzten Wochen hart erarbeitet haben - wurde heute mit Füßen getreten - diese Unbeständigkeit - mal mit Landesliga und dann wieder im Kreisligamodus zu spielen - ist schlichtweg unnötig !

Gespielt und Tore : Renate Wloch (TW 1.-30.) , Cathy Agyekum (TW 31.-60.) , Steffi Rothmeier , Sara Rothmeier (1) , Sabrina Feron (2/1) , Latoya Nick (6/5) , Anja Hanzen (3) , Linda Stock (2) , Laura Hausmann (1) , Anna Adamsky , Dilan Demir (1) , Tessa Schümann (1) , Daniela Weißendung (1) , Malina Mikolajczyk

 

--------------------------

 

Presse Mülheim 20.08.2013

FRAUENHANDBALL
RSV verpasst den Überraschungscoup
20.10.2013 Pokal Frauen

RSV Mülheim - Hamborn 07 17:20 (7:12)

Die Handballerinnen des RSV Mülheim schieden am Sonntagvormittag in der ersten Kreispokalrunde knapp mit 17:20 (7:12) gegen den Verbandsligisten Hamborn 07 aus.

RSV-Trainer Burkhard Riemer musste in der Halle an der Holzstraße auf vier Stammkräfte verzichten. Neben Torhüterin Bea Schmitz fiel mit Monja Brose, Sarah Brügge und Svenja Niel auch fast der komplette Rückraum aus. Dafür rückten die A-Jugendlichen Lena Görgens, Alina Lutz und Katharina Dronia ins Team. Auch mit dezimiertem Kader bot der RSV dem Favoriten bis zum Schluss Paroli. Am Ende fehlte die nötige Cleverness.

Nach der ausgeglichen Anfangsphase stand es 4:4 (10. Minute). Dann setzten sich die Hambornerinnen durch starke Einzelaktionen auf 9:4 ab. Jenny Reschke beendete mit ihrem Treffer zum 5:9 die siebenminütige Torflaute der Rasensportlerinnen. In Überzahl brachte Carina Thomas die Gastgeberinnen durch zwei Treffer von der Linksaußenposition auf 7:10 heran. Dann schied Leonie Schneider mit einer Knieverletzung aus. Bis zur Pause erhöhte„07“ wieder auf 12:7.

In der zweiten Halbzeit sah es zunächst nach einem souveränen Durchmarsch der Duisburgerinnen aus. Durch leichte Treffer bauten sie ihre Führung auf 15:8 (36.) aus.

Doch der RSV gab nicht auf und zog das Tempo an, während „07“ kurz einen Gang zurückschaltete. Durch vier Treffer in Serie kamen die Mülheimerinnen wieder auf 12:15 heran (44.). In der turbulenten Schlussviertelstunde überschlugen sich dann die Ereignisse.

Die Hambornerinnen handelten sich einige Zeitstrafen ein , doch der RSV konnte diesen Vorteil nicht entscheidend nutzen. In der 50. Minute vergab er zwei Siebenmeter. Zwei Minuten vor dem Ende wurde Julia Buechel in Unterzahl am Kreis frei gespielt und verkürzte auf 17:18 für den Gastgeber.

In der hektischen Schlussphase war für die Rasensportlerinnen alles drin. In einfacher Überzahl vergaben sie zunächst einen weiteren Strafwurf und nahmen sich dann in doppelter Überzahl durch einen technischen Fehler selbst die Chance auf den Pokalerfolg. Hamborn erhöhte kurz vor Schluss auf 20:17.

RSV-Coach Burkhard Riemer fand ausschließlich lobende Worte für sein Team. „Wenn man sich anschaut, mit welcher Mannschaft wir antreten mussten, haben wir uns sehr gut geschlagen. Die A-Jugendlichen haben ihre Sache gut gemacht. Die Partie war trotz Klassenunterschied sehr ausgeglichen und wir haben prima dagegengehalten. Vor allem in der zweiten Hälfte wurden die in der Pause angesprochenen Dinge gut umgesetzt. Da kann man als Trainer zufrieden sein“, so der Coach.

 

------------------------------

 

13.10.2013 / 2.Frauen
Hamborn 07 - MSV Duisburg 27:11 (14:4)

Souveräner Derby Sieg gegen den MSV Duisburg - Löwinnen gehen mit guter Leistung in die Herbstpause !

"Ein Sonderlob ist heute schwer zu verteilen oder auszusprechen - die gesamte Mansnchaft zeigte von der ersten Minute an - wer hier das Derby gewinnen wollte. Trotzdem muss man heute Dilan Demir zu ihrer Leistung gratulieren" - Trainer Rainer Nick fand kaum ein Haar in der Suppe - einzig die Herbstpause nervt , da sich die Mannschaft gerade eingespielt hat.

Zu keiner Zeit hatte der MSV den Hauch einer Chance , das Spiel war eigentlich ab der 20. Minute (10:3) entschieden. Einzig Ergebniskosmetik gelang dem MSV zum Ende des Spiels. Ab der 45. Minute konnte man selbst neues ausprobieren (4:2 Deckung , ungewohnte Spielpositionen) um hier variabler und unberechenbarer zu werden. Blickt man auf die Tabelle - ärgert Nick einzig die erste Partie gegen den SC Bottrop (18:19) , wo die Löwinnen völlig neben sich standen und hier unnötig 2 Punkte abgeben mussten.

Mit nur 54 Gegentoren stellen die Löwinnen im Moment die beste Abwehr der Liga und haben selbst gegenüber dem Tabellenführer hier eine bessere Tordifferenz. Darauf können wir aufbauen und weiter an uns arbeiten. Hierzu wird in einem weiteren Testspiel am 25.10. gegen den eine Klasse höher spielenden Landesligisten TuS Lintfort gefeilt, bevor es im Anschluß zur Sponsorenfeier des neuen Sponsors "Fun Sports Bar" - geht.

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-40.) , Steffi Rothmeier (TW 41.-45.) , Cathy Agyekum (TW 46.-60.) , Dilan Demir (3) , Sabrina Feron (3) , Anja Hanzen (5) , Anna Adamsky (2) , Latoya Nick (5/1) , Tessa Schümann (1) , Daniela Weißendung (3) , Sara Rothmeier (1/1) , Linda Stock (4)

Es fehlten ; Carina Röschel (Beruf) , Malina Mikolajczyk (Umzug) , Melanie Feron (Verletzt in der Halle) und Laura Hausmann (Krank - in der Halle)

Spielfim : 3:0 / 7:1 / 14:4 HZ 18:5 / 22:8 / 27:11 Ende
7 Meter : 5/4
2 Min : 0/4

---------------------------------------------

Page MSV Duisburg Handball e.V. (FB) Presse :

Im "Löwenkäfig" sind die "Zebradamen" ziemlich zerfleischt worden. Wieder einmal fanden die Mädels nicht ins Spiel und mußten sich am Ende mit 27 :11 (14:4) geschlagen geben. Ein Lob an unsere Torfrau die sich bis zuletzt den Löwinnen entgegen stellte und die Niederlagen mit guten Paraden in Grenzen hielt.
 
---------------------------------------------

 

13.10.2013 / 2.Frauen
Hamborn 07 - MSV Duisburg 27:11 (14:4)

Souveräner Derby Sieg gegen den MSV Duisburg - Löwinnen gehen mit guter Leistung in die Herbstpause !

"Ein Sonderlob ist heute schwer zu verteilen oder auszusprechen - die gesamte Mansnchaft zeigte von der ersten Minute an - wer hier das Derby gewinnen wollte. Trotzdem muss man heute Dilan Demir zu ihrer Leistung gratulieren" - Trainer Rainer Nick fand kaum ein Haar in der Suppe - einzig die Herbstpause nervt , da sich die Mannschaft gerade eingespielt hat.

Zu keiner Zeit hatte der MSV den Hauch einer Chance , das Spiel war eigentlich ab der 20. Minute (10:3) entschieden. Einzig Ergebniskosmetik gelang dem MSV zum Ende des Spiels. Ab der 45. Minute konnte man selbst neues ausprobieren (4:2 Deckung , ungewohnte Spielpositionen) um hier variabler und unberechenbarer zu werden. Blickt man auf die Tabelle - ärgert Nick einzig die erste Partie gegen den SC Bottrop (18:19) , wo die Löwinnen völlig neben sich standen und hier unnötig 2 Punkte abgeben mussten.

Mit nur 54 Gegentoren stellen die Löwinnen im Moment die beste Abwehr der Liga und haben selbst gegenüber dem Tabellenführer hier eine bessere Tordifferenz. Darauf können wir aufbauen und weiter an uns arbeiten. Hierzu wird in einem weiteren Testspiel am 25.10. gegen den eine Klasse höher spielenden Landesligisten TuS Lintfort gefeilt, bevor es im Anschluß zur Sponsorenfeier des neuen Sponsors "Fun Sports Bar" - geht.

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-40.) , Steffi Rothmeier (TW 41.-45.) , Cathy Agyekum (TW 46.-60.) , Dilan Demir (3) , Sabrina Feron (3) , Anja Hanzen (5) , Anna Adamsky (2) , Latoya Nick (5/1) , Tessa Schümann (1) , Daniela Weißendung (3) , Sara Rothmeier (1/1) , Linda Stock (4)

Es fehlten ; Carina Röschel (Beruf) , Malina Mikolajczyk (Umzug) , Melanie Feron (Verletzt in der Halle) und Laura Hausmann (Krank - in der Halle)

Spielfim : 3:0 / 7:1 / 14:4 HZ 18:5 / 22:8 / 27:11 Ende
7 Meter : 5/4
2 Min : 0/4

---------------------------------------------

Page MSV Duisburg Handball e.V. (FB) Presse :

Im "Löwenkäfig" sind die "Zebradamen" ziemlich zerfleischt worden. Wieder einmal fanden die Mädels nicht ins Spiel und mußten sich am Ende mit 27 :11 (14:4) geschlagen geben. Ein Lob an unsere Torfrau die sich bis zuletzt den Löwinnen entgegen stellte und die Niederlagen mit guten Paraden in Grenzen hielt.
 
---------------------------------------------

 

06.10.2013 / 2.Frauen
BW Neuenkamp - Hamborn 07 II 13:16 (9:8)

Die ersten Spiele zeigen , dass in dieser Saison fast jeder jeden schlagen kann - mit dem OSC , dem BWN und den SCB sind drei starke Aufsteiger in die Bezriksliga aufgestiegen , zudem kommt noch der Landesligaabsteiger TBO - alles Mannschaften die sich nicht verstecken müssen - zudem die Löwinnen sich im schweren zweiten Jahr befinden. Indes gilt es den fünften  Platz der Vorsaison zu bestätigen. Mit dem derzeitigen 4. Platz in der tabelle kann man zwar zufrieden sein , letztlich haben wir aber leichtfertig zwei Punkte gegen den SCB verschenkt.

Gegen den BW Neuenkamp einer eingespielten erfahrenen Mannschaft , galt es indes die Punkte zu sichern - wie schon in den ersten beiden Spielen , taten sich die Löwinnen mit dem Gegner schwer - wussten aber am Ende die Punkte zu entführen. Insbesondere da heute der Ausfall von Sabrina und Melanie Feron (Urlaub) , Malina Mikolajczyk (Umzug) und Laura Hausmann (Grippe) - allesamt Rückraumspielerinnen schwer zu ersetzen war.

Insgesamt kann man mit der Leistung in den letzten 30 Minuten zufrieden sein - indes dürfen wir uns allerdings in den noch kommenden Spielen nicht selber weiter immer wieder aus dem Konzept bringen lassen. Dennoch zeigt die Formkurve trotz der immer wieder auftretenden Ausfälle nach oben - Ein Sonderlob bekommt heute Renate Wloch und Anna Adamsky. Ein Danke an Bambi und Vicky ! Indes freut sich Trainer Rainer Nick aus das bevorstehende Derby gegen den MSV Duisburg am nächsten Wochenende.

Tore : Anna Adamsky (1) , Latoya Nick (3/2) , Linda Bambey (4) , Tessa Schümann (3) , Anja Hanzen (2) , Vicky K. (3/1)

Spielfilm : 4:2 / 5:6 / 9:8 HZ 10:12 / 11:15 / 13:16 Ende
7 Meter : BWN 6 / H07 3
2 Min : BWN 2 / H07 : 2

 

------------------------------------

 

2. Frauen 29.09.2013
Hamborn 07 II - OSC Rheinhausen 15:13 (7:9)

Derby im Löwenkäfig - bei den Männern zur SG vereint - bei den Frauen Gegner !

Derby-Time - dem entsprechend spielte der OSC im Löwenkäfig mit viel Engagement. Angeführt von der guten OSC Torhüterin (sie hielt den OSC lange im Spiel) - hatten die Löwinnen bis zur 25 Minute viel Mühe die richtige Mischung zu finden. Erst nachdem Tessa Schümann im Mittelblock die Deckung mit Dilan Demir übernahm und die Erfahrung von Renate Wloch einfloss wurde die Abwehr sicherer. Hier geht ein Lob an Tessa Schümann , die die Mannschaft zur "Betonabwehr" führte. Nur vier Gegentreffer in Halbzeit Zwei sprechen hier Bände. Probleme bis zur Findung bereitete hier die "groß gewachsene Kreisläuferin" des OSC , die im Angriff wie in der Abwehr ihre Akzente setzte !

Trainer Rainer Nick nahm so einige Umstellungen vor - "hier musste ich reagieren um die Mannschaft wach zu rütteln - auch wenn dies so mancher Spielerin nicht in den Kram passte."


Angeschlagen waren Malina Mikolajczyk (Krank) und Sara Rothmeier (verletzt).

Insgesamt kann ich mit der Einstellung zum Spiel zufrieden sein - jedoch sind immer noch Probleme im Spielaufbau zu verzeichnen an deren Abstellung wir weiter arbeiten müssen.

Tore und gespielt :
Cathy Agyekum (TW 1.-21.) , Renate Wloch (TW 22.-60.) , Steffi Rothmeier (TW) , Melanie Feron (3) , Anna Adamsky (4) , Linda Stock (1) , Anja Hanzen , Latoya Nick (2/1) , Sabrina Feron (4/1) , Daniela Weißendung , Dilan Demir (1) , Sara Rothmeier , Tessa Schümann , Malina Mikolajczyk
es fehlte : Laura Hausmann , Carina Röschel

Spielverlauf : 2:3 / 3:6 / 7:9 HZ 9:10 / 12:12 / 15:13 Ende
7 Meter : H07 : 3 / OSC : 4
2 Min. : H07 : 1 / OSC : 2

 

-----------------------------

2. Frauen / 1. Spieltag

SC Bottrop – Hamborn 07 II 17:16 (12:8)

Unterirdische erste Halbzeit – Hamborn 07 ohne die nötige Einstellung !

 

Trainer Rainer Nick konnte sich nach dem Spiel gegen den SCB - wegen der ersten 30 Minuten schwer beruhigen. „Was wir uns da geleistet haben - das ist mit Nichten das was wir uns in der Vorbereitung vorgenommen haben oder nur ansatzweise das, was wir trainiert haben!“

 

Der SC Bottrop hat insbesondere in der ersten Halbzeit die nötige Einstellung gezeigt und letztlich das Spiel auch verdient gewonnen – hierzu musste der SCB allerdings schon an seine Grenzen gehen!

 

Genau diese Einstellung vermisste der Trainer in den ersten 30 Minuten des Spiels. Ob in der Vorwärtsbewegung , Ansagen von Spielzügen – oder auch einfache Dinge wie das Zupacken in der Abwehr – in fast jeder 1:1 Situation schienen die Löwinnen überall zu sein – nur nicht beim Spiel!

 

Dementsprechend fiel die Halbzeitansprache aus – aus der Kabine kam eine andere Mannschaft – auch wenn spielerisch immer noch nicht viel zusammen lief – die Einstellung war eine andere – hier zeigte sich, dass auch wenn man nicht den besten Tag erwischt hat – ein Sieg immer eine Kopfsache ist! Letztlich hatte man mehrfach die Wende in der Hand – letztlich war dies direkt zu Anfang der Saison aber der nötige Bugschuss !

 

In Schutz nehmen muss Nick heute „Jungtorhüterin“ Cathy Agyekum , die in Halbzeit eins – so ziemlich von der Abwehr alleine gelassen wurde – dies änderte sich wie schon erwähnt in Halbzeit – hier war dann Renate Wloch, mit einer wesentlich besser agierenden Abwehr der nötige Rückhalt!

 

„Auch wenn heute fünf Spielerinnen beruflich oder aus anderen Gründen gefehlt haben – lässt der Nick dies nicht als Ausrede gelten – die Mannschaft egal in welcher Formation – muss solche Spiele einfahren. Eine nötige Antwort beim ersten Heimspiel im Derby gegen den OSC Rheinhausen am nächsten Sonntag erwartet der Trainer von der gesamten Mannschaft. So wie heute können wir nicht noch einmal auftreten!“

 

Gespielt und Tore : Cathy Agyekum (TW 1.-30.) , Renate Wloich (TW 31.-60.) , Steffi Rothmeier , Sara Rothmeier (1) , Melanie Feron (5/1) , Latoya Nick (4/3) , Anna Adamsky (1) , Linda Stock , Anja Hanzen (3) , Daniela Weißendung (2) , Tessa Schümann

 

Es fehlten: Dilan Demir , Laura Hausmann , Sabrina Feron , Malina Mikolajczyk und Carina Röschel

Spielfilm : 3:1 / 4:4 / 8:6 / 12:8 HZ 13:12 / 15:15 / 17:16 Ende

7-Meter

SCB : 6 / H07 : 6

2 Min

SCB : 2 / H07 : 0

 

-------------------------------------

SC Bottrop - Spfr. Hamborn 07 17:16 (12:8)
(Damen, Bezirksliga) Presse Bottrop

Tore: Nett (5), Evers, Schulz (3), Kuhfuß (2), Diebels, Ohs, Schölich, von Wedel-Parlow (je 1).

Gleich zwei Debuts gab es bei den Damen des SC Bottrop zu feiern. Es war das erste Spiel in der Bezirksliga, dazu das erste mit dem neuen Trainer Gerwin Wesely. Der hatte seine Mannschaft offensichtlich gut eingestellt, denn vor allem die erste Halbzeit lieferte überzeugende Argumente für einen guten Saisonstart. Die Defensive, geführt von Anna Schulz, stand sicher, vorne wurden die Chancen genutzt. Das 12:8 zur Halbzeit hochverdient. Nach dem Seitenwechsel ein anderes Bild. Hamborn bestimmte das Spiel, die SC-Damen brachen sichtbar ein. Mit aller Kraft stemmten sie sich dagegen, das Spiel vollends aus der Hand zu geben und wurden dafür belohnt. „Ich bin zufrieden, daran, dass wir nicht einbrechen, arbeiten wir jetzt“, resümierte Gerwin Weseley nach seinem Debut.

---------------------

 

 

RP Online 23.09.2013
Handball Verbandsliga: Auftaktpleite fürTVA-Reserve

Niederrhein (RP). TV Aldenrade II verliert zu Beginn der Verbandsligasaison ihr Spiel. Die Handballerinnen hatten sich deutlich mehr erhofft.

Beim Lokalrivalen Hamborn 07 verlor der TVA II mit 15:20 (5:6). Dabei verlief die erste Halbzeit noch recht ausgeglichen, aber Aldenrade warf zu wenig Tore. TVA-Trainerin Heidi Kutsch sagte: "Das war eine unnötige Niederlage, weil wir unsere klaren Chancen nicht genutzt haben." "Eine vermeidbare Niederlage", so Kutsch. Die Reserve hatte allerdings auch mit personellen Problemen zu kämpfen. Ines Völlings und Sarah Stratmann gingen angeschlagen in die Partie.

 

----------------------------------

Testspiel 02.09.2013
Hamborn 07 II - SV 08/29 Friedrichsfeld II (Landesliga) 22:22

Gegen den Landesligisten wusste man in Teilen des Spiels überzeugen - letztlich konnte man aber sehen , das noch wenig in der Halle gearbeitet worden ist - trotzdem ein gutes Ergebnis gegen die Klassenhöher spielende Mannschaft aus Friedrichsfeld.

gespielt heute : Steffi (TW 1.-60.) , Tessa , Malina , Melanie , Anna , Linda , Anja , Latoya , Sara , Daniela

 

-----------------------------------------

 

 

11.08.2013 / Testspiel 1. Frauen
Hamborn 07 - TV Jahn Hiesfeld 34:11

Quelle FB MP

 

 

Löwinnen siegen im Testspiel und präsentieren mit Anika Seck einen weiteren Neuzugang

Nachdem Hamborns Handballerinnen unter der Woche mit dezimiertem Kader ein schwaches Spiel gegen Eintracht Duisburg absolvierten (21:22), konnte Trainer Michael Peter am heutigen Sonntag beim Test gegen den Landesligisten TV Jahn Hiesfeld wieder auf den nahezu kompletten Kader zurück greifen. Lediglich Mandy Drews verweilte noch im Urlaub.

Die deutlichen Worte nach dem letzten Test hatten ihre Wirkung nicht verfehlt, Hamborn spielte von Beginn an sehr engagiert und lies dem Klassen tieferen Gast aus Dinslaken von Beginn an kaum Möglichkeiten, ins Spiel zu finden. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff klappte gut, es wurden etliche Gegenstöße gelaufen. Insbesondere die Außenspielerinnen kamen immer wieder zum Abschluss.

Am Ende hieß es 34:11 (15:6) für die Mannschaft von Trainer Michael Peter.

Erstmals im Dress der Löwinnen spielte Neuzugang Anika Seck. Die 25jährige Rückraumspielerin hatte zwar erst einmal mit dem Team trainiert, konnte aber sowohl in der Deckung als auch im Angriff bereits Akzente setzen. Seck spielte für den ETuS Wedau und den TV Bruckhausen in der Oberliga, ihre letzte Station war der SV Schermbeck. In den nächsten Wochen soll der 7. Neuzugang der Löwinnen nun in das Team integriert werden.

Im Testspiel erfolgreich waren:

Pastuschka (6), Löbau (6), Bambey (6), Seck (3), Bing (3), Tummes (3), Laatz (3), Raue (2), Unterberg (2)

 

-------------------------

 

 

27.07.2013 / Testspiel 1. Frauen
Hamborn 07 - Niederbergischer HC 23:21

Quelle FB MP

Auch das zweite Testspiel der diesjährigen Vorbereitung konnten Hamborns Handballerinnen erfolgreich gestalten.

Für die Löwinnen begann die zweite Vorbereitungsphase am Donnerstag, es folgten insgesamt 4 Einheiten, die mit dem Test gegen den Verbandsligisten Niederbergischer HC ihren Höhepunkt hatten.

In der ersten Halbzeit merkte man den Spielerinnen dieses Pensum durchaus an, insbesondere die Trainingseinheit direkt vor dem Spiel hinterließ ihre Spuren, man lies es locker angehen. Im zweiten Abschnitt ging man dann konzentrierter zur Sache und minimierte die technischen Fehler. Im Abschluss lief es das gesamte Spiel über nicht rund, was aber in dieser Phase der Vorbereitung nebensächlich ist.

Das neue Torwart-Duo Felicitas Limprecht und Gabi Herrmann machte erneut einen sehr guten Job.

Am Ende hieß es 23:21 (12:13) für 07.

Für Hamborn trafen: Bing (5), Raue (4), Bambey (3), Pastuschka (3), Arndt (3), Tummes (2), Unterberg (2), Laatz (1)

-----------------------------

 

14.07.2013 Testspiel 1 Frauen

 

Der erste Teil der Vorbereitung ist mit dem heutigen Test gegen den letztjährigen Gruppengegner aus Lürrip zu Ende gegangen.

Die neu formierte Mannschaft machte in ihrem ersten, gemeinsamen Spiel gegen die e
ingespielten Gäste ihre Sache wirklich gut. Insbesondere die erste Halbzeit überzeugte sowohl in der Deckung als auch im Angriff, ein 15:8 war die Konsequenz. Im zweiten Abschnitt wurde dann recht viel ausprobiert, je länger das Spiel lief, umso deutlicher war der Umstand erkennbar, dass dies die dritte, Kraft raubende Einheit innerhalb von vier Tagen war. Am Ende hieß es dann 24:22, aber das nur am Rande. Wichtigste Erkenntnis ist, dass sich alle Neuzugänge hervorragend eingelebt haben und bereits im ersten gemeinsamen Spiel überzeugen konnten. Nun steht eine 10 tägige, aktive Pause an, bevor es dann in der zweiten Vorbereitungsphase darum geht, Technik und Taktik zu verfeinern.

 

Quelle FB MP

 

---------------------------------------

11.07.2013 / 2. Frauen (Testspiel)
Hamborn 07 II - SG Cronenberg 40:16 (8:3 / 24:8 / 40:16)

Trainer Rainer Nick war zufrieden - wenn man bedenkt das die Frauen noch nicht eine Trainingseinheit mit dem Ball hatten und einige Spielerinnen beruflich gefehlt hatten.

Bisher haben die Löwinnen nur Kraft-, Ausdauertraining absolviert - dennoch funktionierten einfache Abläufe schon recht gut - die Frauen verstehen sich schon sehr gut ! "Trotzdem wird weiter am Aufbautraining gearbeitet und der Ball erst einmal in der "Ecke" liegen gelassen. Die Basis schaffen und dann kommt der Feinschliff !"

Im ersten Drittel standen gar "nur" acht Feldspielerinnen zur Verfügung sowie drei Torhüterinnen. Erst zum zweiten Drittel bekamen die Löwinnen noch eine weitere Spielerin. So musste Trainer Rainer Nick variabel aufstellen und immer wieder Positionen tauschen.Wie der Zufall so will werden hierbei immer wieder Überraschungen gefunden, so auch diesmal!

gespielt : Renate Wloch (TW 1.-20.) , Cathy Agyekum (TW 21.-40.) , Steffi Rothmeier (TW 41.-60.) , Melanie Feron (8) , Sabrina Feron (8) , Anna Adamsky (6) , Latoya Nick (5) , Linda Stock (4) , Sara Rothmeier (4) , Daniela Weißendung (3) , Anja Hanzen (2)

gefehlt : Laura Hausmann , Dilan Demir , Tessa Schümann und Carina Röschel

Spielfilm (3 x 20 Min.) : 4:1 / 5:3 / 8:3 DP 15:3 / 17:5 / 24:8 DP 30:11 / 35:13 / 40:16 Ende

 

------------------------

Frauen Mix mit 5. Platz beim Pfingstturnier bei Eintracht Duisburg !

19. und 20.05.2013

Bei Pfingstturnier von Eintracht Duisburg nahm die Frauenabteilung mit einen Mix teil.

 

Aus der 1. Mannschaft nahm Jana Hippler , aus der 2. Mannschaft , Steffi Rothmeier , Sara Rothmeier , Anja Hanzen , Renate Wloch , Cathy Agyekum , Anna Adamsky , Linda Stock sowie Friends von 07 teil (Kim Jung , Sandra Arend). Mit diesen ungewöhnlichen Team wurden 5 Siege bei 2 Niederlagen und somit der 5 Platz von 12 Teams erspielt. Spielerin des Turniers war eindeutig Steffi Rothmeier , die zahllose Paraden an den Tag legte - Respekt !

 

Ergebnisse :

H07 - Eintracht Duisburg II 8:2

H07 - Eintracht Duisburg U23/32 7:5

H07 - BW Neuenkamp 8:6

H07 - EtuS Wedau 6:8

H07 - Remscheid 1:3

H07 - Eintracht Duisburg I 3:0

H07 - BW Neuenkamp 4:0

---------------------------------------

 

12.05.2013 / 2.Frauen

Hamborn 07 II - MSV Duisburg 31:27 (13:12)

 

Im letzten Meisterschaftsspiel im Aufstiegsjahr , konnten die Löwinnen die Saison noch einmal mit einem guten Spiel abschließen. Im Derby gegen den MSV Duisburg, wo man im Hinspiel noch ein Unentschieden hinnehmen musste - war der Sieg heute auch wenn es insbesondere im ersten Abschnitt ein bisschen holprig war - nie in Gefahr.

 

Damit wurde eine erfolgreiche Saison zum Abschluss gebracht , indem Trainer Rainer Nick im Laufe der Saison erst einmal die Mannschaft finden musste um in der Bezirksliga ein Wörtchen mitzureden. Somit schlossen die Löwinnen mit einem guten 5 Platz bei 13 Siegen , 1 Unentschieden bei 10 Niederlagen und 27:21 Punkten die Saison 2012/2013 , ab.

 

Ein Kabinenfest muss Anna Adamsky liefern - die das 30`igste Tor geworfen hat - und das per Kempa - Tor. Anschließend wurde ausgiebig mit Grill und anderen Sachen gefeiert - insbesondere da Trainer Rainer Nick sein Auto eingewickelt in Frischhaltefolie vorfand. "Ein Streich den die Mannschaft nach der Saisonleistung sich verdient hatte": (Nick)

 

Verabschiedet wurden heute : Bettina Michels (Karierreende) und Andrea Sprycha (Ziel unbekannt)

 

Torschützenköniging der Saison wurde Latoya Nick mit 81 erzielten Treffern.

 

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (TW 1.-57.) , Steffi Rothmeier (TW 58.) , Renate Wloch (TW 59.-60.) , Latoya Nick (6/2) , Anna Adamsky (4) , Tessa Schümann , Melanie Feron (4) , Linda Stock (2) , Sara Rothmeier (1/1) , Lina Rothmeier (1) , Laura Hausmann (3) , Andrea Sprycha (2) , Carina Röschel (1/1) , Linda Bambey (7)

 

es fehlten : Anja Hanzen , Daniela Weißendung

 

Spielfilm : 3:2 / 6:5 / 10:7 / 13:12 HZ 16:15 / 19:19 / 23:21 / 26:23 / 29:24 / 31:27 Ende

7-Meter : 6 x H07 und 3 x MSV

Zeitstrafen : 5 x H07 und 4 x MSV

 

----------------------------------------

 

05.05.2013 / 2. Frauen
RSV Mülheim II - Hamborn 07 II 17:20 (10:8)

Intensives sportlich sehr schnelles Spiel gegen den RSV - Schiedsrichter schalten sich als ausführendes Organ negativ ins Spielgeschehen ein !

Die verstärkte Mannschaft des RSV Mülheim, der sogar mit A-Jugend-Oberliga-Spielerinnen angetreten war - musste um an Hamborn 07 in der Tabelle vorbei ziehen zu können - das Spiel unbedingt gewinnen. So entwickelte sich schon in den ersten Minuten ein Spiel , das locker 1-2 Klassen höher angesiedelt werden konnte. 

"Ich habe selten ein so intensives , schnelles und sportlich harte Spiel in der Bezirksliga gesehen. Wobei die Schiedsrichter ab der 10 Spielminute noch sehr stark ins Spiel-geschehen eingreifen sollten - letztlich werden aber alle Maßnahmen gegen Hamborn 07 , den Auswärtssieg nicht verhindern können!" (Nick)

Jemanden in diesem Spiel hervorzuheben ist unmöglich - ob nun Renate Wloch die alleine vier 7-Meter in 4 Minuten hintereinander gehalten hat - oder Sara Rothmeier die den Tränen nah war nach ihren entscheidenen Treffer zum 16:19 in der 57 Minute. Oder die drei Helden die 3:6 spielen mussten nachdem die Schiedsrichter unmittelbar nach den vier 7-Meter Entscheidungen hintereinander die Regeln abänderten und gleich 3 Zeitstrafen innerhalb von 25 Sekunden gegen Hamborn 07 verhängten. 50 Minuten musste man mit ansehen , wie eine Ungerechtigkeit die nächste Topte - bis zum Höhepunkt ab der 49. Minute - wo der erste zusätzliche 7-Meter für den RSV gegeben wurde. Zum Spiel selber wusste man ab der ersten Spielminute mit einer gesicherten 6:0 Abwehr den Gegner zur Verzweifelung zu bringen - ohne dabei selber den Spielfaden zu verlieren - Dieses sehr hohe Tempo musste irgendwann Tribut fordern - Die Reserven auf beiden Seiten waren hoch letztlich wusste 07 diese insbesondere in Halbzeit 2 - besser einzusetzen. Pausenstand 10:8 für den RSV.

Ab der ersten Sekunde in Halbzeit 2 schafften es die Löwinnen den gegnerischen Abwehrverbund zu lockern und die Lücken durch geniale Pässe zu nutzen ohne dabei ihre eigene Abwehrarbeit zu vernachlässigen. Gezieltes Kreuzen und Gegenkreuzen sowie punktgenaue Spielzüge waren hier insbesondere auf der rechten Angriffsseite von Erfolg gekrönt. Immer mehr wurde klar , dass hier ein Sieg heute nur über Kampf- und Teamgeist funktionieren wird. Ab der 50 Minute konnte man sehen , dass dies enorme Tempo beim RSV ihren Tribut und ab jetzt "Hilfe - auf die wir nicht weiter eingehen werden" , forderte. Nun kam die Phase, wo 07 in mehrfacher Unterzahl (3 gegen 6) spielen musste und die Mannschaft sich gerade wegen der Ungerechtigkeit in einen Rausch spielte. Letztlich wurde dieser Sieg gefeiert wie es sich gehört wenn man so behandelt wird und die Punkte trotzdem einfährt. Letztlich wurde der 5. Platz gesichert und nun kann man sich auf das letzte Meisterschaftsspiel mit anschliessender Grillfeier gegen den MSV Duisburg am 12.05.13 um 11.30 Uhr (Hamborner Strasse) einstellen.

Spielfilm : 3:0 / 4:2 / 7:3 / 9:5 / 10:8 HZ 12:11 / 12:12 / 14:14 / 16:17 / 17:20 Ende

GK : RSV 1 / H07 3
7M : RSV 6 / H07 4
2m : RSV 1 / H07 5

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Sabrina Carstens (2) , Latoya Nick (6/3) , Linda Stock , Anja Hanzen , Melanie Feron (5) , Andrea Sprycha (1) , Dilan Demir , Sara Rothmeier (1) , Anna Adamsky (3) , Tessa Schümann , Laura Hausmann (3) , Daniela Weißendung , Linda Bambey und die heutige Betreuerin Steffi Rothmeier , die auf ihren Platz in der Aufstellung im Sinne der Mannschaft verzichtet hat (Danke!) 

Es fehlten heute : Carina Röschel und Cathy Agyekum

Negativ waren die Aussagen von Kassiererin und des Trainers des RSV (wir lassen die Ausdrücke unter der Gürtellinie mal unerwähnt!) sowie die Beleidigungen der Schiedsrichter (Namen lassen wir weg - hier wird der SR Wart informiert!) gegenüber fast allen Spielerinnen der noch einen Sonderbericht nach sich ziehen werden !

 

-------------------------------

 


 

28.04.2013 / 2. Frauen
Hamborn 07 II - DjK Adler Bottrop 26:18 (15:9)

Auch im Rückspiel gegen Bottrop behielten die Löwinnen die Nase vorne und zeigten eine überzeugende Leistung. Hier spielten insbesondere Anna Adamsky und Melanie Feron eine führende Rolle , die immer wieder das Spiel nach vorne antrieben. In Bottrop musste man noch über den Kampf zum Erfolg (15:14) gehen - heute zeigte man ein Spiel - wo es fast nichts zu bemängeln gibt. So fiel auch die HZ-Ansprache (15:9) kurz und knapp aus !

Aus der gut stehenden Abwehr - wurden Spielzuege - erste und zweite Welle ohne Pause durchgeführt und immer wieder zum Abschluß gebracht. (Nick) "Es macht Spaß hier Sabrina Carstens bei ihrem druckvollen Spiel zuzuschauen - sie ist die nötige Spielerin , die wir noch gesucht haben!" - Sie kann auf beiden Aussenpositionen sowie alternativ im Rückraum eingesetzt werden. Heute zeigte die Mannschaft zusammen und jede einzelne Spielerin eine überzeugende Leistung und die Richtung in die die Zukunft geht - Innerhalb des Spiels wurde dann auch das erste mal der "Kempatrick" ausprobiert und fast vollendet (leider pfiff nach dem Torerfolg von Anna Adamsky der Schiedsrichter Kreis-ab). Endstand 26:18 !

Belohnung für die Mannschaft am Dienstag , hier wird eine Funeinheit mit anschließenden Grillen und Fußball Schauen angesetzt sein - "Das hat die Mannschaft sich verdient!"

Sonderlob heute an Renate Wloch für eine mehr als überzeugende Leistung im Tor !

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Cathy Agyekum (TW) , Anja Hanzen (2) , Sabrina Cartens (7) , Andrea Sprycha (2) , Anna Adamsky (1) , Laura Hausmann (1) ,Latoya Nick (2) , Melanie Feron (4) , Daniela Weißendung (3) , Linda Stock (1) , Sara Rothmeier (3/1)

nicht gespielt : Tessa Schümann , Carina Röschel , Steffi Rothmeier (alle in der Halle) und Dilan Demir (1. Frauen)

Spielfilm : 2:2 / 5:3 / 7:5 / 11:6 / 15:9 HZ 18:10 / 21:15 / 24:17 / 26:18 Ende

 

--------------------------------------------

 

20.04.2013 / 2.Frauen
DjK Tura 05 Dümpten - Hamborn 07 II 33:19 (18:10)

Im äußerst körperbetonten Spiel (7 Zeitstrafen gegen Dümpten) - konnten die Frauen von Hamborn 07 heute keinen Blumentopf gewinnen. Was schief gehen konnte , ging schief - ob ungezählte Pfosten-, und Lattentreffer - den gegnersichen TW abwerfen oder auch die 1:1 Situation nicht 100%ig gesucht - man hätte noch 2 Stunden spielen können - geändert hätte sich nichts - so sind die 2 Punkte die letzten Spieltag gewonnen wurden Makulatur - und allein das ist ärgerlich - die Einstellung muss sich wieder ändern - und eine gewisse Konstanz ergeben - dies alleine ist der Grund dafür, das eine noch keine bessere Position in der Tabelle erreicht wurde ! Einzige Konstante heute Latoya Nick mit 11 Toren davon 9 von 10 sieben-Meter verwandelt !

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (1.-18. und 30.-45.) , Renate Wloch (TW 19.-30.) , Steffi Rothmeier (46.-60.) , Latoya Nick (11/9) , Andrea Sprycha (2/1) , Melanie Feron (4) , Anna Adamsky (1) , Linda Stock (1) , Lina Rothmeier , Sara Rothmeier , Daniela Weißendung , Tessa Schümann

Gefehlt : Laura Hausmann  , Carina Röschel , Dilan Demir , Anja Hanzen

 

------------------------

 

14.04.2013 / 2.Frauen
Hamborn 07 II - VfB Homberg I 25:16 (13:10)

Im Derby gegen die Erstvertretung vom VfB Homberg , konnte man wie schon im Hinspiel ein schnelles Spiel erwarten - allerdings mussten wir innerhalb der Woche das "Antispiel" vom letzten Wochenende verarbeiten. Und so trat die gesamte Mannschaft auf - endlich wurde Handball gespielt. Zu keiner Zeit hatte Homberg den Hauch einer Chance - wenn nötig wurde das Tempo erhöht und dies war erfreulich - jede Spielerin bekam ihre Spielanteile.

... Homberg das mit ihren schnellen Spiel in der 1`ten und 2`ten Phase und dem Doppelpassspiel zum Kreis für jede Abwehr ein Problem darstellt , wurde schon im Ansatz der Zahn gezogen. Egal wer auf welcher Position spielte , es war keine Schwachstelle auszumachen - deshalb meinen RESPEKT an die gesamte Mannschaft. Einzig die etlichen zurückgepiffenen Tore verhinderten ein noch höheres Ergebnis.

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Steffi Rothmeier (TW) , Melanie Feron (5) , Sabrina Carstens (4) , Latoya Nick (5/3) , Linda Bambey (4) , Anja Hanzen (2) , Sara Rothmeier , Andrea Sprycha (1) , Anna Adamsky (1) , Tessa Schümann (1) , Daniela Weißendung (1) , Dilan Demir , Linda Stock (1)

weiter dabei Carina Röschel (verletzt) , Cathy Agyekum
gefehlt : Laura Hausmann
 
---------------------------------------------
06.03.2013 / 2.Frauen
HC Sterkrade - Hamborn 07 II 18:14 (4:8)

15 Minuten Handball - 45 Minuten eine einzige Katastrophe !

... 0:4 für Hamborn 07 - so war der Spielstand nach 15 Minuten - guter konzentrierter Handball - Ende - was ab der 16 Minute passierte - ist nicht erklärbar !

"Das schlechteste was ich bis dahin gesehen habe !"

Man kann viele Ausreden in den Vordergrund stellen - mehr als schlechte Schiedsrichter - Fangfehler - keine Laufbereitschaft - Verweigerung von 1:1 Situationen - lange Pause - oder schlichtweg den roten Faden verloren - was auch immer !

Reaktion erwartet !

Nichts davon darf als Ausrede herhalten - Stinksauer ist Trainer Rainer Nick wie wir den
5. Platz verspielen - eine Reaktion dürfte zu erwarten sein - insbesondere in den nächsten Spielen - hier erwarte ich eine mehr als 100%ige Steigerung ohne Ausreden von der Mannschaft. Indes muss man den HC Sterkrade gratulieren - sie spielen gegen den Abstieg und zeigten dies auf auf dem Handballfeld - wenn auch oft mit nicht regelkonformen Mitteln , die mehr als einmal eine 2-Minuten-Zeitstrafe zur Folge haben musste aber nicht geahndet worden waren (hier kann man nur wieder von völlig überforderten Schiedsrichtern sprechen!) und wahren nun nach dem Sieg - die Chance auf den Klassenerhalt.

Anna Adamsky (2) , Daniela Weißendung (3) , Latoya Nick (2) , Andrea Sprycha (4) , Anja Hanzen (2) , Cathy Agyekum (TW 1.-60.) , Steffi Rothmeier (TW) , Carina Röschel , Dilan Demir , Linda Stock (1) , Melanie Feron (Krank) und Sara Rothmeier

Es fehlten : Laura Hausmann und Tessa Schümann , Renate Wloch (in der Halle)
 
----------------------------
17.03.2013 2. Frauen
Hamborn 07 II - VFL Rheinhausen II 26:32 (11:18)

Gutes Ergebnis ! - Trotzdem ist Trainer Rainer Nick unzufrieden !
"Einfache Fehler - zu schnell und ungenau abgeschlossen - Disziplin lässt zu wünschen übrig !"

Insgesamt könnte man zufrieden sein mit dem Ergebnis des Spiels , insbesondere da man die zweite Halbzeit 15:14 gewonnen hat - nicht schlecht - aber nicht das was ich von den Spielerinnen erwarte - schnelle Gegenstöße - aufgeteilt in 1. und 2. Welle - Übergang zur Spielzugphase - Druckaufbau - alles Spielteile die nicht zu 100% ausgeführt werden und immer wieder zu leichten Ballverlusten führen. "Es ärgert mich ungemein , da die Spielerinnen allesamt mehr können als sie bereit sind im Moment zu zeigen - stattdessen haben wir zu viele Randbegebenheiten!" - Manche Spielerinnen stellen ihre Egoismen und Eitelkeiten in den Vordergrund , anstatt sich in den Mannschaftsgeist einzuordnen - hier bekommt nur Carina Röschel ein Lob , die sich im Moment ihrer Position bewusst ist und sich trotzdem dem Teamgeist unterordnet.

Tore und gespielt : Steffanie Rothmeier (TW 1.15. + 30.-60.) , Cathy Agyekum (TW 16.-30.) , Carina Röschel (2/2) , Latoya Nick (3/2) , Laura Hausmann (7) , Tessa Schümann (1) , Melanie Feron (1) , Daniela Weißendung (1) , Linda Stock (1) , Sara Rothmeier (2/1) , Linda Bambey (5) , Andrea Sprycha (4) , Anna Adamsky , Dilan Demir

Zeitstrafen : 6 x H07 / 1 x VFL

 

-------------------------------

 

03.03.2013 / 2. Frauen
Hamborn 07 - HSC Osterfeld 26:19 (14:13)

Im Spiel gegen Osterfeld , wo sich die 2. Frauen von Hamborn 07 - schon im Hinspiel schwer tat - brauchten die Spielerinnen 10 Minuten (1:2) um ins Spiel zu finden. Nachdem allerdings der Ausgleich fiel (3:3) - konnte man das Spiel bis zu einer kleinen Durstrecke von fünf Minuten (22.-24.) - kontrolliert aufbauen. Daniela Weißendung in ihrem ersten Spiel bei der "zweiten" - fügte sich gut ins Spielgeschehen als Linksaußen ein und verzeichnete am Ende zwei Treffer. Halbzeitstand ein knappes und unnötiges 14:13.

... Kurze Absprache zur Handhabung der gegnerischen Angriffsspielerinnen insbesondere auf der linken Angriffsseite von Osterfeld - ging es in die zweite Halbzeit , die man verschlief !
Osterfeld konnte mit zwei Treffern eine zwischenzeitlichen 14:15 Führung erspielen , bevor der "Express" anfing zu rollen. Endlich wurde das bis zum Erbrechen geübte umgesetzt und erfolgreich "Skandinavien" - umgesetzt - "Handball kann so einfach sein!" - Angeführt von einer jetzt immer besser aufgelegten Melanie Feron , die die Führungsrolle annimmt - konnte man ab der 40. Minute (18:16) - die Führung auf zwischenzeitliche acht Tore ausbauen. Respekt !
Ein Danke an Sabrina Carstens , die heute für den Ausfall unserer drei Spielerinnen sofort zugesagt und ausgeholfen hat !

Tore und gespielt : Sabrina Carstens (2) , Steffi Rothmeier (TW 56.-60.) , Cathy Agyekum (TW 1.-55.) , Andrea Sprycha (2) , Anja Hanzen (3) , Carina Röschel (4/4) , Latoya Nick (4) , Dilan Demir , Melanie Feron (7) , Daniela Weißendung (2) , Linda Stock (1) , Sara Rothmeier

gefehlt : Laura Hausmann , Anna Adamsky und Tessa Schümann
 
------------------------------------------------------------------------
 

2. Frauen 24.02.2013

Eintracht Duisburg I - Hamborn 07 II 37:16 (18:10)

 

Gegen den Tabellenführer der Eintracht langte es nicht im entfernten um Paroli zu bieten. Eintracht Duisburg ist in diesem Jahr eine Hausnummer die nicht in diese Liga gehört - man kann es dieser Truppe nur wünschen den Aufstieg in die Landesliga endlich zu verwirklichen.

 

Das Endergebnis von 37:16 (18:10) ist zwar ein paar Tore zu hoch ausgefallen - aber hoch verdient. Ziel in den nächsten Wochen dürfte weiterhin sein - die Fehlerquote herunter zu schrauben und weiterhin am Spielfluss zu arbeiten - alles eine Frage der Zeit - und letztlich sind wir immer noch im Soll für die Saison 2012/2013 !

 

Am nächsten Wochenende wird dann der HSC Osterfeld zu Gast im Löwenkäfig sein - hier ist wieder ein harter Kampf zu erwarten um die nächsten Punkte einzufahren - und genau dies erwarte ich am nächsten Spieltag von der Mannschaft.

 

Tore : Dilan Demir (5) , Andrea Sprycha (3) , Latoya Nick (3) , Laura Hausmann (2) , Melanie Feron (2) , Anja Hanzen (1)

 

----------------------------------------------

1. Frauen Presse Friedrichsfeld

Linden: „Wir leisten dieses Jahr keine gute Arbeit“

 

Voerde. Handballerinnen der SV 08/29-Friedrichsfeld müssen die Aufstiegsambitionen nach der 18:24-Auswärtsniederlage gegen Hamborn wohl endgültig aufgeben.

 

Die Aufstiegsambitionen der SV 08/29 Friedrichsfeld in der Verbandsliga waren eigentlich schon nach dem peinlichen 14:14-Remis gegen das Schlusslicht VT Kempen vom Tisch. Eine kleine Hoffnung hegte der Absteiger trotzdem. Aber als sich die Handballerinnen am Samstag mit einer 18:24 (9:9)-Auswärtsniederlage von den Sportfreunden Hamborn 07 verabschiedeten, musste sich das Team von Felix Linden wohl auch endgültig vom Aufstieg verabschieden.

 

Dabei fing die Partie gut an für die Gäste, die in Minute 13 mit 6:3 in Führung gingen. Der Knackpunkt: Nach dem Seitenwechsel erzielten die „Vereinigten“ 18 lange Spielminuten keinen Treffer. Dann löste Sevgy Aydin, die im Rückraum rechts überzeugte, die Blockade. Gerade die etablierten Spielerinnen, kritisierte Linden später, hätten mehr Verantwortung übernehmen müssen. „Das Thema Aufstieg möchte ich nicht mehr von meiner Mannschaft hören. Dafür sind wir zu unkonstant“, sagte der 24-Jährige und fügte hinzu: „Wir leisten dieses Jahr keine gute Arbeit.“

 

--------------------------------------

1. Frauen Presse

07-Frauen siegen!

 

In der Handball-Verbandsliga der Frauen hat Hamborn 07 den innerstädtischen Rückstand auf den TV Aldenrade II verkürzt.

 

TV Borken –
Hamborn 0722:23 (14:17)

07: Pastuschka (6), Charlotte Raue (5), Bing (4), Bambey (3), Hippler (2), Drews, Feron, Löbau.

Die Partie in Borken glich einer Berg- und Talfahrt, die mit einem knappen Sieg für die Löwinnen endete. Nach schlechtem Start und einem zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Rückstand konnten die Hamborner dennoch mit einer Führung in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel sah es zunächst nach einer klaren Angelegenheit für das Team von Trainer Michael Peter aus, ehe der Faden riss. „Nach einer Viertelstunde lief dann überhaupt nichts mehr bei uns. Da haben wir es noch einmal unnötig spannend gemacht“, seufzte Peter. Kurz vor Schluss vergaben die Gastgeberinnen noch einen Siebenmeter, der den Ausgleich bedeutet hätte. Peter: „Wir haben gesehen, dass wir auch so ein knappes Spiel für uns entscheiden können. Das ist das Wichtigste.“

 

--------------------------------------

 

 

16.02.2013 2. Frauen
Hamborn 07 II - HSG Mülheim II 21:16 (12:6)

2. Frauen von Hamborn 07 gewinnt gegen die Reserve der
HSG Mülheim mit kleinen Startschwierigkeiten 21:16.

Im Hinspiel noch sehr schwer getan - wusste heute die
Mannschaft mit einer disziplinierten Leistung zu überzeugen.
Viel Pech im Abschluß und ein Schiedsrichter der leider
wieder das Ende seinen SR-Zeit lange überschritten hat -
brachte unnötigerweise die HSG zeitweilig auf Schlagweite
in Halbzeit zwei heran. Trotzdem behielt die Mannschaft den
Faden und brachte den erarbeiteten 5 Tore Vorsprung ins Ziel.
Damit ist man im oberen Drittel der Tabelle gefestigt und kann
sich weiteren Zielen annähern.

Kader fast komplett !

Desweiteren kann der Kader für die nächste Saison zu 85%
verkündet werden - Neben der bereits zu den Löwinnen
gewechselten Melanie Feron , hat Anna Lesch zur neuen
Saison zugesagt. Sie hatte einige Monate pausieren müssen
und steht nun wieder zur Verfügung ! Beide wurden von der
Mannschaft gut aufgenommen und werden mit ihrer Erfahrung
die Mannschaft weiter verstärken. Weiter zugesagt haben bisher :
 Carina Röschel , Cathy Agyekum , Steffi Rothmeier ,
Latoya Nick (U21) , Dilan Demir (U21) , Anna Adamsky ,
Anja Hanzen , Laura Hausmann , Tessa Schümann ,
Sara Rothmeier und seit gestern auch Linda Stock.

"Punktuell müssen wir neben den noch zwei ausstehenden
Gesprächen - noch ein bis zwei weitere erfahrene Spielerinnen
dazu gewinnen um gut gerüstet in die nächste Saison zu starten",
 so Trainer Rainer Nick.

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-30.) , Cathy Agyekum
(TW 31.-60.) , Anna Adamsky (1) , Anna Lesch (2) , Dilan Demir (2) ,
 Melanie Feron (6) , Anja Hanzen , Laura Hausmann (3) ,
Latoya Nick (2) , Carina Röschel (2/2) , Tessa Schümann (1) ,
Andrea Sprycha , Sara Rothmeier (1/1) , Linda Stock (1)
 
-----------------------------------------
 
03.02.2013 / 2. Frauen
Hamborn 07 II - TV Biefang II 13:28 (2:12)

Dejavue !

Wie im Hinspiel hatten die 07-Frauen gegen den TV Biefang einen totalen Blackout !
Gleiche Uhrzeit , gleicher Gegner wie im Hinspiel - nur die Halle und die Schiedsrichter waren nicht indentisch !
Hinspiel 23:12 für Biefang Rückspiel 28:13 für Biefang - Glückwunsch an Biefang - verdienter Sieg !
Danke an Anna Lesch , die heute das erste mal wieder im Einsatz war. Sonderlob an Renate Wloch !

gespielt und Tore : Anna Lesch (1) , Latoya (3) , Anna Adamsky (2) , Dilan Demir (3) , Cathy Agyekum (TW 1.-16.) , Renate Wloch (17.-60.) , Sara Rothmeier (1) , Linda Stock (1) , Tessa Schümann (1) , Andrea Sprycha , Anja Hanzen (1) , Carina Röschel
verworfenen 7-Meter : 4
es fehlten : Laura Hausmann , Laura Andermann , Steffi Rothmeier , Melanie Feron
 
---------------------------
 
 

13.01.2013 / 2. Frauen

Hamborn 07 II - RSV Mülheim II 20:17 (9:7)

Im Duell der direkten Tabellennachbarn kam 07 etwas verschlafen aus der Winterpause. Gegen ... den schnell aufspielenden RSV Mülheim, der sicher etwas zu weit unten in der Tabelle angesiedelt sind - dauerte es etwas bevor das Spiel der Löwinnen ins Rollen kam.

Angeführt von einer gut aufgelegten Cathy Agyekum im Tor - die sich heute einen Sonderlob verdient hat - konnte die gesamte Mannschaft ab der 10. Spielminute spielerisch wie auch in der Körpersprache überzeugen. Trotz der langen Winterpause blieb der Spielfluss der Mannschaft erhalten und insgesamt kann man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

Neuzugang Melanie Feron fügt sich nahtlos ins Spielgeschehen ein.

Keine Probleme hatte die Mannschaft und auch Melanie mit der Integration im Spielausbau sowie in der Abwehrarbeit. Die Löwinnen konnten die Verstärkung schon in der Winterpause verpflichten , da sich überraschend die alte Mannschaft von H90 , aus dem Meisterschaftsbetrieb zurückzog. Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg und Glück bei Hamborn 07.

Spielverlauf : 0:2 , 3:3 , 6:5 , 9:7 HZ 10:8 , 14:12 , 17:14 , 19:15 , 20:17 Ende

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (TW 1.-60.) , Renate Wloch (TW) , Latoya Nick (6/1) , Anna Adamsky (2) , Dilan Demir (1) , Melanie Feron (4) , Laura Andermann , Tessa Schümann , Sara Rothmeier (1) , Linda Stock (2) , Anja Hanzen (2) , Laura Hausmann (2) , Andrea Spyrcha

Es fehlten : Lina Rothmeier , Carina Röschel , Bettina Michels

 

------------------------------

 

 

 

16.12.2012 / 2. Frauen

DJK Adler 07 Bottrop I - Hamborn 07 II 14:15 (7:7)

 

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres 2012 - musste unsere 2. Frauen-Mannschaft zur Berufschule in Bottrop - um dort gegen einen direkten Konkurrenten , der DJK Adler 07 Bottrop anzutreten. Direkt nach Spielbeginn nahm Trainer Rainer Nick eine Auszeit um eine Spielerin zu verabschieden - Nadine Wasmuth - die jahrelang bei den Löwinnen gespielt hat - nahm ihren Abschied. Die Mannschaft überreichten ihr eigenes Trikot , das eingerahmt mit Sprüchen und Mannschaftsbild überreicht wurde. Gleichfalls übergab Rainer Nick einen Blumenstrauß zu Abschied. "Wir werden Nadine vermissen - aber es bleibt immer ein Türchen für Sie offen - falls Sie noch einmal zurück kommen möchte!"

 

Zum Spiel : In gut gefüllter Halle verschliefen die Löwinnen den Start und lagen nach 10 Minuten mit 5:2 in Rückstand , bevor man nach einigen Umstellungen langsam aber sicher den Faden fand. In einer Partie , indem der Schiedsrichter - die Hauptperson wurde (hierzu wird im Spielbericht nicht näher darauf eingegangen - gleichwohl wird der HKRR und der Schiedsrichterwart aber einen Sonderbericht von beiden Vereinen zugesendet bekommen !) -

konnte sich 07 bis zur Pause auf ein 7:7 heran kämpfen.

 

Abermals verschliefen die Löwinnen den Beginn der zweiten Halbzeit - eine erneute Umstellung brachte aber die Wende ! Tor um Tor wurde trotz zahlreicher noch vergebener Torchancen aufgeholt. In Minute 52. konnten die Löwinnen zum 12:12 ausgleichen und bis zur 55. Minute auf 12:14 erhöhen. Auszeit 07 - Turbulente und spannende Schlussphase indem Hamborn am Ende die besseren Nerven hatte und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Punkte eingefahren hat.

 

Meinen Respekt an die Mannschaft für die ersten Spiele als Aufsteiger der Bezirksliga.

"Höhen und Tiefen" sind noch an der Wochenordnung (dies ist bei der Anzahl von jungen Spielerinnen aber auch nicht anders zu erwarten!) - werden aber mit zunehmender Meisterschaftsdauer immer weniger. Hat die Mannschaft erst einmal einen "Durchschnittswert" erreicht - braucht sie sich hinter keiner Mannschaft zu verstecken - aber auch dies benötigt noch ein "bisschen" Zeit , die wir der Mannschaft gerne geben.

 

Tabellenplatz zum 31.12.2012 :

5 Platz / 6 Siege bei 4 Niederlagen / 170:214 Tore / 12:8 Punkte

 

007

16.09.12

11:30

Spfr. Hamborn 07 2F 

 

HSG Venn/Run/Kaldenh 1F

19:18

2:0

 

 

 

014

23.09.12

11:30

Turnverein Biefang 2F 

 

Spfr. Hamborn 07 2F

23:12

2:0

 

 

 

017

30.09.12

11:30

HSG Mülheim 2F

 

Spfr. Hamborn 07 2F 

17:19

0:2

 

 

 

028

21.10.12

11:30

Spfr. Hamborn 07 2F

 

Eintracht Duisburg 1F 

20:36

0:2

 

 

 

035

28.10.12

16:30

HSC Osterfeld 1F

 

Spfr. Hamborn 07 2F 

16:18

0:2

 

 

 

048

10.11.12

16:15

VfL Rheinhausen 2F 

 

Spfr. Hamborn 07 2F

43:16

2:0

 

 

 

050

18.11.12

15:00

Spfr. Hamborn 07 2F 

 

HC Sterkrade 75 1F

17:10

2:0

 

 

058

02.12.12

15:15

VfB Homberg 1F

 

Spfr. Hamborn 07 2F

17:18

0:2

 

 

066

09.12.12

13:30

Spfr. Hamborn 07 2F

 

DJK Tura 05 Dümpten 1F

16:20

0:2

 

 

074

16.12.12

15:00

DJK Adler 07 Bottrop 1F

 

Spfr. Hamborn 07 2F

14:15

0:2

 

 

 

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Cathy Agyekum (TW) , Anja Hanzen (1) , Anna Adamsky (1) , Carina Röschel , Latoya Nick (4) , Tessa Schümann (1) , Dilan Demir (1) , Andrea Sprycha , Linda Stock (1) , Sara Rothmeier (1) , Lina Rothmeier , Nadine Wasmuth , Laura Hausmann (5/2)

 

----------------------------------

‎09.12.2012 2. Frauen
Hamborn 07 - Tura Dümpten 16:20

Reserve von Hamborn 07 lässt möglichen Anschluß zur Tabellenspitze liegen und kann mehere Ausfälle (Bettina Michels , Laura Hausmann , Anna Adamsky sowie Tessa Schümann und Latoya Nick je 1 Halbzeit) nicht kompensieren.

 

Tore : Tessa (2) , Bambi (2) , Latoya (4) , Linda S. (2) , Andrea (3/1) , Carina (1/1) , Anja (1) , Nadine (1)

 

--------------------------------

02.12.2012 / 2. Frauen
VfB Homberg - Hamborn 07 II 17:18 (7:9)

Im Derby gegen den VfB Homberg ging es um die weitere Weichenstellung für die Saison.
In den letzten Wochen mussten die "Löwinnen" einen großen Aderlass erleben. Neben den bereits bekannten Abgängen - musste heute Anja Hanzen (krank) , Laura Andermann (Arbeit) und Bettina Michels (verletzt) ersetzt werden. Insgesamt kommt die Mannschaft aber immer besser in Tritt - und setzt das lang trainierte (auch wenn es hier immer wieder Gegenstimmen gibt!) langsam aber sicher um.

Gut eingestellt hatte Trainer Rainer Nick die Löwinnen im Laufe der Woche auf die Spielweise der Hombergerinnen. Noch einmal darauf hingewiesen - konnten die Mannschaft , angeführt von einer
sehr gut aufgelegten Renate Wloch im Tor - das mitgeteilte insbesondere in der Abwehr umsetzen.

Das sportlich faire aber immer harte Spiel - versprach das was es im Vorfeld aussagte. Derby-Time und die alt bekannte Konkurenz in Duisburg. Aus der sicheren Abwehr heraus konnten die Löwinnen ab der ersten Minute die Führung bis zur 60.Minute verteidigen. Nur gegen Ende der Partie wackelte der Sieg (15:15 und 17:17) noch ein bißchen. Die nötige Auszeit und die Besprechung der letzten zwei Minuten - brachte dann die entgültige Spielentscheidung -

Fazit: Sicher brachten die Löwinnen - die Führung ins Ziel - und entführten die Punkte aus Homberg!

Statistik :
Spielverlauf : 1:2 , 3:6 , 7:9 HZ 8:12 , 14:15 , 17:18 Ende
Zeitstrafen : 0:3
7-Meter : 9:7

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Cathy Agyekum (TW) , Lina Rothmeier , Nadine Wasmuth , Carina Röschel , Tessa Schümann , Andrea Sprycha (5/2) , Latoya Nick (1) , Linda Bambey (7) , Linda Stock (2) , Laura Hausmann (1) , Dilan Demir (1) , Sara Rothmeier , Anna Adamsky

P.S. - Gute Besserung an die Homberger Spielerin - die sich leider einen Finger auskugelte.

 

--------------------------------------

 

‎18.11.2012 / 2. Frauen
Hamborn 07 II - HC Sterkrade 17:10 (8:3)

Löwinnen mit geschlossener Mannschafts-Leistung !

Turbolent ging es vor dem Spiel gegen den HC Sterkrade bei der Reserve zu. Zwei Spielerinnen tauchten auf einmal beim HC Sterkrade auf , die noch in der Vorbereitung bei Hamborn 07 - aufliefen. "Ohne Worte" - so Trainer Rainer Nick noch vor Spielbeginn. Wir wünschen beiden alles Gute - nur so wechselt man keinen Verein / Mannschaft !

Vorbildlich machte es hingegen Jordana Eikmeyer , die es zeitlichen Gründen (45 Min. zum Training oder Spiel und zurück incl. Hausbau und studieren in Düsseldorf !) - nicht mehr schafft bei 07 zu spielen. Ob Sie überhaupt noch einmal spielen wird , steht in den Sternen - aber Sie ist immer gerne gesehen bei der Mannschaft und bei Hamborn 07.

Renate Wloch und Anna Adamsky treibende Kraft im Spiel gegen Sterkrade !

Eine Antwort erwartete Trainer Rainer Nick von seiner Mannschaft nach der desaströsen Leistung in Rheinhausen letzte Woche. Die passende Antwort ließen die Frauen der Reserve folgen und gewannen das Spiel trotz gesundheitsgefährdender Spielleitung des Schiedsrichters mit Bravour.
Angeführt von einer sehr gut aufgelegten Renate Wloch im Tor und vom "Kapitän" Anna Adamsky wurde ein ansehnlichen Spiel gegen die körperlich und an Erfahrung überlegenen Sterkraderinnen geführt. Zum wahren Abwehrchef entwickelt sich Tessa Schümann - beachtlich wie Sie als "jüngste im Team" - die Abwehr immer wieder steuert !

Die Spielzüge und das Spiel nach vorne wird indes immer besser - obwohl die Trainingsbeteiligung unter der Woche ausbaufähig war (berufs-, und gesundheitliche Ausfälle) - sodass im Moment doch immer wieder einzelne Trainingsinhalte geübt werden müssen , damit jede Spielerin auch die jeweiligen Spielzüge und Lauf-, und Passwege versteht. "Ich denke wird sind bei 70% angekommen!"

Die Mannschaft muss im Moment doch viele Ausfälle von erfahrenen Spielerinnen verkraften. Neben den Abgängen fällt nun auch Bettina Michels verletzungsbedingt länger aus. Insgesamt ein dickes Lob an die gesamte Mannschaft - das war die richtige Antwort !

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-60.) , Dilan Demir (1) , Steffi Rothmeier (TW) , Sara Rothmeier , Andrea Sprycha (5/3) , Anja Hanzen (3/1) , Laura Hausmann (5/2) , Latoya Nick (1) , Tessa Schümann (1) , Nadine Wasmuth , Anna Adamsky (1) , Lina Rothmeier , Cathy Agyekum (TW)
es fehlten heute : Bettina Michels (Verletzt) , Carina Röschel (Krank) , Laura Andermann (Beruf) , Linda Stock (Beruf)
 
 --------------------------------------
10.11.2012 / 2. Frauen
VFL Rheinhausen II - Hamborn 07 II 43:16 (22:10)

"lang-lang ist es her , das ich als Trainer so eine Schlappe erleben musste. Der Mannschaft fehlte es heute auf allen Positionen an der nötigen Durchschlagskraft - ob Torhüter , Abwehr oder Angriff - ein Totalausfall" - Trainer Rainer Nick kann keine erfreuliche Option finden um heute etwas schön zu reden. Einzig , dass sich ...
die "junge-Mannschaft" bemühte und nie aufgab - wäre hier evtl. zu erwähnen.

 

Ausfälle nicht zu kompensieren !

Der Ausfall von Bettina Michels , Tessa Schümann und Laura Hausmann auf der Rückraum-Links-Position - war nicht zu kompensieren. Zwar mühte sich jeder auf der jeweiligen Position - aber hier war gegen die eigentliche "Landesliga-Niveau-Truppe" des VFL mit ihrer Erfahrung nichts zu holen. Zu Recht steht diese Truppe auf Tabellen-Platz eins - und wird sich nächste Woche um den Aufstieg mit Eintracht Duisburg - streiten.

Erfahrung fehlt !

Der Mannschaft einen Vorwurf zu machen - wäre hier aber absolut falsch - ihr fehlt einfach die Erfahrung, die man in Seniorenbereich braucht - aber auch die wird im Laufe der Zeit kommen - Persönlichkeiten wie Bettina Michels um hier die nötige Sicherheit zu bringen, ist bei einer so jungen Mannschaft unersetzlich. Trotzdem muss hier ein ernstes Wort gesprochen werden um die Einstellung im Spiel entscheidend zu verbessern. Insbesondere im nächsten Spiel erwarte ich eine deutliche Steigerung und Antwort der Mannschaft !

Tore : Carina (2/1) , Linda Stock (4) , Dilan (1) , Andrea (3/1) , Latoya (4/1) , Sara (1) , Anna (1)

 

----------------------------------------------

10.11.2012 / 2. Frauen
VFL Rheinhausen II - Hamborn 07 II 43:16 (22:10)

"lang-lang ist es her , das ich als Trainer so eine Schlappe erleben musste. Der Mannschaft fehlte es heute auf allen Positionen an der nötigen Durchschlagskraft - ob Torhüter , Abwehr oder Angriff - ein Totalausfall" - Trainer Rainer Nick kann keine erfreuliche Option finden um heute etwas schön zu reden. Einzig , dass sich ...
die "junge-Mannschaft" bemühte und nie aufgab - wäre hier evtl. zu erwähnen.

 

Ausfälle nicht zu kompensieren !

Der Ausfall von Bettina Michels , Tessa Schümann und Laura Hausmann auf der Rückraum-Links-Position - war nicht zu kompensieren. Zwar mühte sich jeder auf der jeweiligen Position - aber hier war gegen die eigentliche "Landesliga-Niveau-Truppe" des VFL mit ihrer Erfahrung nichts zu holen. Zu Recht steht diese Truppe auf Tabellen-Platz eins - und wird sich nächste Woche um den Aufstieg mit Eintracht Duisburg - streiten.

Erfahrung fehlt !

Der Mannschaft einen Vorwurf zu machen - wäre hier aber absolut falsch - ihr fehlt einfach die Erfahrung, die man in Seniorenbereich braucht - aber auch die wird im Laufe der Zeit kommen - Persönlichkeiten wie Bettina Michels um hier die nötige Sicherheit zu bringen, ist bei einer so jungen Mannschaft unersetzlich. Trotzdem muss hier ein ernstes Wort gesprochen werden um die Einstellung im Spiel entscheidend zu verbessern. Insbesondere im nächsten Spiel erwarte ich eine deutliche Steigerung und Antwort der Mannschaft !

Tore : Carina (2/1) , Linda Stock (4) , Dilan (1) , Andrea (3/1) , Latoya (4/1) , Sara (1) , Anna (1)

 

----------------------------------------------

28.10.2012 / 2. Frauen
HSC Osterfeld I - Hamborn 07 II 16:18 (8:6)

 

Platz 5 im Visier !


Viele Nerven benötigte Trainer Rainer Nick heute beim Auswärtsspiel gegen den HSC Osterfeld um die vielen Fehler im Spiel seiner Mannschaft in Durchgang eins zu verdauen. Wie im Spiel gegen den TV Biefang , rannten sich die Löwinnen immer wieder im Abwehrverbund des HSC Osterfeld fest. Irgendwie fand man keinen richtigen Weg zum Tor , wobei die eigene Abwehr immer wieder die gleichen Fehler in 1:1 Situationen machte. Eine kleine Umstellung brachte hier zwischenzeitlich Abhilfe - konnte jedoch nicht mehr den Rückstand zur Pause verhindern - da man immer wieder in die gegnerischen Tempo-Gegenstöße lief.

Das Problem mit der eigenen Abwehr wurde ab der 31. Minute gänzlich abgestellt - die dann den Grundstein legte um letztlich die Punkte aus Oberhausen zu entführen. Wesentlich mehr Engagement wurde an den Tag gelegt - die Körpersprache war eine andere als in Durchgang eins - hier war es dann eine Frage der Zeit bis sich das Blatt wenden sollte. Im Angriff lief zwar immer noch nicht alles so wie es eigentlich sein sollte - reichte aber um den Rückstand bis zur 40 Minute aufzuholen und kurz danach erstmals in Führung zu gehen. Bis zum 14:14 ging es dann im Spielverlauf hin und her - bevor sich 07 ab der 54. Minute absetzen konnte um das Spiel ruhig trotz offener Manndeckung runterspielte.

 

Es gibt so Tage wie heute - zeigt aber das die junge Mannschaft auch solche Tage erfolgreich absolvieren kann - letztlich darf der heutige Erfolg aber nicht darüber wegtäuschen , dass wir uns im nächsten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer VFL Rheinhausen solche Fehler nicht leisten können.

Spielverlauf : 1:2 , 5:3 , 8:6 HZ 9:8 , 10:11 , 14:14 , 16:18 Ende

07 : Steffi (TW 1.-60.) , Ranate (TW) , Betti (6/1) , Tessa (3/1) , Dilan (1) , Sara , Anja (2) , Anna (2) , Carina , Andrea , Nadine , Latoya (2/1) , Laura H. , Linda (2)
--------------------------------------------------

1. Frauen WAZ und RP 29.10.2012

 

08/29 besiegt "Löwen"

RP 29.10.2012

Voerde-Friedrichsfeld (her) Die Handballerinnen der SV 08/29 Friedrichsfeld gewinnen auch ihr viertes Verbandsligaspiel. Gegen den Aufsteiger von den Sportfreunden Hamborn 07 gelang der Mannschaft von Trainer Felix Linden ein 25:20 (14:10)-Erfolg. Dabei starteten die "Vereinigten" relativ schwach in die Partie, ließen die Hamborner "Löwen" ihr Spiel aufbauen und sogar davonziehen. 08/29 drehte aber rechtzeitig an den richtigen Schrauben und fuhr dennoch einen Sieg ein und damit die Zähler sieben und acht.

Auch nach der Pause war Sand im Friedrichsfelder Getriebe. Hamborn kommt wieder auf 18:16 heran, macht es den Voerder Gastgebern recht schwer. Dann aber drehte das Team von Felix Linden auf, spielte schneller und erzielte über etliche Gegenstöße Tore. Zwischenzeitig führte Lindens Sieben sogar mit neun Toren und hatte die Partie klar im Griff.

Als der Trainer gegen Ende des Spiels noch mal durchwechselte, kamen die "Löwinnen" auf den Endstand von fünf Toren heran. Insgesamt aber wünscht sich Linden: "Wir müssten mal nicht nur über 30 Minuten gut spielen, sondern das auf die ganze Spielzeit ausbauen."

-------------------------

Der Westen 29.10.2012

08/29 Damen waren die besseren Athletinnen

Voerde. Verschlafener Beginn wurde nicht bestraft. 25:20-Sieg gegen Hamborn.

Spontan wusste Felix Linden keine Antwort darauf, warum seine Verbandsliga-Handballerinnen so häufig die Anfangsphase verschlafen. Es scheine etwas wie eine Krankheit zu sein, gegen die der junge Übungsleiter noch kein Gegenmittel hat. Der 25:20 (14:10)-Heimsieg in der üppig gefüllten Halle über die Damen der Spfr. Hamborn 07 kam vor allem durch rechtzeitig einsetzende Zwischenspurts zustande.

Als ungeschlagener Verfolger des Tabellenersten St. Tönis werden die „Vereinigten“ ihrer Favoritenrolle bisweilen gerecht. Was den Trainer irritiert: „Was für diese Saison bezeichnend ist, ist, dass wir über die gesamten 60 Minuten nicht gut spielen und trotzdem gewinnen.“ Das Fazit nach dem vierten Sieg im vierten Spiel fiel daher milde aus: „Der Sieg war in Ordnung, aber wir haben eben nur 40 Minuten gut gespielt.“ Gerade in der Anfangsviertelstunde wirkten die Friedrichsfelderinnen unkonzentriert und machten nur zwei Tore. Hamborn hatte gegen die offensive Deckung ein leichtes Spiel und führte schnell mit drei Toren (11.). Erst mit zunehmendem Tempo stellte sich aus Sicht der Gastgeberinnen der Erfolg ein. Katy Bernds erzielte dadurch bis zur Pause sieben Treffer. „Wir waren athletisch und konditionell besser. Ich glaube, dass war heute entscheidend“, analysierte Linden, der in der Halbzeit die Abwehr defensiver aufstellte. Was sich zunächst nicht bezahlt machte.

Ähnlich wie auch schon zu Beginn der recht zerfahrenen Partie gelang den 08/29-Damen erst acht Minuten nach Wiederanpfiff das erste Tor. Meike Langert, die in Hälfte zwei genauso wie Torfrau Nicole Hillig besser agierte, erhöhte auf 16:12 (38.). Nach wie vor fehlte im Positionsangriff das Konzept. Die „Löwinnen“ hätten beim Zwischenstand von 18:16 (47.) die Begegnung in doppelter Überzahl kippen können. Doch Denise Kapp als eiskalte Vollstreckerin im Tempogegenstoß und ein besser sortierter Mittelblock sorgten endgültig für klare Verhältnisse. Die eingewechselte Caroline Happe wehrte zwei Strafwürfe ab. Mit neun Toren Vorsprung konnte Linden auch Sevgy Aydin und Julia Römer Spielzeit einräumen.

-----------------------------------

 

‎21.10.2012./ 2. Frauen
Hamborn 07 II - Eintracht Duisburg I 20:36 (13:17)

Durch die bedingte Trainingsmöglichkeit in den Ferien - war ein genaues Einstellen auf den heutigen Gegner nicht möglich - dennoch konnte man durch eine 4:2 Deckung den Gegner insbesondere in Halbzeit eins paroli bieten. Dies war nötig - da die eingespielte und erfahrene Mannschaft von Eintracht Duisburg - über ein gutes Angriffsspiel die in sehr guten 1:1 Situationen übergehen - verfügt ! Leider ist diese offensive Spielweise im Deckungsverbund noch nicht zu 100% eingespielt und so kam es immer wieder zu Fehlern besonders im Mittelblock. Hier bedarf es noch der Abstimmung der vorgezogenen Spielerinnen mit den Außenspielerinnen um ein mögliches Überzahlspiel entgegenzuwirken. Trotzdem kann man mit dem erreichten zur ...
Pause zufrieden sein.

Viele Korrekturen waren nicht notwendig - trotzdem verschliefen die Löwinnen den Anfang der zweiten Halbzeit und luden den Gegner durch leichte Ballverluste und schwachen Torchancenausbeute zur ersten und zweiten Welle ein - die durch zahlreiche Tore - hier hauptsächlich durch die beiden Außenspielerinnen - vollendet wurden. So war das Spiel dann auch schnell entschieden !

5-10 Tore zu hoch ist das Ergebnis leider ausgefallen - aber der Sieg auch verdient für Eintracht Duisburg die wieder um den Aufstieg in Landesliga mitspielen werden. Insgesamt haben wir nun in vier Spielen gegen drei Favoriten gespielt und sind mit 4:4 Punkten mehr als im Soll.

Spielverlauf : 3:2 , 5:4 , 6:7 , 8:12 , 13:17 HZ 14:21 , 18:31 , 20:36

07 : Cathy (TW) , Steffi (TW) , Laura A. , Laura H. (3) , Latoya (5) , Betti (3) , Dilan , Sara , Andrea (2) , Anna (2) , Carina , Tessa , Linda (2) , Anja (3)
-----------------------------------------
20.10.2012 Kreispokal 1. Runde
Hamborn 07 F - SV Hamborn 1890 F 35:12 (18:5)

Zum Hamborner Derby kam es ist der 1. Runde des Kreispokal des HKRR. Relativ schnell waren die Kräfteverhältnisse klar gestellt und 07 setzte sich am Ende mit 35:12 Toren durch.

07 : Jung (TW 1.-30) , Agyekum (TW 31.-60.) , Wießendung (1) , Fuchs (5) , Carstens (2) , Bambey (3) , Nick (1) , Feron (4) , Bing (3) , Drews (1) , Hippler (1) , Arend (3) , Löbau (4) , Pastuschka (7)
--------------------------------------------

14.10.2012 / 2. Frauen Testspiel
TB Oberhausen I (Landesliga) - Hamborn 07 II (Bezirksliga) 23:17 (13:6)

In einen weiteren Testspiel gegen den Landesligisten TB Oberhausen I - ging die Reserve von Hamborn. Das Ergebnis war für Trainer Rainer Nick - zweitrangig - da weiter am Zusammenspiel gearbeitet werden soll. Insbesondere sollten Trainingsinhalte umgesetzt werden.

In Halbzeit eins gingen die Löwinnen bis zur 14. Minute (3:3) gut ins Spiel , bevor der Faden verloren wurde und die körperlich überlegenen Oberhauserinnen durch leichte Ballverluste und zuviel ausgelassene Tormöglichkeiten der Löwinnen sich zur Pause mit 13:6 absetzen konnten.

Insgesamt können wir mit der zweiten Hälfte aus der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein. Umstellung der Abwehrreihen von 5:1 übergehend in eine 4:2 brachte dann die nötige Sicherheit.

Halbzeit 2 gewonnen - aber für das Endergebnis zu wenig !

Durch die Umstellung der Abwehrreihen ab der 31. Minute konnte man die gute Rückraumreihe der Oberhausenerinnen entscheidend stören und den Abstand immer weiter verkleinern. Letztlich reichte es aber auch durch ein "Warmschießen" der beiden Oberhausener Torhüterinnen nicht mehr - um das Ergebnis noch enger zu gestalten. Dennoch ist die zweite Halbzeit ein weiterer Lichtblick in der Entwicklung der Mannschaft.

Fazit : Alle Spielerinnen hatten heute ihre guten aber auch schlechten Momente, die für ein Testspiel unwichtig sind - aber in der Meisterschaft abgestellt werden müssen.

Tore und gespielt : Nadine , Renate (TW) , Steffi (TW) , Tessa , Carina , Anna (3)  , Latoya (6/1) , Dilan (1) , Sara (1) , Linda (2/1) , Laura H. (2/1) , Anja (2) , Laura A.

 

--------------------------

 

30.09.2012 / 2. Frauen
HSG Mülheim II - Hamborn 07 II 17:19 (9:10)

"Einmal Durchatmen und 2 Punkte im Sack!"

Trainer Rainer Nick wusste das der 19:17 Erfolg in Mülheim eine wichtige Hürde war um die weitere Zielsetzung zu erreichen. Nach den beiden schweren ersten Spielen gegen VeRuKa (19:18) und Biefang (12:23) - mussten heute die nächsten beiden Punkte eingefahren werden. Beide Mannschaften begannen abtastend und abwartend. Immer auf Augenhöhe konnte sich aber bis zur Pause keiner richtig absetzen, wobei 07 das Spiel immer im Griff hatte.

Eines der wichtigen Dinge im Spiel der Löwinnen war, das die Abwehr wesentlich besser stand als noch gegen den TV Biefang - wo wir einen Rabenschwarzen Tag erwischt hatten.Im Training wurden einige Dinge zum Mülheimer Spiel abgesprochen und insgesamt konnten fast alle Maßnahmen von den Feldspielerinnen und den Torhüterinnen umgesetzt werden.

Besser in Tritt kam der Aufsteiger in der zweiten Hälfte und konnte sich zwischenzeitlich mit 3 Toren (10:13) absetzen, bevor eine 4:6 Unterzahl die Mülheimerinnen wieder auf ein Tor rankommen lies.
Dennoch wusste die 07-Truppe immer wieder die passende Antwort zu geben um Mülheim auf Distanz zu halten.Erfreulich ist , dass die Mannschaft nicht an einer Spielerin auszurechnen ist , sondern das große Ganze die Tore macht. Fast alle Spielerinnen konnten Torerfolge verbuchen und jede Spielerin bekam ihre Spielanteile.

Spielfilm : 1:2 , 4:4 , 7:7 , 9:10 HZ 10:13 , 14:16 , 15:17 , 17:19 Ende

gespielt und Tore : Steffi (TW 1.-40.) , Renate (41.-60.) , Carina (3/3) , Laura A. (1) , Andrea (2/1) , Betti (3) , Laura H. (2/1) , Latoya (3) , Linda (2) , Anna (3) , Dilan (1) , Nadine , Lina , Sara (1)

 

-----------------------------

 

2. Frauen 23.09.2012
TV Biefang II - Hamborn 07 II 23:12 (10:5)

Tage wie dieser !

Es gibt so Tage da klappt nichts - heute war einer davon - egal ob Fangfehler , Passfehler , Würfe oder schlicht die Laufbereitschaft , alles wurde nach ca. 20 Minuten - eingestellt.
...
Mehr gibt es darüber nicht zu verlieren. Kein Vorwurf - passiert , abhacken weiter geht es !

Tore : und gespielt : Renate , Steffi , Bambi (3) , Betti (3) , Laura H. (2) , Laura A. (1) , Latoya , Nadine , Sara (2) , Linda , Anja (1) , Carina , Andrea

 

 

--------------------------------------------------------

2. Frauen Saison 2012/2013
2. Frauen Saison 2012/2013
16.09.2012 - 2. Frauen Bezirksliga
Hamborn 07 II - HSG VeRuKa 19:18 (10:11)

Durch die vier verlorenen Testspiele in der Vorbereitung gegen etablierte Bezirks-, und Landesligisten und einer großen Anzahl an Spielerinnen und immer wieder wechselnden Formationen - wusste Trainer Rainer Nick nicht so richtig "Wo die Zweite von 07 eigentlich im Leistungsniveau steht" - Ein Ausrufezeichen setzte die 07...
-Truppe heute allerdings gegen den Vorjahres-Zweiten der HSG VeRuKa.

Geschlossene Mannschaftsleistung !

"Nichts zu verlieren , aber alles zu gewinnen" - dieses Motto wollte Nick seiner Mannschaft mitgeben und die Umsetzung gelang nach nervösen Anfangsminuten (1:4) mit zunehmenden Spielverlauf immer besser. Angeführt von einen besonders im zweiten Abschnitt gut aufgelegten Cathy Agyekum im Tor - die heute den Vorzug von TW Spieler-Trainerin Renate Wloch bekommen hatte - wusste die gesamte Mannschaft sowohl im Abwehr als auch im Angriff gemeinschaftlich zu überzeugen. Pech hatte man lediglich bei vier verworfenen 7-Meter und etlichen Pfosten oder Lattentreffer. Pausenstand 10:11 für die HSG.

Kurze sachliche Ansprache !

Nach dem Wechsel stürmte die HSG wütend in Richtung 07 Tor und konnte sich zwischenzeitlich auf 13:16 absetzen , bevor die Löwinnen sich wieder auf die spielerischen Möglichkeiten besannen und selbst eine Kurz-Deckung von Bettina Michels oder Linda Stock nicht den nötigen Erfolg brachte. Kurz vor Schluss (17:18) wurde Anja Hanzen , die erstmals seit ihrer Verletzung am Knie wieder in einem Pflichtspiel eingesetzt werden konnte - ins Spiel geworfen und verbuchte nur 10 Sekunden später den Ausgleich, bevor Bettina Michels den Siegtreffer (59.) zum 19:18 erzielte. Die letzte Minute wurde dann unter großen Aufwand und einem Time-out (59:52 Min.) und Ballbesitz für 07 über die Bühne gebracht. Der anschließende Jubel nach 60 Min. war mehr als verdient !

Nick : "Ich kann der Mannschaft ohne eine einzige Ausnahme nur meinen Respekt zollen - alles umgesetzt und verdient wenn auch knapp gewonnen !"

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (TW 1.-60.) , Renate Wloch (TW) , Linda Stock (4/2) , Sara Rothmeier (1) , Anja Hanzen (1) , Latoya Nick (2) , Bettina Michels (8) , Anna Adamsky (2/1) , Dilan Demir , Andrea Sprycha , Nadine Wasmuth , Tessa Schümann (1) , Carina Röschel und Jordana Eikmeyer
 
------------------------------------------------------------------------
15.09.2012
Hamborn 07 I - SSV Gartenstadt I 19:30 (9:12)
Hamborn unterliegt Gartenstadt deutlich

Anne Raue schwer verletzt

Viel schlimmer hätte der Saisonauftakt für Hamborns Handballdamen kaum laufen können. Zum einen setzte es eine deutliche 19:30 (9:12) Niederlage gegen den SSV Gartenstadt, zum anderen verletzte sich Shooterin Anne Raue schwer und wird mehrere Wochen ausfallen.

Zunächst zum sportlichen. Das deutliche Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wirklich wieder. Über weite Strecken des Spiels konnten die Gastgeberinnen mit dem Favoriten gut mithalten. Die Löwinnen begannen sehr engagiert gegen stark aufspielende Gäste. Es entwickelte sich eine spannende erste Hälfte mit viel Kampf und schönen Toren auf beiden Seiten. Mit 9:12 aus Hamborner Sicht ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel konnte Gartenstadt zunächst wegziehen, Hamborn gab jedoch nicht auf und verkürzte auf 16:19 nach 45 Minuten. Dann jedoch reichten 5 ganz schwache Minuten, in denen Hamborn einen Ball nach dem anderen "weg warf" und sich einen Gegenstoß für Gegenstoß fing. Gartenstadt konnte 8 Treffer hintereinander setzen und auf 16:27 wegziehen. Damit war die Messe gelesen. Am Ende fiel die Niederlage absolut verdient, in der Höhe jedoch 5 bis 6 Tore zu deutlich aus.

Das alles wurde jedoch von der schweren Verletzung von Anne Raue überschattet, die Mitte der 2. Hälfte nach einem Sprungwurf umknickte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Erste Diagnose von dort: Mindestens ein Außenbandriss, vermutlich mehr und erst einmal ein Gips. Ihr droht ein mehrwöchiger Ausfall.

Entsprechend niedergeschlagen war Hamborns Trainer Michael Peter nach dieser Hiobsbotschaft: „Der Gartenstädter Sieg geht in absolut in Ordnung. Dennoch haben sich meine Mädels ordentlich verkauft. Dass nach Annes Verletzung absolut nichts mehr zusammen lief und wir uns aus diesem Schockzustand auch nicht mehr erholen konnten, kann ich der Mannschaft nicht zum Vorwurf machen. Grundsätzlich hätte das tolle Engagement des Teams sicherlich ein engeres Ergebnis verdient gehabt.“ Sportlich gesehen gibt es daher für Peter auch keinen Grund, schwarz zu sehen. „Wir müssen in den nächsten Spielen an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen, dann passt das schon.“, resümiert der Hamborner Übungsleiter abschließend.

Für Hamborn trafen: Charlotte Raue (6), Anja Bing (3), Annika Pastuschka (2), Marie Löbau (2), Jana Hippler (2), Daniela Weissendung (1), Anne Raue (1), Sandra Arend (1), Linda Bambey (1)
------------------------------------
2. Frauen
‎02.09.2012
Fortuna Düsseldorf II (Landesliga) - Hamborn 07 II 26:22 (15:12)

Im vorletzten Test zur neuen Saison ging es in die Landeshauptstadt zur Landesliga-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf. Drei Spielerinnen angeschlagen (krank) dafür wieder mit Anne Lesch.
Reserve im Aufwind !

Wie schon im letzten Test zu sehen , wird es von Woche zur Woche besser - wenn auch in der alten Abwehrstellung ! - Dies ist zwar nicht das geplante - aber nicht anders möglich im Moment. Trotz der Ausfälle die heute zu verkraften waren - (Anna , Cathy , Nadine W. , Tina , Andrea) konnte die Mannschaft , angeführt von einer gut aufgelegten Steffi im Tor - den Landesligisten bis zur 10 Minute ausspielen und lag mit 2:5 in Führung, bevor wieder leichtsinnige und schnelle Angriffe zu Fehlern führte , die von den erfahrenen Düsseldorferinnen ausgenutzt wurden. Nach einer Auszeit fingen sich die Löwinnen und hilten das Spiel offen. Pausenstand 15:12 für Fortuna Düsseldorf.

Kurze aber sachliche Hinweise zu den wenigen kleinen Fehlern !

In HZ Zwei - wurde weiter an der Abwehr geabeitet und jeder bekam seine nötigen Spielanteile. Erfreulich hierbei , das fast jede Spielerin sich in die Torschützenliste eintragen konnte und damit die Mannschaft nicht an einer oder zwei Spielerinnen ausgemacht werden kann. Anne Lesch fügte sich nach langer Pause gut ein und wird ab nächster Woche wieder ins Trainingsgeschehen eingreifen. Insgesamt die bisher beste Mannschafts-Leistung in der doch kurzen Vorbereitung.

Im letzten Testspiel am nächsten Wochenende gegen Linfort II (Landesliga) werden wir ebenfalls weiter am Spielsystem arbeiten und hierzu auch Latoya Nick und Dilan Demir mit ins Boot nehmen um das System weiter auszubauen.

Tore und dabei : Steffi (TW) , Renate (TW) , Laura , Lina , Nadine N. (3) , Jordana (3) , Betti (3) , Sara (1) , Carina (1) , Linda (3) , Anna L. (6) , Tessa (1) , Sam (1)
 
-------------------

1. Frauen

Löwinnen kommen immer besser in Fahrt

Ein erfolgreiches Testspielwochenende absolvierten Hamborns Handballerinnen. Zunächst traf man am Samstag auf den letztjährigen Landesligakonkurrenten TB Osterfeld. Die Gastgeberinnen, die sich in der Saisonpause u.a. mit Tanja Rustau und Hamborns Ulrike Kieschke verstärkt haben, konnten dem temporeichen Spiel der Löwinnen jedoch kaum etwas entgegen setzen. Man merkte ihnen an, dass sie an dem Tag bereits mehrere Trainingseinheiten hinter sich hatten. Hamborn gewann das Spiel deutlich mit 27:18, erfolgreichste Torschützin war Charlotte Raue mit 9 Treffern.

Am Sonntag wartete dann mit dem Oberliga-Aufsteiger TV Biefang ein ganz anderes Kaliber auf die Mannschaft von Trainer Michael Peter. Aber auch diese Hürde meisterten seine Schützlinge gut. Von Beginn an gelang es, dem starken Biefanger Angriff Paroli zu bieten. Einzig Anke Drespa gelang es immer wieder, zunächst am Kreis und später auch im Rückraum Akzente zu setzen. Im Angriff der Löwinnen überzeugte der neu formierte Rückraum mit Charlotte und Anne Raue auf den Halbpositionen sowie Anja Bing und Sandra Arend als Spielmacherinnen. Hamborn führte bis zur 52. Minute mit 20:15, eher die Kräfte dann schwanden und Biefang noch einmal heran kam und kurz vor Schluss dann auch ausgleichen konnte. Am Ende stand es 21:21 (10:8).

Entsprechend zufrieden zeigte sich Michael Peter nach den beiden Partien: „Nach den eher mäßigen Spielen in der ersten Vorbereitungsphase war das nun wirklich ein gutes Wochenende. Obwohl erst in der letzten Woche erstmalig der gesamte Kader urlaubsbedingt zur Verfügung stand und daher kaum Zeit war, sich einzuspielen, sieht man nun doch deutlich, dass wir auf einem guten Weg sind.“

Die Torschützen gegen Biefang waren Anne Raue (6), Sandra Arend (4), Charlotte Raue (3), Annika Pastuschka (3), Jana Hippler (2), Anja Bing (1), Marie Löbau (1), Sabrina Feron (1)

Diese beiden Testspiele bildeten erst den Anfang einer harten Woche für Hamborns Handballerinnen. Schon am morgigen Dienstag gastiert um 20:30 Uhr die Oberligamannschaft des TV Aldenrade in der Hamborner Straße. Am Freitag gibt es dann ein Wiedersehen mit dem TV Issum und Samstag spielt man beim ETuS Wedau. Den Abschluss der Testspielreihe bildet dann das gut besetzte Turnier des RSV Mülheim am Sonntag.

Traditionell haben die Löwinnen am letzten Wochenende vor dem Saisonstart frei, bevor es am Samstag, 15.09. erstmalig um Meisterschaftspunkte geht.

 

--------------------------

 

2. Frauen

25.08.2012

TV Burgfried Linn I - Hamborn 07 II 24:22 (9:12)

 

10 Minuten Unaufmerksam !

 

Lange musste Trainer Rainer Nick überlegen , was hier eigentlich gerade passiert war - "unbegreiflich und gleichzeitig doch logisch!" - 10 Minuten (35.- 45. Min.) langten, um aus einer fünf Tore Führung einen ein Tore Rückstand zu machen. "Ein leichter Ballverlust im Angriff und der dazugehörigen TG des Gegners mit einer 2-Minuten Zeitstrafe gegen 07 - kalter TW Wechsel - Unkonzentriertheit im Abwehrbereich in der Verschiebung der Abwehr u.a. - Dinge brachte die Reserve vom Gleis ab" - Ärgerlich , aber es zeigt uns , dass wir noch eine Menge Arbeit haben um in der Bezirksliga bestehen zu können - zwar waren manche Ansätze zu erkennen und es war auch schon besser als im ersten Spiel gegen Anrath I - dennoch müssen wir uns im Training und auch in den kommenden Testspielen weiter steigern - bevor wir in die schwere Anfangszeit der Bezirksliga gehen.

 

Sonderlob für Linda Stock , Renate Wloch und Nadine Neff

 

"Irgendwann muss das doch klappen?" - dachte sich Nick auf der Bank - eine unermüdlich aufspielende Linda Stock als Spielgestalterin , die einfach nur Pech im Abschluss hat. Sie ackert sich ab und bekommt nicht den nötigen Lohn - aber besser jetzt als in der Meisterschaft. Renate hingegen war der Gegenpol und machte bis auf zwei leichte Fehler eine sehr gute Partie. Nadine Neff überzeugte als Torgarant.

 

Auf dem richtigen Weg

 

Insgesamt ist in nur 2 Wochen Hallenzeit und 2 Spielen noch kein eingespieltes Team zu erwarten - auch da mit dem Ausfall von Tina Arndt ein kleines Umdenken in der Taktik von Nöten war - hier ein besonderes Danke an Bettina Michels - fürs Aushelfen ! - Wenn wir weiter so gut im Training arbeiten und dieses dann insgesamt mehr ins Spiel einbringen können - wird hier auch eine gewisse Sicherheit eintreten und somit auch die Gewissheit ein solches Spiel wie heute einzufahren - und somit auch den richtigen Weg einschlagen !

 

In der Bezirksliga weht ein anderer Wind

 

"Die leichten Fehler die wir im Aufbauspiel hatten , können wir uns in der Bezirksliga nicht erlauben - in der Kreisliga war kaum eine Mannschaft anwesend in der Meisterschaft , die solche Fehler ausnutzen konnte - in der Bezirksliga ist dies anders" - hier werden Kleinigkeiten schnell bestraft - insbesondere durch eingespielte Teams aus der Bezirksliga wie dem TV BF Linn oder dem TV Anrath.

 

Tore und gespielt : Renate (TW) , Steffi (TW) , Lina , Betti (1) , Andrea (1) , Samantha (2) , Nadine N. (12/5) , Anna (2) , Linda , Sara , Meike , Carina (3/1) , Laura (1) , Lina

weiter dabei : Mabam und Tina 

 

----------------------------

 

2. Frauen

Viel Pech im ersten Testspiel !

Das erste Testspiel gegen die Truppe des Bezirksligisten aus Anrath, hatte sich Trainer Rainer Nick am Ende anders vorgestellt. Allerdings nicht bezogen auf das Endergebnis , sondern auf das Verletzungspech (Sara und Tina) , das die Reserve der Löwinnen ereilte.

Weiter wurde an den TVA eine Torhüterin ausgeliehen (beide machten ihre Sache beim Gastgeber mehr als gut!) , da sich die eigenen Torhüterinnen im Training verletzt hatten.


14.08.2012 
TV Anrath I - Hamborn 07 II 25:17

Gleich zwei verletzte Spielerinnen innerhalb von nur 8 Minuten - eine davon mit RTW ins KH nach Mönchengladbach, das war dann doch für den Spielverlauf zuviel. Bis dahin (8:8) hatten die Löwinnen um "Neu-Chefin" - Tina Arndt - die gut eingespielte Truppe des TVA im Griff und führte zwischenzeitlich mit 4 Toren. Ausgerichtet auf die neue offensive Deckung , wusste der Gegner nicht wie er diese umgehen sollte und rannte sich immer wieder in der Deckung fest. Hier und da waren auch hier allerdings noch leichte Fehler zu sehen , die allerdings nach nur einer Trainingseinheit nicht weggedacht werden können. Die Kondition in der nun dritten Woche der Vorbereitung ist noch nicht auf den 100%igen Level , wie man sie für diese Spielweise benötigt. Laufwege und Spielablauf wie auch einige Feinheiten werden in den nächsten Wochen folgen. Fehler dürfen hierbei in Testspielen gemacht werden , nur an diesen kann die Mannschaft lernen und von einer defensiven auf eine offensive Deckung ohne Probleme umstellen. Insgesamt kann man unter diesen Umständen mit dem Spielverlauf zufrieden sein. Insbesondere bis zur 30 Minute ist dies eine Basis gewesen auf der man aufbauen kann. 

Gespielt und Tore : Cathy und Steffi (TW) , Andrea (1) , Tina (5/1) , Nadine W. , Nadine N. (4) , Linda (2) , Anna (3) , Dilan (1) , Tessa (1) , Sara , Mabam (n.e.) , Lina (n.e.)

3 x 20 Minuten (5:7 / 17:12 / 25:17)

Danke an Lina und Volker !
Gute Besserung an Sara und Tina !

 

----------------------------------