andball
Hamborn 07 verliert beim SV Friedrichsfeld
01.10.2013 | 06:00 Uhr
Hamborn 07 verliert beim SV Friedrichsfeld
Trainer Michael PeterFoto: Jochen Emde

Duisburg. Löwinnen müssen beim Aufstiegskandidaten Friedrichsfeld eine 23:28-Niederlage hinnehmen. Eine Verletztung trübt die Stimmung zusätzlich.

Es ist der erste kleine Dämpfer in der noch jungen Verbandsliga-Saison für die Handballerinnen von Hamborn 07. Nach dem Auftaktsieg im Derby gegen den TV Aldenrade II, kassierten die Löwinnen nun gegen den favorisierten SV Friedrichsfeld eine knappe Niederlage.

Hamborn 07 verliert beim SV Friedrichsfeld - Duisburg | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/duisburg/hamborn-07-verliert-beim-sv-friedrichsfeld-id8509355.html#plx1288796370

29.04.2015 : Der Vorstand von Hamborn 07 hat in Abstimmung mit den Spielerinnen und dem Trainer entschieden , auch bei einem möglichen Nichtabstieg aus der Verbandsliga durch das evtl. Zurückziehen des TSV Bocholt - in der nächsten Saison in der Landesliga zu starten. "Wir wollen Sportlich in einer Liga verweilen und nicht am grünen Tisch" , so Vorstandsmitglied Rainer Nick.

SG OSC LÖWEN DUISBURG

1.Frauen

 

Ein weiteres Eigengewächs mit Doppelspielrecht für unsere 1. Frauen-Mannschaft. Samira Magister im Trikot der Löwen.

 

------------------------------

04.02.2015 Hamborn 07 Handball

Noch läuft die Handball Verbandsliga Saison, in der die 1.Frauen der SG Löwen Duisburg – alles andere als einen leichten Stand haben. Am Ende wird man sehen ob man in der Verbands-, oder Landesliga an den Start gehen wird.

Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison 2015/2016.

Latoya Nick , Anna Adamsky , Laura Hausmann , Lisa Chmilewsky , Dilan Demir , Tessa Schümann und die dann A-Jugendlichen Lisann von Barany und Aleyna Üstün gaben ihre Zusage zur neuen Spielzeit.

Weitere Gespräche sind in den nächsten Tagen angesetzt, sodass dann Löwen Trainer Ulf Peters in Ruhe die Vorbereitung auf die nächste Spielzeit planen kann. Der Vorstand vertraut auf jeden Fall 100%ig den jungen Spielerinnen, die immer mit ganzen Herzen bei der Mannschaft sind. Dann wieder unter dem Logo von Hamborn 07.

„Wir können nur unseren Respekt aussprechen, dass die -Mädels- das durchziehen, es zeigt welchen Charakter die Spielerinnen haben – besser geht nicht!“ (Nick)


---------------------


Ulf Peters übernimmt die OSC Löwen

Der neue Trainer ist gefunden, sein erstes Spiel bestreitet er aber erst in der kommenden Woche. Denn die Handballerinnen der OSC Löwen Duisburg haben das Wochenendspiel beim Verbandsliga-Spitzenreiter TB Wülfrath aufgrund zu vieler Ausfälle absagen müssen; die Partie wurde mit 0:0 Toren und 2:0 Punkten für den Tabellenführer gewertet. So hat Ulf Peters (47) eine Woche Zeit, um sich auf die Partie gegen Gartenstadt einzustellen.

Ausgerechnet Gartenstadt. Denn der Lehrer für Sport, Geschichte und Informatik stammt aus Krefeld, ist seit 37 Jahren aktiver Handballer und seit etwa 25 Jahren auch als Trainer tätig. Groß geworden beim TV Oppum, spielte er später für die DJK Adler Königshof, mit der er von der Bezirks- in die Verbandsliga aufgestiegen ist.

Schon früh übernahm er als Trainer Jugend-Mannschaften und arbeitete in den jeweiligen Ober- und Verbandsligen. Das machte er auch in seiner Zeit beim SSV Gartenstadt. Im Frauenbereich wurde Peters mit dem TB Wülfrath Oberliga-Meister und schaffte den Drittliga-Aufstieg. Nach einem Unfall musste Peters kürzertreten, wurde danach zunächst wieder Jugend-Trainer in Gartenstadt; zuletzt coachte er die Landesliga-Frauen des TV Ratingen.

Sein Kontrakt gilt auch für die kommende Saison, dann bei Hamborn 07.

Quelle: WAZ Duisburg vom 30.01.2015

 

-----------------------------

 

24.01.2015 : 1 Frauen Verbandsliga
OSC Löwen Duisburg - TV Borken 16:28 (6:12)

 

Tore und gespielt : Sabrina Falk (TW) , Lisann von Barany (TW) , Viola Bode (1) , Latoya Nick (2) , Lisa Chmilewski (1) , Steffi Brandes (1) , Tessa Schümann (2) , Anna Adamsky (2) , Laura Hausmann (7) , Anja Hanzen

 

--------------------

 

17.01.2015 : 1.Frauen Verbandsliga
SG OSC Löwen Duisburg - TV Issum 15:26 (6:16)

Tore und gespielt : Hanzen (5) , Nick (4) , Buchholz (3) , Adamsky (1) , Bode (1) , Brandes (1) , Limprecht , von Barany , Demir , Schümann , Chmielewski , Hausmann ,

---------------------

 

 

TV Aldekerk II - OSC Löwen Duisburg 33:16 (14:7)

Gespielt : Anna Adamsky (2) , Laura Hausmann (7) , Latoya Nick (2) , Anja Hanzen (1) , Felicitas Limprecht (TW 1.-45) , Lisann von Barany (TW 46.-60) , Steffi Brandes , Svea Buchholz (3/3) , Dominik Eibrecht , Dilan Demir , Viola Bode

gefehlt : Lisa Chiemlewski und Tessa Schümann

 

---------------------

 

23.12.2014 : Handball. Hamborn 07 kündigt zum Jahresende den Kooperationsvertrag mit der Spielgemeinschaft. Der Austritt wird zur kommenden Saison wirksam.

Aus und vorbei. Nach nicht einmal zwei Jahren sportlicher Ehe reicht Hamborn 07 die Scheidung von der SG OSC Löwen Duisburg ein. Fristgerecht zum 31. Dezember werden die Hamborner Handballer den Kooperationsvertrag kündigen. Die Trennung erfolgt dann zum Ende der laufenden Saison.

„Die Zusammenarbeit war für uns unter dem Strich kein Erfolg“, begründete Helge Stock, 1. Vorsitzender von Hamborn 07 und bislang noch 2. Vorsitzender der Spielgemeinschaft, den Schritt. Auch bei den handelnden Personen im Vorstand soll es untereinander schon länger nicht mehr gefunkt haben. „Das Vertrauensverhältnis hat nicht mehr gestimmt“, sagt Stock.

Die Löwen aus Hamborn hatten zuletzt nur noch eine untergeordnete Rolle im Konstrukt der SG gespielt. Los ging es mit dem frühen Rückzug der Reserve (ursprünglich Hamborn 07) aus der Verbandsliga. Schon danach dürften sich immer weniger Hamborner als Teil der neuen Gemeinschaft gefühlt haben. Nach und nach zogen sich auch die handelnden Personen aus dem Führungsgremium zurück und wurden durch Ur-Rheinhauser oder Verantwortliche des HC Wölfe Nordrhein ersetzt.

Klaus Schuppert, Geschäftsführer der SG, zeigte sich im Gespräch mit der Redaktion gestern überrascht: „Ich hatte zwar auf dem Ticket, dass das bis zum Jahresende passieren könnte, fest gerechnet habe ich damit aber nicht.“ Dass der Funktionär von der bevorstehenden Kündigung nicht von den Hambornern, sondern von der Presse erfuhr, kommentierte er so: „Das ist keine gute Kinderstube. Das macht man so nicht. Aber das ist auch ein Hinweis darauf, wie gestört das Vertrauensverhältnis tatsächlich ist.“
Altlasten abtragen

Mit der Trennung werden die Damenmannschaft und das Reserve-Team der Herren voraussichtlich also wieder nach Hamborn umziehen. „Die Frauen werden wir definitiv mitnehmen. Die Männer tendenziell auch, aber da sind wir durchaus gesprächsbereit“, ist Helge Stock nicht auf böses Blut aus........

.........der Westen 23.12.2014

 

-----------------------

06.12.2014

TV Aldekerk II - OSC Löwen Duisburg 33:16 (14:7)

 

Gespielt : Anna Adamsky (2) , Laura Hausmann (7) , Latoya Nick (2) , Anja Hanzen (1) , Felicitas Limprecht (TW 1.-45) , Lisann von Barany (TW 46.-60) , Steffi Brandes , Svea Buchholz (3/3) , Dominik Eibrecht , Dilan Demir , Viola Bode

gefehlt : Lisa Chiemlewski und Tessa Schümann

 

---------------------------

Neue Hoddies und Warm-up Shirts
1. Frauen Saison 2014/2015

OSC LÖWEN benennen Frauenwart für die 1. Damen
26. September 2014 - 14:16 Uhr

 

Mit sofortiger Wirkung übernimmt Holger Nick das Management der 1. Damen der SG OSC Löwen Duisburg.

 

 

Helge Stock, 2. Vorsitzender der SG, zeigt sich zufrieden: "Ich freue mich, das wir in Holger Nick jemanden gefunden haben der der Hamborner Handballtradition tief verbunden ist. Es ist schön, das Ich damit diese Interimsfunktion so schnell an Holger übergeben kann." Holger Nick freut sich auf die neue Aufgabe, weiß aber auch um die Herausforderung die damit verbunden ist: "Ich habe großen Respekt vor der Arbeit die mein Bruder hier geleistet hat und weiß das Ich in große Fußstapfen trete. Ich werde mein bestes geben, den Anforderungen gerecht zu werden."

 

Auch der Geschäftsführer der OSC LÖWEN, Klaus Schuppert, ist mit der Lösung die auf Hamborner Seite gefunden wurde sehr zufrieden und sichert durch das BackOffice eine maximale Unterstützung zu.

 

---------------------------

Duisburg. Die Mannschaft der OSC Löwen Duisburg steht vor einer schwierigen Verbandsliga-Saison. Nach dem Eintritt der Frauen von Hamborn 07 in die Spielgemeinschaft musste das Team völlig umgekrempelt werden. Das Trainergespann Axel von Aswege und Christiane Podschadly geht die Aufgabe an.

Die OSC Löwen sind ein junger Haufen

 

Axel von Aswege gibt es uneingeschränkt zu: „Damit hatte ich nicht gerechnet, als ich die Zusage gegeben habe.“ Im Hamborner Frauenhandball ist so gut wie alles neu. Mit Beginn dieser Saison gehören auch die Frauen von Hamborn 07 zur SG OSC Löwen Duisburg und treten nun unter diesem Namen an. Der Trainer ist ebenso neu – wie auch so gut wie alle Spielerinnen des Kaders. Lediglich Torhüterin Felicitas Limprecht ist geblieben, sodass die Herausforderung für von Aswege und seine Co-Trainerin Christiane Podschadly riesig ist.

„Wir haben den Spielerinnen gesagt, dass vor allem die Hinrunde sehr schwer werden wird“, erklärt das neue Hamborner Trainerduo. Ob sich diese Erkenntnis bei der ausgesprochen jungen Mannschaft schon gefestigt hat, dass der Frust nicht zu groß wird, sollte es wirklich nicht gut laufen? Die beiden schauen herüber zu ihren Spielerinnen, nicken und berichten von einem außergewöhnlichen Testspiel. So traten die OSC Löwen gegen den Oberligisten SV Straelen an. „Also gegen einen der besseren Oberligisten“, so von Aswege. Am Ende stand eine ausgesprochen derbe Niederlage. „Das war von vornherein so eingeplant“, gesteht der Coach. „Hier ging es nicht darum, unser Handballspiel zu testen – das war ein Charaktertest. Und den hat die Mannschaft bestanden.“

Nur eine Spielerin blieb übrig

Nach den sich wochenlang hinziehenden Querelen samt Trainerwechsel, dem Abgang von Spielerinnen und gar einem Spielausfall, der sich daraus entwickelte, standen die Hamborner vor der nicht gerade einfachen Aufgabe, ein neues Team zu formen. „Als wir die Zusage gegeben haben, sind wir davon ausgegangen, dass es einen Restkader gibt – nur nicht, dass dieser Restkader aus einer Torhüterin bestehen würde“, erklärt der Coach. So zog die SG nun die Reißleine, meldete eine von zwei geplanten Bezirksliga-Mannschaften ab und verteilte die Spielerinnen auf die erste und dritte Mannschaft. So sind nun viele Spielerinnen dabei, die in der vergangenen Saison für 07 II gespielt haben und/oder in diesem Jahr für den OSC Löwen II vorgesehen waren.

Aktuell ist der Verbandsliga-Kader 15 Spielerinnen stark. Neben Felicitas Limprecht sind dies: Viola Bode, Steffi Brandes, Svea Buchholz, Julia Schmidt (alle VfL Gladbeck), Judith Biesen (TV Borken), Dominique Eibrecht (VfB Homberg), Nadine Neff (ETuS Wedau II), Lisa Chmilewski (MSV Duisburg), Anna Adamsky, Dilan Demir, Anja Hanzen, Laura Hausmann, Latoya Nick und Tessa Schürmann (alle 2. Mannschaft).

Für Axel von Aswege und Christiane Podschadly ist der erstmalige Wechsel zu einer Frauen-Mannschaft aber nicht nur eine Herausforderung. Als Jugend-Trainer zunächst bei der SG Homberg und dann beim HC Wölfe Nordrhein sowie als Auswahltrainer beim Verband haben die beiden Erfolge vorzuweisen – also scheinen sie für eine derart junge Mannschaft wie gemacht zu sein. Allerdings ist eben Geduld gefragt. Zuletzt gewannen die OSC Löwen zwar mit 22:16 gegen Landesligist TB Osterfeld, der letzte Test gegen den ebenfalls in der Landesliga spielenden TV Anrath ging jedoch mit 19:28 (3:11) verloren. Von Aswege: „Es ist halt noch ein junger Haufen.“

Friedhelm Thelen

Foto: Fabian Strauch
Foto: Fabian Strauch

Die OSC Löwen Duisburg in der Saison 2014/15. Von links: Latoya Nick, Steffi Brandes, Anna Adamsky, Viola Bode, Julia Schmidt, Trainer Axel von Aswege, Felicitas Limprecht, Co-Trainerin Christiane Podschadly, Svea Buchholz, Laura Hausmann, Dominique Eibrecht, Lisa Chmilewski. Es fehlen: Judith Biesen, Dilan Demir, Anja Hanzen, Nadine Neff, Tessa Schümann

SG OSC LÖWEN DUISBURG

1.Frauen

 

Judith Biesen verstärkt als Torfrau die 1. Frauen der LÖWEN DUISBURG

Nach langer Suche ist die 1.Frauen der SG in der zweiten Torwartfrage fündig geworden.

 

Mit Judith Biesen konnte eine erfahrene Torfrau verpflichtet werden. Die erfahrene 33-jährige Torhüterin spielte zuletzt vor einigen Jahren beim TV Borken und war bis zur Verpflichtung vereinslos. Sie wird nach der langen Pause noch ein paar Wochen brauchen um wieder in den Rhythmus reinzukommen. Muskelkater eingeplant, aber die letzten Spiele zeigten, dass hier das erlernte nicht abhanden gekommen ist – „es ist wie mit dem Fahrrad fahren“. Sie passt mit ihren Charakter super in die Mannschaft und wurde herzlichst aufgenommen. Derweilen wurden Testspiele absolviert und gewonnen 24:21 (DJK Adler Bottrop) und 37:24 (Weibliche Oberliga A-Jugend des TV Biefang). Weitere Testspiele und Trainingslager werden folgen und auch im Hintergrund wird weiter gearbeitet, so Frauenwart Rainer Nick.

 

------------------------------

Weitere Neuzugänge bei den Löwinnen !

Samantha Beck und Nadine Neff wechseln von ETuS Wedau zu den Löwinnen der SG !

 

SG Frauen-Leiter Rainer Nick – verkündet mit den „Zwillingen“ die Zugänge 9 und 10 – die den Weg zur SG gefunden haben. Seit mehreren Wochen trainieren beide sehr engagiert mit und haben nun die Zusage gegeben und wechseln von ETuS II in den Duisburger Norden. Wir werden den Kader nicht mehr viel erweitern – die Zusammenarbeit der Mädels ist schon sehr gut. Eine Torhüterin und 2-3 Feldspielerinnen , dann dürfte der Kader stehen – indes konnten zwei Testspiele erfolgreich absolviert werden. Bis zum Saisonauftakt sind insgesamt 8 weitere Spiele angesetzt – jede Menge Training und Trainingslager – einzig der Ort steht nach der Speerrung der Hamborner Sporthalle – hier werden umfangreiche Sanierungsarbeiten vollzogen – noch nicht fest.

Wir wünschen den beiden Neuzugängen eine verletzungsfreie und erfolgreiche Zeit bei den Löwinnen. Die SG- Familie und Fans werden die Mädels  mit offenen Armen empfangen und zusammen in eine hoffentlich spannende Saison 2014/15 gehen.

 

-----------------------------

 

SG OSC LÖWEN DUISBURG 1.Frauen Weiterer Neuzugang bei den Löwinnen ! Trainer Axel von Aswege und Christiane Potschadly sind sich einig ! Mit Dominique Eibrecht verpflichten die „Löwinnen“, eine dynamisch sehr talentierte Spielerin. Mit 18 Jahren ist die in der letzten Saison noch in der A-Jugend von Homberg spielende Eibrecht, das „Kücken“ in der Mannschaft – allerdings die Wunschspielerin vom Trainerduo – was junge talentierte Spielerinnen betrifft. Erst mit 15 Jahren kam Sie zum Handball und wurde unter anderen vom jetzigen Trainerduo noch zu Homberger Zeiten trainiert. (Nick) „Das Potential ist bei der ehemaligen 7-Kämpferin aus der Leichtathletik beachtlich – schon in der ersten Probeeinheit konnte man die Dynamik sehen. Die SG Fans werden noch viel Spaß an der jungen Spielerin haben und ich bin auf die weitere Entwicklung mehr als gespannt“. (Eibrecht) „Ich habe mich für die „Löwinnen“ entschieden, da es für mich eine neue sportliche Herausforderung ist - den Sprung von der A-Jugend direkt in die Frauen Verbandsliga zu wagen. Hier finde ich ein gutes Umfeld vor, in dem ich mich optimal weiterentwickeln kann“. In der nächsten Woche werden die nächsten Spielerinnen verpflichtet – wir sind allerdings noch weiter auf der Suche nach einer weiteren Torhüterin und 2-3 weiteren Feldspielerinnen um den Kader entsprechend zu erweitern.

-----------------------------------------------

2. Frauen erspielen sich mit einer Rumpftruppe einen beachtlichen 3.Platz. - Es spielten ; Linda , Latoya , Anna , Dilan , Renate , Steffi , Sara , Tessa (nach einem Spiel leider verletzt) und aus der B/C-Jugend : Ronja , Samira und Saskia (es fehlte : Lisa und Cathy) - weiter dabei Carina

 18.05.2014 / 2.Frauen
Letzte Spiel unter Hamborn 07 - Es folgt die neue SG OSC LÖWEN DUISBURG FRAUEN ABTEILUNG !

DjK Tura 05 Dümten - Hamborn 07 II 13:22 (8:10)

Im letzten Spiel unter Hamborn 07 fehlte nur berufbedingt Laura Hausmann - ansonsten ging man vollzählig ins Spiel. Der Abschied fiel den Löwinnen sichtlich schwer - Trainer Rainer Nick bedankte sich bei jeder einzelnen Spielerin für die schönen Jahre unter den Löwen Banner. Die "Mädels" sind mir ans Herz gewachsen - und so spielten sie ein letztes gutes Spiel um dann in die neue Zeitrechnung zu gehen. Insgesamt war die Saison 2013/2014 mit der zeitweisen Doppelbelastung 1. und 2.Frauen mehr als hoch. Trotzdem hat man die Tabelle mit einem ausgeglichenen Punktekonto abgeschlossen und mit der 1.Frauen die Verbandsliga gehalten. Meinen RESPEKT an die Frauen - das war nicht selbstverständlich !

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.-56.) , Steffi Rothmeier (57.-60.) , Latoya Nick (5/2) , Melanie Feron (5/1) , Linda Stock (2) , Dilan Demir , Sara Rothmeier , Daniela Weißendung , Cathy Agyekum (n.e. - Zeitnehmer) , Sabrina Feron (4) , Anna Adamsky (2) , Anja Hanzen (2) , Tessa Schümann (2)

 

-----------------------------------------------------

Übernehmen die Löwinnen (von links): Axel von Aswege, Rainer Nick, Christiane Podschadly.
Übernehmen die Löwinnen (von links): Axel von Aswege, Rainer Nick, Christiane Podschadly.

Trainerduo übernimmt OSC-Damen

 

Duisburg. Das neue Verbandsligateam sucht noch Handballerinnen für die neue Saison.

 

 

 

Vor einem Monat verkündete die SG OSC Löwen Duisburg, in der kommenden Saison auch in den Frauen-Handball einzusteigen. Vier Mannschaften meldet die Spielgemeinschaft dann. Das "Flaggschiff" wird in der Verbandsliga starten. Die weiteren Teams spielen in der Bezirksliga (zwei Teams) und in der Kreisliga. Der große Unterbau soll dazu dienen - ähnlich wie bei den Männern - den eigenen Nachwuchs an die Seniorenabteilung heranzuführen.

 

 

Während die Planungen bei den Bezirks- und Kreisligamannschaften bereits weitgehend abgeschlossen sind, sind nun auch beim Verbandsligateam die wichtigsten Personalien geklärt: Rainer Nick, der die sportliche Verantwortung im Frauenbereich trägt, ist auf der Trainersuche fündig geworden. Axel von Aswege und Christiane Podschadly werden in der kommenden Spielzeit die Verantwortung für das klassenhöchste Frauenteam der OSC Löwen übernehmen. "Mit diesem Duo haben wir ein ambitioniertes Trainerteam zu uns geholt", erklärt Nick zufrieden und ergänzt: "Es gab zahlreiche Anfragen von verschiedensten Trainercharakteren. Wir haben uns jedoch bewusst für die beiden entschieden. Ich habe gemeinsam mit ihnen meine Trainerlizenz gemacht und weiß, dass beide den modernen Handball leben und bei uns etablieren wollen."

 

 

Bereits seit dieser Woche leiten von Aswege und Podschadly erste Übungseinheiten in der Spothalle an der Hamborner Straße, die aktuell noch gemeinsam mit der zweiten Mannschaft stattfinden. Zwar steht der Kader für die kommende Saison noch nicht, jedoch ist Nick zuversichtlich, ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen. Insgesamt spielten bei der ersten Mannschaft bislang etwa 15 Spielerinnen vor. "Es werden sich noch einige weitere Mädels bei uns vorstellen. Wir lassen uns, ähnlich wie in der Trainerfrage, Zeit, bis wir endgültige Entscheidungen treffen", so Nick. Der Verbandsligakader soll final 14 bis 16 Spielerinnen umfassen. Nicht ausgeschlossen ist, dass Löwinnen, die ursprünglich für die Bezirksligamannschaften eingeplant waren, die Chance bekommen, sich für die Verbandsliga anzubieten. Nick: "Unsere Türen stehen für alle Spielerinnen offen."

 

 

Handballerinnen die sich für ein Probetraining interessieren, können jeweils dienstags und donnerstags (19 bis 20.30 Uhr) in der Sporthalle an der Hamborner Straße bei den Löwinnen vorbeischauen.

 

Quelle: tob

 

12.04.2014 / 2.Frauen
Hamborn 07 II – TV Biefang II 22:22 (9:13)

Ohne Sabrina Feron , Melanie Feron , Malina Mikolaiczyk , und Tessa Schümann traten die Löwinnen im letzten Spiel vor den Osterferien an und erlebten ein Wechselbad der Emotionen.

Die Mannschaft fing gut an, machte aber in der Folgezeit zu viele einfache technische Fehler ohne gegnerische Einwirkung. Abschlüsse wurde zu schnell ohne Sinn gesucht – zu viele Torchancen einfach vergeben – so ging der Pausenstand von 9:13 auch in Höhe für den TVB in Ordnung.

Eine auf die Fehler angesprochene Kabinenansprache zeigte Wirkung. Nach der Pause eine ausgewechselte Mannschaft, die sich jetzt um das eigentliche kümmerte - um die geschlossene Mannschaftsleistung. In der Abwehr und im Angriff wurde nun als Team gearbeitet und die Chancen genutzt. Die Spielgestaltung des TVB wurde indes auf den Kopf gestellt. Innerhalb von 15 Minuten war das Spiel gedreht und ausgeglichen worden. In der Folgezeit kam der TVB zwar weiter zu seinen Chancen , diese wurden dann aber durch Blockbildungen der Rückraumwürfe des TVB, oder einer in Halbzeit zwei besser aufgelegten Cathy Agyekum im Tor vereitelt. Die Löwinnen , die mit zwei Kreisläuferinnen dem TVB dem Schneid abkauften konnten dann bis zur 55. Minute einen 22:19 Vorsprung erarbeiten , bevor der Schiedsrichter mit zwei Zeitstrafen gegen Hamborn (4:6) , den TVB die Möglichkeit gab heranzukommen. In den letzten Sekunden hatte 07 zwar noch die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden, konnte aber letztlich das Unentschieden auf Grund der Unterzahl nicht mehr verhindern. Trotzdem war die Steigerung in Halbzeit zwei ein guter Abschluss zu den Osterferien und 2 Wochen Pause, die die Spielerinnen und der Trainer nun mehr als verdient haben.


Ein Sonderlob muss man heute Laura Hausmann aussprechen, die mit 13 Toren ihre Freiheiten im Rückraum und am 7-Meter-Punkt  sehr gut ausnutzen konnte.

 

Tore : Laura Hausmann 13/4 , Anja Hanzen 3 , Latoya Nick 1 , Dilan Demir 1 , Anna Adamski 2 , Linda Stock 1 , Daniela Weißendung 1


-----------------------------------

 

 1. Neuzugang bei den LÖWEN !

Lisa Chmilewski
Lisa Chmilewski

 

10.04.2014 : Hamborn 07 / SG OSC LÖWEN DUISBURG vermeldet den ersten Neuzugang zur kommenden Saison. Mit der talentierten 18-jährigen Spielerin Lisa Chmilewski (MSV Duisburg) wechselt eine weitere Linkshänderin zu den LÖWEN.

In der Jugend von Roland Berg beim MSV ausgebildet - ist Sie eine der Wunschspielerinnen von Frauenwart Rainer Nick , die den Gesamtkader der SG entsprechend erweitern wird. Wir wünschen ihr viel Spaß und Erfolg !

 

-----------------------------

 

06.04.2014 / 2.Frauen

DjK Styrum 06 II – Hamborn 07 II 6:16 (3:7)

 

Souveränes Spiel in Mülheim !

 

Ohne die heutigen Ausfälle Anna Adamsky , Sabrina Feron , Melanie Feron und Malina Mikolajczyk -musste Trainer Rainer Nick heute in Mülheim antreten. Also eigentlich keine guten Vorzeichen um in Mülheim zu bestehen. Wie sich dann aber die Mannschaft im Spiel verkaufte ist schon aller Ehren wert - „meinen Respekt für diese Leistung“ (Nick) – Im Handball nur 6 Gegentore zuzulassen zeigt das in der Abwehr und in der Rückwärts-bewegung alles gestimmt hat. Die wenigen Tore sind durch kleine Unaufmerksamkeiten und 7-Meter-Tore zurückzuführen. Neben der gesamten Mannschaft bekommt heute (obwohl unüblich vom Trainer – da sie die eigene Tochter ist!) – Latoya Nick , die heute wie auch schon in der gesamten Saison ein Torgarant ist - ob 1:1 oder am 7-Meter Punkt – wie ein Uhrwerk. Der „Start Ziel Sieg“ ist einzig in der Höhe noch ein bisschen zu niedrig ausgefallen, da die Löwinnen noch etliche Torchancen leichtfertig vergaben – was aber auch an der Tatsache lag , das die Spielerinnen heute weniger Auszeiten bekommen konnten als (üblich) der Gegner.  Am Ende ist der Sieg aber auch in der Höhe mehr als verdient.

 

Spielverlauf : 1:2 / 2:5 / 3:7 HZ 5:9 / 5:13 / 6:16 Ende

 

Tore und gespielt : Renate Wloch (TW 1.- 60.) , Cathy Agyekum (TW) , Steffi Rothmeier (TW) , Latoya Nick (8/4) , Laura Hausmann (4/1) , Linda Stock (1) , Anja Hanzen (1) , Daniela Weißendung , Tessa Schümann (1) , Dilan Demir (1) , Sara Rothmeier

Frauen und Mädchenwart Rainer Nick
Frauen und Mädchenwart Rainer Nick

05.04.2014 / 1.Frauen
Hamborn 07 – TSV Bocholt 25:25 (12:12)

 

Im letzten Spiel der Saison 2013/2014, konnten die Löwinnen noch einmal für Spannung sorgen und in einem Spiel indem es um nichts mehr ging einen Punkt einfahren und die Saison mit 15:29 Punkten beenden. Damit sicherte Hamborn 07 den Verbleib in der Verbandsliga.

 

Uli Mnietzkowski konnte in seinem letzten Spiel, die Saison sportlich positiv verabschieden und allen Spielerinnen Spielanteile geben – Mission erfüllt – Klassenerhalt geschafft!

 

Frauenwart Rainer Nick verabschiedete vor dem Spiel von der Mannschaft und überreichte jeder Spielerin einen Blumenstrauß – Uli Minietzkowski wurde ein Dank ausgesprochen , indem er sich als „Feuerwehrmann“ zur Verfügung stellte – „man kann Uli diese Aktion gar nicht hoch genug anrechnen – schwerer hätte eine Aufgabe nicht sein können!“

 

 

Abschluss einer erfolgreichen Arbeit !

 

Rainer Nick : „Ich bedanke mich bei jeder einzelnen Spielerin, die in den Jahren unter meiner Leitung als Frauenwart bei Hamborn 07 , spielerisch tätig waren und hoffe auf eine gute Zukunft in der neuen SG-Zugehörigkeit. Die Zukunft liegt nicht mehr alleine in der Tradition – die ist in der heutigen Zeit zur Nebensache geworden – wer dies noch nicht begriffen hat – wir dies in naher Zukunft schmerzlich erfahren müssen – Hamborn 07 stellte sportlich die Weichen und blickt somit positiv in die Zukunft. Ein guter Abschluss , wenn auch mit Wehmut – insbesondere wenn man bedenkt , was für eine Arbeit in den letzten Jahren ausgeübt wurde.

 

Rainer Nick übernahm die Frauen- und Mädchenabteilung mit nur einer Frauenmannschaft in der Kreisklasse und einer Jugendmannschaft (D). Mehrere Erfolge unter verschiedenen Trainer/innen mit dem stetigen Aufstieg von der KK , KL , BL in die Landesliga bis hin zur Verbandsliga und der Aufbau einer weiteren Mannschaft mit dem Aufstieg bis in die Bezirksliga sowie dem Aufbau einer Mädchenabteilung mit mehreren Kreismeistertiteln und der Teilnahme an der Verbandsliga nur aus eigenen Jugendspielerinnen , das alles wurde aus dem Nichts aufgebaut. Nun kommt der nächste Schritt – auch hier bin ich mir sicher werden wir unseren Weg gehen und Erfolge erzielen, wer dabei ist wird sich zeigen - hier wird im Hintergrund schon gearbeitet!“

 

Besonderheiten : Bei Spielanpfiff wurde mit einer Schweigeminute dem am 02.04.14 leider verstorbenen ehemaligen 1.Vorstitzenden W.J. Schmitz gedacht. Dieser war bis in den 80`iger Jahren - in Zeiten der Regionalligazugehörigkeit von Hamborn 07 – der „Macher“ hinter den Kulissen der Löwen.

 

Tore und gespielt : Felicitas Limprecht (TW 1.-60.) , Anna Kathrin Eminger , Kathrin Laatz (1) , Mandy Drews , Anna Adamsky , Sabrina Feron (3) , Melanie Feron (2) , Jana Hippler (7/3) , Linda Bambey (2) , Nina Unterberg (2) , Angelina Tummes (7) , Laura Hausmann (1) , Dilan Demir

 

weiter in der Halle : Marie Löbau (Speere) , Annika Seck (verletzt)

 

Den Verein verlassen haben : Linda Bambey (VfL Rheinhausen) , Annika Seck (Umzug nach Dortmund) , Marie Löbau (Umzug nach Köln) und Jana Hippler (GSG Duisburg II) , Anja Bing (TVA) , Annika Pastuschka (TVA) , Tina Arndt (VfL Rheinhausen II)

 

------------------------

 

05.04.2014 : Hamborn 07  kann die ersten Verlängerungen zur neuen Saison bekannt geben : Laura Hausmann , Latoya Nick , Dilan Demir , Tessa Schümann , Sara Rothmeier , Linda Stock , Anja Hanzen , Cathy Agyekum , Anna Adamsky und Sara Rothmeier spielen auch in der nächsten Saisdon im Duisburger Norden.

Presse aus Mülheim WAZ/NRZ

Die zweite Mannschaft des RSV Mülheim musste sich den Sportfreunden Hamborn 07 II mit 15:20 (6:10) geschlagen geben. Obwohl der RSV ohne einige Leistungsträgerinnen antreten musste, lag er in der 13. Minute mit 5:0 vorn. Dann aber kam Hamborn besser ins Spiel und erzielte sieben Tore in Folge zum 5:7 (23.). Bis zur Pause baute „07“ die Führung sogar aus.

In der zweiten Halbzeit verkürzte der RSV zunächst auf 8:10, aber die Gäste zogen prompt wieder auf 8:14 weg (43.). Mit nur zwei Ersatzspielerinnen ging den Mülheimerinnen dann etwas die Puste aus.

Tura verlässt die Abstiegsränge | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/muelheim/tura-verlaesst-die-abstiegsraenge-aimp-id9197973.html#plx1846088021

 

Die zweite Mannschaft des RSV Mülheim musste sich den Sportfreunden Hamborn 07 II mit 15:20 (6:10) geschlagen geben. Obwohl der RSV ohne einige Leistungsträgerinnen antreten musste, lag er in der 13. Minute mit 5:0 vorn. Dann aber kam Hamborn besser ins Spiel und erzielte sieben Tore in Folge zum 5:7 (23.). Bis zur Pause baute „07“ die Führung sogar aus.

In der zweiten Halbzeit verkürzte der RSV zunächst auf 8:10, aber die Gäste zogen prompt wieder auf 8:14 weg (43.). Mit nur zwei Ersatzspielerinnen ging den Mülheimerinnen dann etwas die Puste aus.

----------------------

30.03.2014 / 2.Frauen
RSV Mülheim II – Hamborn 07 II 15:20 (6:10)

Déjà-vu gegen den RSV Mülheim – Löwinnen mit Engagement und Willen in Mülheim !

Viel Lob muss Trainer Rainer Nick seinem Team aussprechen – die heute zeigten , dass Sie mehr als ein Team sind – mit Engagement und Einsatz ab der 17 Minute hatten die Zuschauer ihren Spaß am Spiel und am Zuschauen , erleben sie wie die Mannschaft von Hamborn 07 ein Déjà-vu !

Wie in der letzten Saison spielten sich die Schiedsrichter leider wieder in den Mittelpunkt des Spiels – (obwohl diese bis dahin eine eigentlich gute Leistung gezeigt hatten) Zeitstrafen die keine waren bis hin zu einer 3:6 Unterzahl-Situation gegen die Löwinnen , 7-Meter Entscheidungen inklusive – trugen nur dazu bei – einen „jetzt erst Recht“ Modus zu beleben.

Angefangen mit einer schlechten Viertelstunde 0:5 und einer Auszeit vom Trainer Rainer Nick – kleine Umstellungen und Umänderungen brachten die notwendige Wende im Spiel in dem die Löwinnen bis zur Pause auf 10:6 davonzogen. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut und sogar in der 3:6 Unterzahl ein Tor geworfen. Neben der gesamten Mannschaft muss man heute Steffi Rothmeier mit einem Sonderlob ausstatten, die mit etlichen Paraden eine mehr als beachtliche Leistung gezeigt hat.

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (TW 1.-17. / ein 7-Meter gehalten) , Renate Wloch (TW / zwei 7-Meter gehalten) , Steffi Rothmeier (TW 18.-60. / vier 7-Meter gehalten) , Anna Adamsky (3) , Daniela Weißendung (1) , Melanie Feron (2) , Latoya Nick (4/1) , Anja Hanzen (3) , Tessa Schümann (3) , Laura Hausmann (2/1) , Dilan Demir (2) , Sara Rothmeier , Linda Stock

7-Meter : RSV 7 / H07 2
2 Min : RSV 3 / H07 6
Spielfilm : 3:0 / 5:1 / 5:6 / 6:10 HZ 8:12 / 11:17 15:20 Ende
-------------------------------------------------------------

 

 

Die zweite Mannschaft des RSV Mülheim musste sich den Sportfreunden Hamborn 07 II mit 15:20 (6:10) geschlagen geben. Obwohl der RSV ohne einige Leistungsträgerinnen antreten musste, lag er in der 13. Minute mit 5:0 vorn. Dann aber kam Hamborn besser ins Spiel und erzielte sieben Tore in Folge zum 5:7 (23.). Bis zur Pause baute „07“ die Führung sogar aus.

In der zweiten Halbzeit verkürzte der RSV zunächst auf 8:10, aber die Gäste zogen prompt wieder auf 8:14 weg (43.). Mit nur zwei Ersatzspielerinnen ging den Mülheimerinnen dann etwas die Puste aus.

Tura verlässt die Abstiegsränge | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/muelheim/tura-verlaesst-die-abstiegsraenge-aimp-id9197973.html#plx1846088021
ie zweite Mannschaft des RSV Mülheim musste sich den Sportfreunden Hamborn 07 II mit 15:20 (6:10) geschlagen geben. Obwohl der RSV ohne einige Leistungsträgerinnen antreten musste, lag er in der 13. Minute mit 5:0 vorn. Dann aber kam Hamborn besser ins Spiel und erzielte sieben Tore in Folge zum 5:7 (23.). Bis zur Pause baute „07“ die Führung sogar aus.

In der zweiten Halbzeit verkürzte der RSV zunächst auf 8:10, aber die Gäste zogen prompt wieder auf 8:14 weg (43.). Mit nur zwei Ersatzspielerinnen ging den Mülheimerinnen dann etwas die Puste aus.

Tura verlässt die Abstiegsränge | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/muelheim/tura-verlaesst-die-abstiegsraenge-aimp-id9197973.html#plx1727487688
ie zweite Mannschaft des RSV Mülheim musste sich den Sportfreunden Hamborn 07 II mit 15:20 (6:10) geschlagen geben. Obwohl der RSV ohne einige Leistungsträgerinnen antreten musste, lag er in der 13. Minute mit 5:0 vorn. Dann aber kam Hamborn besser ins Spiel und erzielte sieben Tore in Folge zum 5:7 (23.). Bis zur Pause baute „07“ die Führung sogar aus.

In der zweiten Halbzeit verkürzte der RSV zunächst auf 8:10, aber die Gäste zogen prompt wieder auf 8:14 weg (43.). Mit nur zwei Ersatzspielerinnen ging den Mülheimerinnen dann etwas die Puste aus.

Tura verlässt die Abstiegsränge | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/muelheim/tura-verlaesst-die-abstiegsraenge-aimp-id9197973.html#plx1727487688

23.03.2014 / 2. Frauen

Hamborn 07 II – DjK Adler 07 Bottrop 22:25 (12:16)

 

Start Ziel Niederlage für die Löwinnen in der Kategorie „verworfene Chancen“

Selber im Weg standen sich die Löwinnen, die gleich reihenweise Chancen gegen den Tabellenzweiten aus Bottrop vergaben.

 

Tore : Tessa Schümann (3) , Latoya Nick (5/2) , Melanie Feron (7) , Daniela Weißendung (1) , Anja Hanzen (3) , Anna Adamsky (1) , Laura Hausmann (2) , Renate Wloch (TW.1.-60.) , Linda Stock , Sara Rothmeier , Dilan Demir , Steffi Rothmeier (TW)

------------------------------

23.03.2014 / 1.Frauen
Mit Kampfgeist und Willen zum Sieg !
Hamborn 07 – TV Lobberich II 27:23 (10:14)

Die Löwinnen um Trainer Uli Mnietzkowski mussten unter der Woche wieder einige Ausfälle verkraften, sodass eine gewohnte Trainingseinheit kaum zustande kommen konnte.


So musste die Truppe am Wochenende gegen Lobberich II auf Kathrin Laatz , Julia Schäfer und Viktoria Karaschewski verzichten – Frauenwart Rainer Nick musste somit in Abstimmung mit Uli Mnietzkowski und den Spielerinnen der Zweiten Mannschaft auch noch vor dem Spiel der Reserve gegen den Tabellenzweiten Adler Bottrop – weitere sechs Spielerinnen abstellen – umso höher ist hier die Leistung der gesamten Mannschaft anzusiedeln. Weiter ging Felicitas Limprecht - unter der Woche krank, angeschlagen ins Spiel. Ich bin immer wieder überrascht, wie viel weiteres Potential in der Mannschaft und deren Ergänzungen aus der Zweiten steckt – obwohl diese Woche für Woche „Steine aus allen möglichen Ecken zwischen die Beine geworfen bekommt“

„Ich bin froh wenn die Saison vorbei ist – gleichzeitig wird aber im Hintergrund der Grundstein gelegt um weiter Handball in der Verbandsliga und Bezirksliga spielen zu können. Ein ganz großes „Danke“ geht auch an die Frauen der Reserve, die sich immer wieder im Dienste des Gesamten Vereins stellen und ihre Eigeninteressen weit hinten anstellen. Zum Glück sind die Doppelbelastungen in 14 Tagen vorbei – und wir können die Saison in Ruhe ausklingen lassen!“

 

-----------------------------------

Wichtiger Sieg für die Löwinnen
Der Westen 11.03.2014

Hamborn 07 konnte im Rennen um den Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga der Frauen am Wochenende einen Sieg einfahren.

Hamborn 07 – TV Borken 27:24 (9:12)

07: Hippler (8/4), Raue (5), Tummes (3), Löbau (3), Unterberg, Seck, Laatz (je 2), Drews.

Nach einer mehr als durchwachsenen ersten Hälfte bewiesen die Löwinnen Moral und kämpften sich, angeführt von Kapitänin Jana Hippler, zurück. Sieben Minuten vor Schluss, beim Stand von 24:19, war die Partie entschieden. „Die Mädels haben unheimlich gerackert“, freute sich Trainer Uli Mnietzkowski. Einen Schreckmoment gab es allerdings: Anika Seck knickte um und wird vorerst ausfallen. Mnietzkowski: „Nächste Woche gegen Gartenstadt haben wir personell ein Problem.“

------------------------------------------

TV Issum – Hamborn 07 22:18 (12:10)

07: Unterberg (4), Seck (3), Hippler (3/1), Löbau, Drews, Sabrina Feron (je 2), Laatz (1), Tummes (1/1).

Das Theater der vergangenen Wochen hatten die Löwinnen gut verpackt, dennoch reichte es gegen Issum nicht zu einem Sieg. „Das ist traurig, denn natürlich wollten wir mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern“, sagte Trainer Uli Mnietzkowski, der das Problem schnell ausgemacht hatte. „Die Mädels wollten zu viel und haben zu früh abgeschlossen.“ Trotz einer zwischenzeitlichen Acht-Tore-Führung der Gastgeber bewiesen die Hamborner Moral und kamen sogar noch einmal heran. Für den großen Kampf wurden sie jedoch nicht belohnt. Bei zahlreichen Latten- und Pfostentreffern hatte die Mannschaft Pech, zudem wurden zwei Siebenmeter vergeben. Felicitas Limprecht im Tor hielt stark.

 

----------------------------------------

10.01.2014 / 2.Frauen
Zu Gast beim Sponsor "Fun Sports Bar" in Duisburg
Übergabe des Trikots für den Sponsor !

----------------------------

27.12.2013 Neue Verkaufstheke für den Hallenverkauf !
Danke für die Hilfe (Transport , Aufbau) von Familie Meißner , Steffen Stock und Marion Möhring.

15.12.2013 / 2.Frauen
TV Biefang II - Hamborn 07 II 12:9 (7:6)

Abwehrschlacht in Oberhausen - Löwinnen Reserve mit guten Abschluß ohne Sieg !

"Man spielt nur so gut , wie es der Gegner zulässt!" - und viel haben die Löwinnen gegen den TV Biefang nicht zugelassen - leider aber auch die erspielten Chancen , insbesondere in Halbzeit eins nicht verwertet. Bis zur 25 Minute hatte man den TVB sehr gut im Griff !
Genau zu diesem Zeitpunkt unterliefen den Löwinnen zwei leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung , die der TVB mit seiner typischen Art (TG`s) zur Pausenführung ausnutzte. Engagiert und konzentriert und nach den Vorgaben des Trainers spielend , konnte der TVB sein Spiel nicht aufziehen und verzweifelte an der Deckung der Löwinnen insbesondere an Torhüterin Steffi Rothmeier , die heute durch gute Trainingsleistungen den Vorzug im Tor bekam. Sie rechtfertigte dies und bekommt heute das Sonderlob !

Die Vorgabe - die Angriffe konzentriert ohne schnellen Abschluß auszuspielen , zeigte sich als richtiges Mittel gegen den TVB. Auch in Halbzeit zwei knüpften die Löwinnen in der Abwehr und im Spielaufbau an Halbzeit eins an - konnten allerdings nicht verhindern das die Rückraumlinks-Spielerin des TVB (Nr.99) insgesamt 4 ihrer 6 Tore in Halbzeit zwei in 1:1 Situationen ausnutzte und den TVB alleine zum Sieg geworfen hat.

Viel Pech im Verlauf der Hinrunde - Hier kann es im Abschluß nur besser werden , umso besser die jetzt kommende Winterpause bis zum 12.01.2014 - auch damit alle verletzten und kranke Spielerinnen wieder anknüpfen können. Heute musste die 07-Truppe auf Malina Mikolajczyk , Anja Hanzen , Dilan Demir und Carina Röschel verzichten. Melanie Feron gar nach 3 Monaten Pause und nur einer Trainingseinheit mit guten wenn auch noch glücklosen Auftakt im Angriff. Auch die Verletzung von Laura Hausmann in Halbzeit eins war mehr als unglücklich für die Angriffstätigkeiten der Löwinnen.

Insgesamt ist Trainer Rainer Nick mit dem heutigen Auftreten zufrieden - wenn auch die verdienten Punkte fehlten - darauf kann man aufbauen und im Jahr 2014 neu angreifen.

Tore und gespielt : Steffi Rothmeier (TW 1.-60.) , Cathy Agyekum (TW) , Renate Wloch (TW) , Latoya Nick (2) , Laura Hausmann (2/2) , Linda Stock (2) , Sabrina Feron , Anna Adamsky (2) , Tessa Schümann , Melanie Feron (1) , Daniela Weißendung , Sara Rothmeier

 

----------------------------

07.12.2013 / 2.Frauen
Hamborn 07 II - DjK Styrum 06 II 24:27 (12:11)

Für das Duell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Mülheim hatten sich die Löwinnen einiges vorgenommen. Vor dem Spiel musste die Mannschaft jedoch die krankheitsbedingten Absagen von Rückraumspielerin Anja Hanzen , Melanie Mikolajczyk und Torhüterin Renate Wloch verkraften und ging mit einigen grippal angeschlagenen Spielerinnen in die Partie. Eine erfreuliche Nachricht kam hingegen vor dem Spiel - Melanie Feron wird ab nächster Woche wieder ins Spielgeschehen eingreifen können - nach über 4 Monaten Pause - Ihre Erfahrung ist ein wichtiger Bestandteil in der sehr jungen Mannschaft. Dies zeigte auch die Anfangsaufstellung die aus sechs 1993`iger und einer 1992`iger Spielerin bestand.

Trainer Rainer Nick stellt sich auch nach dieser weiteren unnötig verlorenen Partie hinter die Mannschaft. "Ich lasse keine Kritik an einzelnen Spielerinnen und/oder der Mannschaft zu - die Mädels geben ihr bestes - machen ein schnelles gutes Spiel und werden letztlich nicht belohnt!"

Hier ist allerdings schnell der Punkt gefunden , warum die Punkte am Ende verdient an den Gegner aus Mülheim gingen. Gefühlte 15-20 abgepfiffene "Kreis-ab-Situationen" sowie unzählige frei vor der Torhüterin vergebene Tormöglichkeiten. Hier muss ein Sonderlob an die gegnerische Torhüterin gehen , die Mülheim klar im Spiel hielt und auch letztlich gewann !

"Es ist zum Haareraufen - wieviele Möglichkeiten die Mädels vergeben - alles wird richtig durchgeführt incl. der nun endlich funktionierenden Spielzüge - und dann immer wieder diese Unkonzentriertheiten im Abschluß - die Mädels nehmen sich den Lohn für ihr schnelles gutes Spiel selber vom Brot !

Dennoch spart Trainer Rainer Nick nicht an Eigenkritik - "die Trainingseinheiten liefen in den letzten Wochen nicht 100%ig - hier muss und wird sich etwas ändern - das kenne ich von mir garnicht !

Hervorheben möchte ich heute Anna Adamsky und Laura Hausmann, die mit insgesamt 12 der 24 erzielten Tore.

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (1.-55.) , Steffi Rothmeier (56.-60.) , Laura Hausmann (6/1) , Anna Adamsky (6) , Linda Stock (3) , Latoya Nick (2/2) , Tessa Schümann (2) , Dilan Demir , Daniela Weißendung (1) , Sabrina Feron (3) , Carina Röschel , Sara Rothmeier

 

--------------------------

 

01.12.2013 / 2.Frauen
Hamborn 07 II - RSV Mülheim II 21:22 (8:10)

Löwinnen verschenken zwei wichtige Punkte an den RSV Mülheim!

Trainer Rainer Nick konnte heute nur zwei Fakten bewerten - Sonderlob an Cathy Agyekum !
Des weiteren die Tatsache , das die Löwinnen wieder die Punkte leichtfertig verschenken.
"Ich begreife nicht , das die Spielerinnen im Moment nicht das Umsetzen was Sie eigentlich können - unbegreiflich!" Diese Tatsache bestimmt dann wieder den Trainingsinhalt bis die Vorgaben endlich umgesetzt werden.

Tore und gespielt : Cathy Agyekum (TW 1.-60.) , Steffi Rothmeier (TW) , Ranate Wloch (TW) , Linda Stock , Daniela Weißendung (1) , Latoya Nick (5/2) , Sabrina Feron (2) , Anja Hanzen (2) , Dilan Demir (2) , Sara Rohtmeier (1) , Laura Hausmann (4) , Tessa Schümann (2) , Anna Adamsky (2)

 

--------------------------------

 

1. Frauen
19.11.2013 : Pokal 2. Runde
HSG VeRuKa - H07 24:23

Hamborn 07 blamiert sich in der 2. Runde des HKRR Pokals gegen den Tabellenführer der Bezirksliga und muss sich den engagiert kämpfenden Spielerinnen der HSG in der Schlußminute geschlagen geben. Frauenwart Rainer Nick , der mit der zweiten Mannschaft extra zur Unterstützung das eigene Training hat ausfallen lassen, war frustiert. "Das darf nicht passieren und ich bin sehr enttäuscht vom Auftreten der Mannschaft!"

 

--------------------------

Trainer Michael Peter
Trainer Michael Peter

Hamborn 07 verliert beim SV Friedrichsfeld

WAZ / RPO 01.10.2013

 

SV Friedrichsfeld – Hamborn 07 28:23 (13:14 )

Duisburg. Löwinnen müssen beim Aufstiegskandidaten Friedrichsfeld eine 23:28-Niederlage hinnehmen. Eine Verletztung trübt die Stimmung zusätzlich.

Es ist der erste kleine Dämpfer in der noch jungen Verbandsliga-Saison für die Handballerinnen von Hamborn 07. Nach dem Auftaktsieg im Derby gegen den TV Aldenrade II, kassierten die Löwinnen nun gegen den favorisierten SV Friedrichsfeld eine knappe Niederlage.

„Es war ein Spiel auf gutem Niveau, allerdings mit schlechten Schiedsrichtern. Sie waren komplett überfordert“, zürnte Trainer Michael Peter dem Unparteiischen Gespann. 3:13 Siebenmeter gegen die Duisburgerinnen, dazu viele weitere mindestens unglückliche Entscheidungen, ließen das 07-Team verzweifeln.

Zu allem Überfluss fielen mit Anika Seck (zog sich nach wenigen Minuten eine Knieverletzung zu) und Kathrin Laatz gegen ihren Ex-Klub zwei Spielerinnen aus. Trotzdem machten die Löwinnen ein gutes Spiel und erkämpften sich im ersten Durchgang sogar eine Führung. „Am Ende ist uns dann aber die Kraft ausgegangen“, seufzte Peter, dessen Team drei Minuten vor Schluss noch in Schlagdistanz war, dann alles auf eine Karte setzte und nicht belohnt wurde. Peter: „Daher sieht das Ergebnis deutlicher aus, als das Spiel letztlich war.“

Ein Extralob gab es erneut für Angelina Tummes sowie für Torhüterin Felicitas Wollny, die gegen ihren Ex-Verein ein starkes Spiel machte. Die zweite 07-Torhüterin im Bunde, Gabi Herrmann, hatte im Gegensatz zu ihren Teamkolleginnen am Wochenende Grund zu Feiern. Sie wurde Großmutter.

Hamborn: Tummes, Bambey (je 6), Unterberg (5), Arndt, Hippler (je 2), Bing, Pastuschka.

Sandra Goldmann

-------------------------------------------------------

 

Duisburg. Löwinnen müssen beim Aufstiegskandidaten Friedrichsfeld eine 23:28-Niederlage hinnehmen. Eine Verletztung trübt die Stimmung zusätzlich.

Es ist der erste kleine Dämpfer in der noch jungen Verbandsliga-Saison für die Handballerinnen von Hamborn 07. Nach dem Auftaktsieg im Derby gegen den TV Aldenrade II, kassierten die Löwinnen nun gegen den favorisierten SV Friedrichsfeld eine knappe Niederlage.

Hamborn 07 verliert beim SV Friedrichsfeld - Duisburg | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/nrz/sport/lokalsport/duisburg/hamborn-07-verliert-beim-sv-friedrichsfeld-id8509355.html#plx426038056

Handball-Verbandsliga

Schlaflose Nächte haben ein Ende

Von Dominik Loth

Der Rheinhausen-Alptraum vom vergangenen Samstag zog eine ganze Woche die Handballerinnen der SV 08/29 Friedrichsfeld in den Bann. Viel gearbeitet, viel gesprochen wurde in den Trainingseinheiten, um den verunglückten Verbandsliga-Saisonstart aufzuarbeiten. Viele "schlaflose Nächte" habe Trainer Felix Linden zugebracht. Der 25-jährige Übungsleiter kann aufatmen: Am Samstagabend stemmten die "Vereinigten" vor 150 Zuschauern einen 28:23 (13:14)-Kampf-Sieg gegen die "Löwinnen." Die Leistungssteigerung in Hälfte zwei von Nicole Schulte-Euler, die überragende Meike Langert und eine 19-Jährige eiskalte Sieben-Meter-Schützin sorgten für den Erfolg über die Sportfreunde Hamborn 07.

Als Larissa Heil den zweiten Strafwurf vergab, auch Nicole Schulte-Euler im Anschluss an Gabriele Herrmann scheiterte, griff sich beim 7:8-Rückstand Sevgy Aydin den Ball. Die Nachwuchsspielerin glich vom Punkt zum 8:8 (22.) aus. Im zweiten Durchgang wurde Aydins Händchen abermals gefordert, der dritte Strafwurf nach dem Seitenwechsel sicherte die 20:17-Führung (41.).

Aufgrund der Steigerung in der zweiten Spielhälfte attestierte Gäste-Coach Michael Peters, der ein ums andere Mal mit den Schiedsrichtern haderte, den Friedrichsfelderinnen einen verdienten Sieg: "Wir haben zu viele technische Fehler gemacht. Da waren die Friedrichsfelder einen Tacken cleverer als wir." Das galt nicht für den Beginn, während dessen den Hambornerinnen kaum Fehler unterliefen. Die Gastgeberinnen wollten das Tempo hoch halten, verhaspelten sich dabei zu oft im Aufbau. Larissa Heil verhinderte mit ihren Einzelaktionen, dass die Gäste zu früh davonzogen.

Die Partie kippte zugunsten der "Engel" mit Wiederanpfiff und Denise Kapps Doppelschlag zum 16:14. Noch einmal kamen die Hambornerinnen auf 22:20 (47.) heran. Aydin vergab einen Strafwurf, Langert behielt beim nächsten die Nerven, dann war es wieder Aydin, mit ihrem siebten vollendeten Strafwurf. Möglich machte dies Kreisläuferin Jennifer Skrzipek, vom Rückraum stark in Szene gesetzt, tankte sie sich immer wieder durch den Mittelblock. "Jennifer spielt seit eineinhalb Jahren konstant", lobte Linden, der mit Gesa Poth von der HSG Menden-Lendringsen, einen weiteren Neuzugang präsentierte. Der Heimsieg sei die Reaktion, die er sich erhofft hatte.

----------------------------------

Handball-Verbandsliga

Schlaflose Nächte haben ein Ende

Von Dominik Loth

Der Rheinhausen-Alptraum vom vergangenen Samstag zog eine ganze Woche die Handballerinnen der SV 08/29 Friedrichsfeld in den Bann. Viel gearbeitet, viel gesprochen wurde in den Trainingseinheiten, um den verunglückten Verbandsliga-Saisonstart aufzuarbeiten. Viele "schlaflose Nächte" habe Trainer Felix Linden zugebracht. Der 25-jährige Übungsleiter kann aufatmen: Am Samstagabend stemmten die "Vereinigten" vor 150 Zuschauern einen 28:23 (13:14)-Kampf-Sieg gegen die "Löwinnen." Die Leistungssteigerung in Hälfte zwei von Nicole Schulte-Euler, die überragende Meike Langert und eine 19-Jährige eiskalte Sieben-Meter-Schützin sorgten für den Erfolg über die Sportfreunde Hamborn 07.

Als Larissa Heil den zweiten Strafwurf vergab, auch Nicole Schulte-Euler im Anschluss an Gabriele Herrmann scheiterte, griff sich beim 7:8-Rückstand Sevgy Aydin den Ball. Die Nachwuchsspielerin glich vom Punkt zum 8:8 (22.) aus. Im zweiten Durchgang wurde Aydins Händchen abermals gefordert, der dritte Strafwurf nach dem Seitenwechsel sicherte die 20:17-Führung (41.).

Aufgrund der Steigerung in der zweiten Spielhälfte attestierte Gäste-Coach Michael Peters, der ein ums andere Mal mit den Schiedsrichtern haderte, den Friedrichsfelderinnen einen verdienten Sieg: "Wir haben zu viele technische Fehler gemacht. Da waren die Friedrichsfelder einen Tacken cleverer als wir." Das galt nicht für den Beginn, während dessen den Hambornerinnen kaum Fehler unterliefen. Die Gastgeberinnen wollten das Tempo hoch halten, verhaspelten sich dabei zu oft im Aufbau. Larissa Heil verhinderte mit ihren Einzelaktionen, dass die Gäste zu früh davonzogen.

Die Partie kippte zugunsten der "Engel" mit Wiederanpfiff und Denise Kapps Doppelschlag zum 16:14. Noch einmal kamen die Hambornerinnen auf 22:20 (47.) heran. Aydin vergab einen Strafwurf, Langert behielt beim nächsten die Nerven, dann war es wieder Aydin, mit ihrem siebten vollendeten Strafwurf. Möglich machte dies Kreisläuferin Jennifer Skrzipek, vom Rückraum stark in Szene gesetzt, tankte sie sich immer wieder durch den Mittelblock. "Jennifer spielt seit eineinhalb Jahren konstant", lobte Linden, der mit Gesa Poth von der HSG Menden-Lendringsen, einen weiteren Neuzugang präsentierte. Der Heimsieg sei die Reaktion, die er sich erhofft hatte.

----------------------------------

Rainer Nick
Rainer Nick
Rainer Nick
Rainer Nick

Senioren und Jugend von Hamborn 07 Handball !

 

Nachdem die Senioren in der SG OSC LÖWEN DUISBURG und die Jungen in die HC Wölfe Nordrhein e.V. - integriert worden sind – beginnt nun ein neuer Zeitabschnitt bei den Löwen aus Hamborn.

 

Hamborn 07 in der Saison 2013/2014 :

 

Ein rein weiblicher Verein – das ist Hamborn 07 in der Saison 2013/2014. Aber nur beim Namen „Hamborn 07 Handball“ – weiter vertreten sind natürlich die Männer und die Jungen – hier allerdings unter der Spielgemeinschaft SG OSC LÖWEN DUISBURG und der Jungen Leistungsabteilung HC Wölfe Nordrhein. Hier werden die Jugendspieler optimal ausgebildet um später im Leistungshandball und damit bei der - SG OSC LÖWEN DUISBURG - Fuß fassen zu können. Alles andere wäre eine falsche Ausbildung und Weg im Leistungshandball für Duisburg. Hier sind dann alle Trittbretter, ob nun in der Landes-, Verbands-, oder 3. Bundesliga, für die jungen Spieler geöffnet, sodass die Jugendarbeit nicht umsonst war und die Spieler zu anderen Vereinen abwandern. Erste Integrationen werden bereits vollzogen. Die Basis für den weiteren  Leistungshandball in Duisburg ist gesetzt!

 

Frauen und Mädchenwart Rainer Nick sieht allerdings hier noch weitere Möglichkeiten!

 

Zur schon angelaufenen Saison 2013/2014 kann Hamborn 07 nun auf zwei Frauenmannschaften zurückgreifen. Trainiert werden die Mannschaften von Michael Peter (1.Frauen) und Rainer Nick (2.Frauen). Beide Mannschaften sind gut aufgestellt um die laufende Saison und darüber hinaus attraktiven und schnellen Handball zu spielen. Jugendspielerinnen wurden integriert und auf Positionen ergänzt. Gespielt wird in der Verbandsliga und Bezirksliga des HVN und des HKRR. Leistungsorientiert werden die Jugendlichen der weiblichen B , C und D-Jugend ausgebildet. Hier stehen der weiblichen D-Jugend - Fördertrainerin Carola Eminger - sowie die beiden Trainerinnen Linda Stock und Dilan Demir zur Verfügung. Die weibliche C-Jugend bekam mit Marie (Tete) Löbau eine neue Trainerin, die ihre Erfahrung aus den oberen Ligen des HVN weiter geben kann und seit dieser Saison die Junglöwinnen übernommen hat. Die ältesten Jugendlichen (B-Jugend) werden weiter von Rainer Nick trainiert – der diese durch Förderung auch der jüngeren C-Jugendlichen an höhere Ziele heranführt. Immer mehr jungen Spielerinnen schätzen,  die gute Arbeit bei den Löwen und schließen sich Hamborn 07 an – ein Beleg für die gute und harte Arbeit in den letzten Jahren. Hier beginnt die Saison am 29.09.2013!

 

Handball AG an zwei Schulen !

 

Ebenfalls wurde die Zusammenarbeit mit den Schulen wieder gefördert. Hier sind in diesem Schuljahr gleich zwei Handball AG`s für Mädchen angelaufen. Diese werden von Sara Rothmeier (Gottfried W.L. Gesamtschule) und Edina Aladi (Abtei Grundschule) geschult um diese für den Handballsport zu begeistern. Mit fast 40 Mädchen an beiden Schulen sind gute Voraussetzungen geschaffen worden.

 

Krabbelgruppe

 

Weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit, insbesondere in der Krabbelgruppe (Mädchen und Jungen)  von Hamborn 07 sind gegeben. Hier ist Steffi Rothmeier mehr als engagiert dabei die Kids zu trainieren. Zweimal die Woche werden hier für die kleinen sportliche Aktivitäten angeboten.

 

Kindergärten

 

Hier sieht Rainer Nick noch weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit – leider wird allerdings hier im Moment nicht der nötige Elan von den Kindergärten entgegengebracht. Wünschen würden wir uns hier eine gezielte Zusammenarbeit der doch vielen Kindergärten in Duisburg Nord.

 

-------------------------------------------

Der Westen 24.09.2013
Nach einer gruseligen ersten Halbzeit besiegen die Hambornerinnen den TV Aldenrade II mit 20:15 (5:6). Der VfL Rheinhausen überrascht mit einem deutlichen Sieg gegen Favorit Friedrichsfeld.

In der Handball-Verbandsliga der Frauen feierten Hamborn 07 und der VfL Rheinhausen Auftaktsiege.

Frauen; Verbandsliga:

Hamborn 07 – TV Aldenrade II 20:15 (5:6)

07: Tummes (6), Seck (4), Bing (3), Unterberg, Arndt (je 2), Bambey, Löbau, Laatz.
 
„Ein Jugendergebnis“, schüttelte TVA-Trainerin Heidi Kutsch den Kopf über das torarme Derby. „Die erste Halbzeit war unterirdisch. Das hatte mit Handball nichts zu tun“, stellte 07-Coach Michael Peter bedient fest. Da waren sich beide Trainer einig. Kutsch: „In den ersten zehn Minuten dachten wir schon, da passiert auf beiden Seiten gar nichts. Das 5:6 zur Pause spricht nicht für die Offensive – wohl aber für beide Abwehrleistungen. Das kann man sich nun aussuchen.“ Die kurze Halbzeitansprache in der 07-Kabine zeigte Wirkung. Peter: „Das hat keine Minute gedauert und es hat geholfen. Nach 15 Minuten haben wir schon mit fünf Toren geführt. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben.“ Vor allem Angelina Tummes und Annika Seck trumpften im zweiten Durchgang groß auf. Unzufrieden war Kutsch mit dem Spiel ihrer Mannschaft. „Das war völlig unnötig“, ärgerte sie sich über ausgelassene Chancen. Neben Julie Winstermann war auch ein weiterer Neuzugang, Steffi Teichmann vom ETuS Wedau II, noch nicht spielberechtigt.

 

--------------------------

2. Frauen Bezirksliga 2013/2014

Oben mitspielen – Favoriten sind aber der VFL Rheinhausen II und die HSG VeRuKa!

Als Aufsteiger der letzten Saison und dem erreichten 5 Platz in der Bezirksliga könnte man eigentlich zufrieden sein – dennoch sah Trainer Rainer Nick - viele Höhen und Tiefen in der vergangenen Saison.

Zu junge Spielerinnen ohne Seniorenerfahrung waren hier noch ausschlaggebend – auch wenn die „jungen Wilden“ hier für so manche Überraschungen gesorgt hatten. Diese fehlende Erfahrung wurde nun entscheidend erweitert. Mit Sabrina Feron , Daniela Weißendung und die schon Anfang 2013 zu den Löwinnen gewechselte Melanie Feron - bekam die Mannschaft die nötige Stabilität. Ergänzt wurde dies durch die von TBO gewechselte Malina Mikolajczyk. Mit einer Ausnahme (Andrea Sprycha) blieb die Mannschaft zusammen.

Vorbereitung mit einer Ausnahme gut verlaufen!

„Vier Wochen Kraft-, Ausdauertraining – Trainingslager und Testspiele. Es wird Zeit das die Saison beginnt – hier hat Hamborn 07 gleich alle drei Aufsteiger vor der Brust. Alles Unbekannte, die man nicht so richtig einschätzen kann.  In der Vorbereitung sind trotz vieler Ausfälle die Testreihen gut verlaufen – einzig der Test gegen den VFL II kam zu früh. Der Maßstab ist allerdings ein anderer, denn der VFL II hat sich dermaßen verstärkt, das er mit der HSG VeRukA , definitiv zu den Favoriten gehört. Zwar wird Hamborn 07 II auch als Mitfavorit für den Aufstieg genannt, dies ist Nett – aber nicht das Ziel – wenn wir im oberen Drittel mitspielen sind wir zufrieden, insbesondere da es sich um die schwierige zweite Saison handelt.  Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben bin ich positiv eingestellt und guter Dinge – wie es letztlich anlaufen wird, das wird sich schon am Sonntag zeigen, wenn die Löwinnen zum Aufsteiger SC Bottrop müssen.“

Anwurf hier ist 13.30 Uhr in der Berufsschulsporthalle Bottrop.

Hamborn 07 II wird mit folgenden Spielerinnen in die Saison gehen :


Renate Wloch (TW) , Cathy Agyekum (TW) , Steffi Rothmeier (TW) , Latoya Nick (RA/RR) , Sabrina Feron (RR/RA) , Anja Hanzen (RR/RA) , Linda Stock (RM/RL) , Anna Adamsky (Rückraum/LA) , Melanie Feron (LA/Rückraum) , Daniela Weißendung (KM/LA) , Sara Rothmeier (KM/LA) , Dilan Demir (KM) , Laura Hausmann (Rückraum/LA) , Tessa Schümann (LA/RL) , Malina Mikolajczyk (LA/RL) , Carina Röschel (RM/LA)

Trainer : Rainer Nick

 

--------------------------------------------

14.09.2013 Saisoneröffnungsturnier Frauen

Zum Saisoneröffnungsturnier lunden die Löwinnen der der
2. Frauen von Hamborn 07 ein.
Zu Gats waren die Erst-, und Zweitvertretung der HSV Wuppertal
(Landesliga und Bezirksliga) , der MTV RW Dinslaken (Landesliga)
sowie die Zweitvertretung der Art Düsseldorf (Bezirksliga). Die in
der Leistungsdichte gut passenden Mannschaften lieferten sich enge
Spiele - wobei sich am Ende der MTV RW Dinslaken als Turniersieger
durchsetzte. Im Spielmodus jeder vs. jeden mit einer Einzelspielzeit
von 20 Minuen bekam so jede Spielerin genügend Einsatzzeit vor
der beginnenden Saison am nächsten Wochenende.

Ergebnisse für die Löwinnen im einzelnen :
Hamborn 07 II - Art Düsseldorf (BL) 8:14
Hamborn 07 II - HSV Wuppertal II (BL) 11:6
Hamborn 07 II - MTV RW Dinslaken (Landesliga) 8:10
Hamborn 07 II - HSV Wuppertal I (Landesliga) 9:11

Endergebnis :
1 .MTV RW Dinslaken
2. Art Düsseldorf II
3. HSv Wuppertal I
4. Hamborn 07 II
5. HSV Wuppertal II

 

-------------------------------------------------------------

08.09.2013

Michael Peter
Löwinnen mit gutem Test gegen Wülfrath

Hamborn 07 - TB Wülfrath 25:30 (14:15)

Hamborns Handballerinnen haben die finalen Wochen der Vorbereitung mit einem Testspiel gegen die Oberliga-Handballerinnen des TB Wülfrath eingeläutet. In einer Tempo reichen Partie konnten die Spielerinnen von Trainer Michael Peter über weite Strecken auf Augenhöhe mit den Gästen agieren. Wülfrath ging mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff haben die Löwinnen dann jedoch komplett verschlafen, Wülfrath zog von 15:14 auf 20:14 davon. Erst eine kurze Ansprache des Trainers brachte sein Team wieder in die Spur. Am Ende siegten die sympathischen Gäste verdient mit 30:25.

Trotzdem war Michael Peter zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: "Wir haben 55 Minuten wirklich gut mitgehalten, die Einstellung stimmte und die Neuzugänge integrieren sich immer besser."

Weiteres Indiz für die geschlossen gute Leistung ist der Umstand, dass sich alle eingesetzten Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, angeführt von einer überragenden Angelina Tummes, gegen die Wülfrath zu keinem Zeitpunkt ein adäquates Mittel fand.

Für Hamborn spielten: Limprecht (1.-30.), Herrmann (31.-60.); Tummes (10), Bambey (3), Hippler (3/2), Seck (2), Bing (2/1), Pastuschka (2), Unterberg (1), Arndt (1), Karaschewski (1)

Am letzten Wochenende vor dem Saisonstart gegen den TV Aldenrade haben die Löwinnen noch einmal volles Programm, Samstag Abend ist man bei ART Düsseldorf zu Gast, zum Abschluss der Testspiele geht es dann am Sonntag gegen Adler Königshof.

 

---------------------------------------------

 

 

08.09.2013 2. Frauen

Einladungsturnier in Essen Altendorf

Auf gleich neun Spielerinnen musste Trainer Rainer Nick heute verzichten. Mit Cathy Agyekum , Ranate Wloch und Steffi Rothmeier (in der Halle) – fielen gleich alle drei Torhüterinnen aus. Diese Lücke schloss Lisann von Barany aus der B-Jugend – deren Leistung von der Mannschaft nach dem Turnier honoriert und gelobt wurde. Ebenfalls in der Anzahl schwach besetzt war der Rückraum der Löwinnen, die mit Laura Hausmann , Linda Stock , Melanie Feron und Anja Hanzen auf gleich vier Etatmäßige Spielerinnen verzichten musste. Hier mussten sich Anna Adamsky , Malina Mikolajczyk , Tessa Schümann , Latoya Nick und Sabrina Feron in 4 Spielen a 25 Minuten abmühen – insbesondere im Spiel gegen den SV Schermbeck (Landesliga) – musste man über den nötigen Willen gehen – zwar führte man in der 22 Minuten noch mit 2 Toren – musste dann aber dem Kraftauswand , insbesondere nach dem gestrigen anstrengenden Trainingslager Tribut zollen. Weitere Hilfe aus der B-Jugend kam von Ronja Möhring und Michelle Kreis  (Danke!) - die hier für gute Akzente sorgten. Hier wusste Ronja Möhring mit insgesamt 5 Toren im Turnier zu überzeugen. Am Kreis wussten Sara Rothmeier und Daniela Weißendung wie die nötigen Freiräume im Angriff gesetzt werden – leider waren aber die Möglichkeiten um diese 100%ig zu Nutzen – heute begrenzt. Weiter gefehlt haben Dilan Demir und Carina Röschel. Insgesamt kann man zwar mit dem Ergebnis zufrieden sein – ein    2. Platz ist ja nicht schlecht – aber letztlich sind noch ein paar Baustellen insbesondere in der Umsetzung der  Spielzüge und der offensiven Abschlüsse zu schließen. Ein Lob geht an die Turnierleitung von Tura Essen – gut ausgeführtes und organisiertes Turnier.

 

Ergebnisse :

Hamborn 07 – TV Borken II 13:6

Hamborn 07 – Tura Essen I 9:11

Hamborn 07 – SV Schermbeck 10:10

Hamborn 07 – Tura Essen II 15:12

 

---------------------------------------------------

 30.08.2013
Mit einem Coopertest und einem 10 KM Ausdauerlauf beendeten gestern die 2. Frauen-Mannschaft sowie die B und C-Jugend von Hamborn 07 - die Vorbereitungsphase "Kraft-Ausdauertraining" in Mattlerbusch.
"Insgesamt kann man mit dem erreichten zufrieden sein. In der Spitze konnten die "Mädels" sich um bis zu 365 Meter im Test verbessern und haben alle einen Leistungstand der mehr als zufriedenstellend ist. Nun endlich können wir in die Halle wechseln und uns die letzten drei Vorbereitungswochen mit dem Ball beschäfftigen. Insgesamt stehen neben den normalen Trainingseinheiten - zwei Turniere , zwei Trainingslager und noch zwei Testspiele auf dem Programm, bevor es ins erste Saisonspiel der Bezirksliga gegen Aufsteiger SC Bottrop geht".

Hamborn 07 II geht mit folgenden 16`er Kader in die Saison :

Tor :
Renate Wloch , Cathy Agyekum , Steffi Rothmeier
Feldspielerinnen :
Latoya Nick (RA/RR) , Anja Hanzen (RR/RA) , Melanie Feron (LA und Rückraum) , Sabrina Feron (RR/RA) , Daniela Weißendung (KM/LA) , Dilan Demir (KM) , Sara Rothmeier (KM) , Anna Adamsky (Rückraum und LA) , Linda Stock (RL/RM) , Carina Röschel (LA/RM), Tessa Schümann (RL/LA) , Malina Mikolajczyk (Rückraum und LA) und Laura Hausmann (Rückraum und LA)
Trainer :
Rainer Nick

 

-------------------------------------------

Presse 08.07.2013

 

Handball
Hamborn 07 II Bezirksliga

Die Bezirksliga Handballerinnen von Hamborn 07 - haben sich punktuell verstärkt - und peilen wie in der letzten Saison (5. Platz) einen Platz im oberen Tabellendrittel an.

Die Mannschaft !

Das Gesicht des Teams hat sich verändert. Es ist erfahrener geworden. Weniger berechenbar. Andrea Sprycha hat den Verein in Richtung VfL Rheinhausen verlassen - Carina Röschel steht im Moment nur selten wegen beruflicher Veränderungen zur Verfügung.

Dafür sind die Neuzugänge Sabrina Feron (RR/RA - Hamborn 07 I) - die ihrer Schwester Melanie Feron (Rückraum) in die Bezirksliga-Mannschaft folgte - und Daniela Weißendung (KM/LA - Hamborn 07 I) - nun mit von der Partie. Beide sind erfahrene Spielerinnen aus der Verbandsliga-Mannschaft von Hamborn 07. Renate Wloch (TW) , Anja Hanzen (RR) und Steffi Rothmeier (TW) - ergänzen die Erfahrungen.

Junge Wilde !

"Die Jungen Wilden" - Linda Stock (RL/RM) , Anna Adamsky (Allround) , Tessa Schümann (LA/RL) , Dilan Demir (KM) , Sara Rothmeier (KM) , Cathy Agyekum (TW) , Laura Hausmann(Allround) und - Torschützenkönigin 12/13 - Latoya Nick (RA) - bringen den nötigen Mix in die Mannschaft. Somit stehen Trainer Rainer Nick 14-15 Spielerinnen und ein ordentliches Fundament zur Verfügung. Latoya Nick und Dilan Demir weiterhin im U21 Kader der Verbandsliga-Mannschaft von Hamborn 07. Insbesondere Latoya Nick , blieb trotz guter Angebote (u.a. von Eintracht Duisburg) der Mannschaft erhalten.

Seit genau 10 Tagen bereitet Trainer Rainer die Handballerinnen auf die neue Bezirksliga-Saison vor, die am 22. September mit einem Auswärtsspiel in Bottrop beginnt. Wir wollen beim Saisonstart topfit sein. Das ist die erste Voraussetzung, um im oberen Drittel mitzumischen.

Zweimal die Woche bittet der 46-Jährige seine Spielerinnen zum Training. Die Vorbereitung ist diesmal in zwei Phasen eingeteilt und endet mit der Basis bei Ferienbeginn. Nach einer Pause von drei Wochen beginnt die zweite Phase der Vorbereitung mit bis zu vier Einheiten pro Woche. „Das muss sein, auch wenn es die -Mädels- nicht gerne machen“, erläutert Nick.

In der zweiten Phase stehen neben den Lauf-, und Trainingseinheiten insgesamt 6 Testspiele (17.08. DjK Styrum , 18.08. VfL Rheinhausen II , 24.08. TV Aldekerk II , 25.08. BW Dingden , 03.09. SV Friedrichsfeld II , 17.09. TV Beyeröhde II) - 2 Trainingslager sowie das Saisoneröffnungsturnier am 14.09.2013 auf dem Programm (Gäste : HSV Gräfrath , RW Dinslaken II , ART Düsseldorf und ASV Wuppertal I +II).

„Wir werden uns bestens auf die neue Saison vorbereiten und wenn wir weitgehend von Verletzungen und anderen negativen Dingen verschont bleiben, sind wir guter Dinge und hoffen den 5 Platz der Vorsaison zu verteidigen bzw. zu verbessern".

 

---------------------------------

 

05.05.2013

 

Verabschiedung von sechs Spielerinnen bei den 1. Frauen !

 

Beim letzten Meisterschaftsspiel der 1. Frauen-Mannschaft verabschiedete Frauenwart Rainer Nick leider gleich sechs Spielerinnen.

"Das Mannschaftsbild wird sich verändern - verabschieden mussten wir folgenden Spielerinnen und wünschen alles Gute für die Zukunft!"

 

Anne Raue (Pause)

Charlotte Raue (Auslandsaufenthalt)

Kim Jung (Karierreende)

Kristina Mootz (Karieereende)

Sabrina Feron (2. Frauen)

Sandra Arendt (TV Walsum Aldenrade II)

 

In den nächsten Tagen wird der neue Kader der 1. Frauen-Mannschaft zur Saison 2013/2014 bekannt gegeben !

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Sieg gestoppt - Foto: Dahlke
Auf dem Weg zum Sieg gestoppt - Foto: Dahlke

90 Sekunden wie im Film

22.04.2013 | 18:32 Uhr WAZ

 

Duisburg. Löwinnen verlieren nach vier späten Gegentoren gegen St. Tönis. TVA II siegt souverän gegen Kempen

Das hatte Michael Peter so auch noch nie erlebt. Im Verbandsliga-Duell mit der Turnerschaft St. Tönis sah der Trainer von Hamborn 07 wie die Löwinnen binnen 90 Sekunden eine Drei-Tore-Führung verspielten.

 

Hamborn 07 –
Turnerschaft St. Tönis20:21 (9:8)

Hamborn: Löbau, Bing (je 4), Hippler, Anne Raue, Charlotte Raue (je 3), Bambay (2), Pastuschka.

Auch zwei Tage nach der Niederlage gegen Aufstiegskandidat St. Tönis hatte sich Michael Peter noch nicht wieder eingekriegt. „So etwas habe ich noch nie erlebt. Die letzten anderthalb Minuten liefen wie in einem Film an mir vorbei“, seufzte der 07-Coach. Mit 20:17 hatte seine Mannschaft 90 Sekunden vor Spielende geführt, dann stellten die Gäste auf eine Manndeckung. „Auch die Auszeit hat nichts mehr gebracht. Das ist so ärgerlich. Wir waren 58:30 Minuten die bessere Mannschaft“, so Peter, der schon in der ersten Hälfte auf die verletzte Anne Raue verzichten musste.

Derweil steht fest, dass Sandra Arend den Verein am Saisonende verlässt und sich dem Ligakonkurrenten TV Aldenrade II anschließt.

 

---------------------------------

 

 

Borkener Zeitung 18.02.2013

Da war mehr möglich

Die Revanche ist nicht geglückt. Nach der deutlichen Niederlage bei den Sportfreunden Hamborn verloren die Verbandsliga-Handballerinnen vom TV Borken auch das Rückspiel, mussten sich gestern in der Doppelturnhalle im Trier knapp mit 22:23 geschlagen geben.

Die Kreisstädterinnen starteten vor eigenem Publikum wie die Feuerwehr. Nach dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer“ führte der Turnverein nach elf Minuten bereits mit 9:5. Besonders gut aufgelegt präsentierte sich in der Anfangsphase Eva Brun, die alleine sieben der neun Borkener Tore erzielte. In der Folgezeit setzte die Truppe von Trainer Peter Chowanietz nach und schaffte sogar eine zwischenzeitliche 13:8-Führung. Urplötzlich lief dann aber bei den Gastgeberinnen nichts mehr zusammen. Im Angriff agierte man viel zu harmlos und in der Defensive kassierte man ganz einfache Treffer vom Kreis oder von Außen. Sieben Treffer in Serie erzielte Hamborn und hatte damit die Wende geschafft. Der TVB hingegen schaffte nur noch ein Tor, so dass es mit einem 17:14 für den Gast in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel vermisste man auf Borkener Seite zunächst den Willen, die Partie noch einmal zu drehen. Erst in der Schlussphase – bis dahin hatte die starke Torfrau Judith Hüging ihr Team im Spiel gehalten – ging noch einmal ein Ruck durch die Borkener Mannschaft und das Spiel nach in der 59. Minute beim Stande von 22:23 wieder völlig offen. Ein verworfener Siebenmeter von der zuvor sicheren Schützin Annemarie Jödden und eine Fehlentscheidung bei einem Foul an Brun sorgten dann dafür, dass Hamborn doch noch als glücklicher Sieger das Parkett verließ.

-----------------------

 

 

Einen schweren Stand hatten die Borkener Verbandsliga-Damen (hier Fabienne Lechtenberg) gegen die kompakte Hamborner Deckung.
Einen schweren Stand hatten die Borkener Verbandsliga-Damen (hier Fabienne Lechtenberg) gegen die kompakte Hamborner Deckung.

24.01.2013 2. Frauen

Das Spiel gegen die HSG VeRuKa musste leider abgesagt werden. Die Begründung ist hierbei - das die Spielleitende Stelle trotz genügend Zeit (1 Woche) , der Spielverlegung , die schon mit dem Gegner abgesprochen war - nicht zustimmte - somit gingen die Punkte nach VeRuKa. Die bedauern wir , ist aber auf Grund von beruflichen und gesundheitlichen Ausfällen (9) nicht anders möglich gewesen.

 

------------------------------

Melanie Feron (hier im Trikot von H90)
Melanie Feron (hier im Trikot von H90)

Neuzugang bei Hamborn 07

Melanie Feron wechselt zu den "Löwinnen"!

 

2. Frauen / 10.01.2013

Hamborn 07 kann die erste Verstärkung zur noch laufenden Saison verkünden. Melanie Feron - Schwester von Sabrina Feron , die ebenfalls bei 07 in der Verbandsliga auf Torjagd geht - wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Löwinnen. Sie wechselt von Hamborn 1890 und war eine der Wunsch-Spielerinnen von Trainer Rainer Nick. Angedacht war der Wechsel zur neuen Saison - da sich die Mannschaft von Hamborn 90 - aber überraschend auflöste - ist der Wechsel nun schon in der Winterpause vollzogen worden. Melanie ist variabel im Rückraum einsetzbar und wurde von der Mannschaft gut aufgenommen.

"Wir werden Sie langsam an die Spielweise der Mannschaft heranführen - sind uns aber sicher , dass Sie keine größeren Probleme haben wird um sich erfolgreich zu etablieren!"

 

Hamborn 07 begrüßt Melanie Feron als neues Mitglied - gleichzeitig wünschen wir ihr viel Glück und Erfolg.

-------------------------------------------

06.01.2013 : 1. Frauen mit Turniersieg in Oberhausen !

 

(Quelle Page TBO)

 

TBO Damenturnier mit kleiner Besetzung

 
Leider mussten die Damenmannschaften von TV Rheydt und HSG Mülheim ihre Teilnahme am TBO-Turnier absagen, da sie für den Sonntag keine spielfähigen Mannschaften zusammenbekamen. Auch ein Ersatz war in der Kürze der Zeit nicht zu aktivieren, somit traten die drei verbliebenen Mannschaften Hamborn 07, TV Witzhelden sowie der TBO jeweils in zwei Halbzeiten gegeneinander an. Als klarer Sieger gegen die beiden Landesligisten ging an diesem Tag der Verbandsligist Hamborn 07 aus allen Partien hervor. Den 2. Platz belegte der TBO vor Witzhelden. Aber die Platzierungen standen wie auch schon beim Herrenturnier nicht im Vordergrund, sondern der Spaß und die Möglichkeit, sich unter Wettbewerbsbedingungen wieder auf die nächste Woche beginnende Meisterschaft einzustimmen. Das Fazit der Trainer fiel dann auch nach dem Turnier sehr positiv aus, denn alle Spielerinnen verließen verletzungsfrei das Feld und sind zum Teil bis an ihre Leistungsgrenzen gegangen. Ebenso zufrieden waren an beiden Tagen Zuschauer und Ausrichter über den Verlauf des Turniers. Einer Wiederholung im nächsten Jahr steht eigentlich nichts im Wege.

 

--------------------------

2012 - Frauenabteilung !
Vorstand zufrieden - Steigerung möglich !

Nachdem die Saison 2011/2012 mit zwei Aufstiegen der beiden Frauen-Mannschaften von Hamborn 07 beendet worden war - stand nun Punkt vier der Agenda "5" auf dem Programm. Frauenwart Rainer Nick und Michael Peter - Trainer der 1. Mannschaft - planten schon früh im Jahr 2012 - die jeweiligen Kader der beiden Frauen-Mannschaften. Die...s war nötig , da man als jeweiliger Aufsteiger das Ziel "Spielklasse halten" - ausgegeben hatte.

Beide Mannschaften hatten ein schweres Auftaktprogramm - so musste die 1. Mannschaft gegen einen der Favoriten auf den Aufstieg spielen und bekam direkt die "Schnelligkeit der Verbandsliga" zu spüren. Trotz Heimspiel ging die Partie deutlich mit 19:30 verloren. Gleiches galt für das erste Auswärtsspiel gegen Bocholt (17:20) - bevor im dritten Anlauf der erste Sieg gelungen ist (30:22 gegen Borken). Gegen Friedrichsfeld konnte man zwar lange Zeit mithalten , aber die Punkte blieben trotzdem in FF (20:25). So langsam geriet die Mannschaft unter Druck und wusste entsprechend damit umzugehen. Im Auswärtsspiel gegen Rhede entführte man zwei wichtige Punkte (25:23). Gegen einen weiteren Favoriten (Straelen) verlor man unglücklich 27:29 , bevor man gegen Kempen einen Kantersieg (29:14) hinlegte. Dem folgte leider im Dezember 2012 eine Durststrecke , indem man der Reserve vom TVA (15:25) und der TS St. Tönis als Tabellenführer (20:28) unterlag.

Insgesamt kann man mit 6 Punkten auf der Habenseite zufrieden sein - letztlich schenkte man aber 4 Punkte gegen den TVA und gegen Bocholt leichtfertig ab. "Alles ist im grünen Bereich" - allerdings bedarf es um die Klasse sicher zu halten - einer Leistungssteigerung - Trainer Michael Peter wie auch der Vorstand - vertrauen der Mannschaft aber in allen Belangen und sind sich sicher , dass sie ihre Möglichkeiten noch lange nicht abgerufen hat und hier und da ein bisschen mehr Glück benötigt !

In der "Reserve" standen zum Anfang der Vorbereitung insgesamt 23 Spielerinnen auf dem Papier. Gleichzeitig gab es einen Trainerwechsel. Frauenwart Rainer Nick übernahm die Mannschaft , nachdem Meike Dinter ihren Abgang nach Mönchengladbach bekannt gab.

Weiter musste die Mannschaft die Abgänge von Jordana Eikmeyer (Ziel unbekannt) , Samantha Bolz und Nadine Neff (beide HC Sterkrade) , Tina Arndt und Nadja Kamzol (beide TV Bruckhausen) und Nadine Wasmuth (Ziel unbekannt) verkraften. Der Umbruch ist nicht einfach aber machbar !

Trotzdem stehen insgesamt 16 Spielerinnen weiter im Kader der zweiten Mannschaft. Gleich im ersten Spiel musste man ebenfalls gegen einen Favoriten antreten. Im Heimspiel gegen die HSG VeRuKa legte man eine soveränen Start hin (19:18) - bevor man im ersten Auswärtsspiel aber gleich wieder in alte Gepflogenheiten verfiel und gegen Biefang II (12:23) verlor. "Reset" und von vorne hies es im zweiten Auswärtsspiel gegen die HSG Mülheim II , indem man nach harten Kampf die Punkte entführen konnte (19:17). Gleich im zweiten Heimspiel der zweite Favorit - diesmal klar unterlegen (20:36) hatte man gegen Eintracht Duisburg keine Chance. Wie eine Schaukel ging es dann hin und her - gegen Osterfeld wurden die Punkte eingefahren (18:16) - um nur eine Woche später gegen den VFL Rheinhausen wieder einzubrechen (16:43) - Diese Niederlage ging allen an die Nieren - entsprechend reagierte die Mannschaft mit zwei Siegen (17:10) gegen den HC Sterkrade und gegen Homberg (18:17). Kurz liebäugelte die Mannschaft an einer möglichen unerwarteten Plazierung - bevor man gegen Dümpten - mit 16:20 unnötig verlor. Letztlich fing sich die Mannschaft aber in Bottrop in einer denkwürdigen Partie mit einem 15:14 Sieg. Zählt man alles zusammen - kann man mit der Leistung der Reserve mehr als zufrieden sein - Mit einer im Durchschnitt sehr jungen Mannschaft - hat man bisher viel erreicht (5. Platz). "Blind unterschrieben hätten wir dies vor der Saison - wenn wir dies angeboten bekommen hätten".

Gleichwohl laufen die Vorbereitungen in beiden Mannschaften zur Saison 2012/2013 ab Januar 2013 an. Wenn wir unser Ziel "Oberliga - Landesliga" - erreichen wollen - dürfen wir nicht lange überlegen !

 

------------------------------

Nadine Wasmuth (Kante , NaWa , Blacky)
Nadine Wasmuth (Kante , NaWa , Blacky)

‎16.12.2012 : Ein großes Danke für jahrelange Treue !

Abschied von Nadine Wasmuth !
Immer wieder bist du gerne gesehen bei den Löwinnen und es bleibt immer eine Tür für dich offen !

Kutsch-Team zieht den Löwen beim 25:15 den Zahn

RP Online 03.12.2012

 

Walsum (RP). Mit diesem deutlichen Ergebnis hatte Heidi Kutsch nicht gerechnet. Die Trainerin der Verbandsliga-Handballerinnen des TV Aldenrade war daher überaus zufrieden; hatte ihre Mannschaft doch einen Kantersieg eingefahren. Mit 25:15 (13:6) schlug die TVA-Reserve die Sportfreunde von Hamborn 07. "Das war das bisher beste Saisonspiel", freute sich Kutsch über die "wirklich sehr, sehr gute Mannschaftsleistung".

 

Mehrfach hatte sich Kutsch die Hamborner Löwen in Spielen angesehen und gut analysiert. Vor der Begegnung standen die beiden punktgleichen Teams ähnlich unter Druck. "Der Weg nach unten ist nicht so weit", sagte Kutsch. "Meine Mannschaft ist mit diesem Druck aber sehr gut umgegangen", berichtete sie. In der Abwehr blockten ihre Spielerinnen reihenweise die Wurfversuche aus dem Hamborner Rückraum ab, was dem TVA II zuletzt nicht so gut gelang. "Wir waren auf allen Positionen besser besetzt", sagte Heidi Kutsch, die von einem "richtigen Sahnetag" ihrer Mannschaft sprach.

Damit löst sich nun ein wenig der Druck für die TVA-Reserve. Dennoch dürfe sich das Team jetzt nicht den Fehler machen und sich zurücklehnen, wie Trainern Heidi Kutsch betonte. In der nächsten Woche kommt VT Kempen.

TVA II: Schmidt (5/4), Völlings (6), S. Klaude (1), Hering (3), Rath (4), C. Stratmann (2), Leinichen (4).

WAZ 31.10.2012
WAZ 31.10.2012
letzter Abschnitt ist nicht abwägig !
letzter Abschnitt ist nicht abwägig !
Falscher Auszug aus der Vereinszeitung HSG Mülheim vom 30.09.2012
Falscher Auszug aus der Vereinszeitung HSG Mülheim vom 30.09.2012

 

 

 

 

 

 

 

 

Kader 2 Frauen :

Linda Stock , Sara Rothmeier , Bettina Michels , Steffi Rothmeier , Renate Wloch , Jordana Eikmeyer , Andrea Sprycha , Nadine Wasmuth , Laura Andermann sowie die unten ausgeführten Neuzugänge.

 

Zugänge : Dilan Demir , Tessa Schümann , Cathy Agyekum , Anna Adamsky , Laura Hausmann , Lina Rothmeier , Latoya Nick , Carina Röschel (alle eigene Jugend) , Anja Hanzen (war inaktiv)

 

Abgänge : Tina Arndt (TV Bruckhausen) , Meike Dinter (Rheydt) , Nadja Kamzol (Köln) , Nadine Neff (unbekannt) , Samantha Bolz (unbekannt)

WAZ 25.09.2012
WAZ 25.09.2012
RPO
RPO
NRZ 18.09.2012
NRZ 18.09.2012
RP 17.09.2012
RP 17.09.2012
Der Westen 11.09.2012
Der Westen 11.09.2012
Anmerkung : hatten die Löwinnen auch !
Anmerkung : hatten die Löwinnen auch !
Presse 20.08.2012
Presse 20.08.2012
Presse 14.08.2012
Presse 14.08.2012