News / Presse

Saison 2016/2017


19.06.2017 : Hamborn 07 verabschiedet Seray Gültekin. Leider kann Seray aus beruflichen Gründen nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen. "Das ist leider so im heutigen Berufsleben - darauf haben wir keinen Einfluß!"

Wichtig für Sie - es bleibt immer eine Tür für Seray offen - wir haben Sie als offenen direkten Menschen kennen gelernt und wünschen ihr alles Gute in ihren weiteren privaten Weg". (Nick)


 

10.06.2017 / 1.Frauen

 

Löwinnen gewinnen mit 5 Siegen in 5 Spielen – den SG Wanderpokal in Essen Überruhr

 

Turniersieg der 1.Frauen Mannschaft von Hamborn 07 beim Spenden Turnier der SG 1 Essen Altendorf für Krebs kranke Kinder. „Eine gute Aktion des Essener Vereins dem die Löwinnen gerne gefolgt sind“, so Trainer Rainer Nick nach dem Turnier. – Inklusive Tombola konnten die Löwinnen ca. 100 Euro dazu beitragen.

 

Gegen die zwei Mannschaften der SG Überruhr wurde in der Vorrunde wie gegen die Mannschaften der SG1 Essen Altendorf 1+2 jeweils im 15 Minuten Spielzeitmodus – Siege eingefahren. Im Finalspiel trat man dann gegen den zweitplatzierten SG 1 Essen Altendorf an und konnte dies durch ein Tor zwei  Sekunden vor Schluss von Daniela Niebecker mit 5:4 für sich entscheiden. Bei der anschließenden Siegerehrung bekam man dann den Wanderpokal überreicht. Verabschiedet wurden heute im letzten offiziellen Auftritt Lisa Chmilewski und Jessica Böhm , die es nach Dinslaken zieht. Dem hingegen debütierten heute Lena Ebener und Janina Kühn bei den Löwinnen.

 

Gespielt : Sara Simic (TW) , Latoya Nick , Anna Adamsky , Lisa Chmilewski , Jessica Böhm , Daniela Niebecker , Dilan Demir , Tessa Schümann , Caterina Valk , Samira Magister , Lena Ebener , Janina Kühn , Sara Rothmeier

 

Es fehlten : Linda Stock , Nadina Yildirim , Carina Röschel , Jil Möller , Johanna Koenen , Johanna Huth und Seray Gültekin

 



17.05.2017 : Hamborn 07 und die Bitburger Braugruppe (König Pilsener) verlängern ihr gemeinsames Engagement um eine weitere Saison. Hamborn 07 sagt Danke !

 


1.Frauen
 Abschlußtabelle und Spielergebnisse


14.05.2017 / 1.Frauen
Hamborn 07 – HC Sterkrade 27:13 (13:8)
Im Letzten Spiel der Saison feierten die Löwinnen einen Kantersieg gegen den HC Sterkrade.

 

Trainer Rainer Nick ließ gegen die langsam spielenden Gegner aus Oberhausen eine offensive Spielweise spielen. Mit der Deckung der Löwinnen kamen die Gäste überhaupt nicht klar und musste sich schnell im Hintertreffen wägen (5:1). Der Pausenstand wurde durch schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff, trotz mehrfacher Fehlwür...fe auf 13:8 geschraubt.


In Halbzeit zwei stellte sich der Schiedsrichter in den Vordergrund und verhängte gleich drei Zeitstrafen innerhalb von 30 Sekunden gegen die Löwinnen. In 3:6 Unterzahl erspielten sich Hambornerinnen eine 3:1 Tore-Führung die dem Ergebnis am Ende zugeführt wurde, der heute mit einem Kantersieg beendet worden war (27:13). Mit 10 Toren konnte sich heute Anna Adamsky hervorheben.

 

Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen – beendeten die Löwinnen um Hamborn 07 auf einen guten 6.Platz von 14 Mannschaften. Damit wurde das Saisonziel erreicht!


Am Ende des Tages wurde die Saison mit Freibier und gegrillten abgeschlossen.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Jessica Böhm (1) , Lisa Chmilewski (1) , Anna Adamsky (10) , Latoya Nick (3), Tessa Schümann (2) , Dilan Demir (3) , Daniela Niebecker , Carina Röschel , Linda Stock (2) , Caterina Valk , Sara Rothmeier , Johanna Koenen (3) , Samira Maigister (2)
Gefehlt : Jil Möller und Steffi Rothmeier (in der Halle) , Johanna Huth , Seray Gültekin , Nadina Yildirim


10.05.2017 / 1.Frauen
TB Oberhausen II – Hamborn 07 29:24 (13:11)
Löwinnen stehen sich vor dem Tor selbst im Weg !

 

Trainer Rainer nick ärgerte sich über die vergebenen Torchancen. In dieser Saison leider ein Thema – trainiert wird sehr gut – Tore aus allen Winkeln erzielt. Leider wird dieses im Spiel nicht umgesetzt und zu viel das „Gehirn“ eingeschaltet – anstatt einfache Tore zu erzielen. Nun es ist wie es ist – ein Spiel wo es um nichts mehr ging. Bis zur 5:5 war mit der Torausbeute und der Umsetzung alles gut – dann eine kleine Phase der Unaufmerksamkeit und unnötige vorschnelle Ballverluste – brachten die Löwinnen ins Hintertreffen Pausen stand 13:11. Ziel war heute das jede Spielerin genug Spielanteile bekam, incl. Torhüterin Steffi Rothmeier, die zum zweiten Durchgang eingesetzt wurde. Bis zur 44. Minute steigerte sich „Steffi“ immer mehr und brachte den Gegner mit ihren Reaktionen zum Staunen- immerhin ist „Steffi“ nun nicht mehr die Jüngste im Team. Leider verletzte sich Steffi, so dass Sara Simic wieder ins Tor musste, die in er zweiten Halbzeit drei Tore markierte. „Im Moment ist es ärgerlich das Torhüterin Johanna Huth beruflich seit längerem stark eingespannt ist – die Arbeit geht vor – deshalb noch einmal ein großes DANKE an Steffi Rothmeier fürs einspringen als Torhüterin.  „Wir hoffen das Problem noch geregelt zu bekommen – dies ist die einzige Position auf der wir noch eine Spielerin suchen.“ Bis auf 25:23 kamen die Löwinnen noch einmal heran – letztlich aber am Ende eine Niederlage wie wir sie unter „nicht nötig“ einstufen. Ein Danke noch einmal an den TBO II für die Spielverlegung, die auf Grund der Jugend Oberliga Qualifikation am vergangenen Sonntag auf Mittwoch verlegt worden war. Jetzt gehen wir am Wochenende ins letzte Spiel der Saison gegen den HC Sterkrade, indem wir hoffen auf den 6.Platz der Tabelle abzuschließen und somit hätten wir das Saisonziel erreicht im oberen Drittel abzuschließen.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-30. Und 45.-60. 3 Tore) , Steffi Rothmeier (TW 31.-44.) ,Daniela Niebecker , Lisa Chmilewski (2) , Anna Adamsky (3) , Latoya Nick (7) , Dilan Demir (5) , Carina Röschel (1) , Linda Stock (1) , Johanna Koenen , Jil Möller , Jessica Böhm (1) , Samira Magister (1) , Catherina Valk


02.05.2017 : Christel Gers ....langjährige Spielerin in den Anfängen von Hamborn 07 Frauen Handball in der Frauen Oberliga verstarb Ende April im Alter von 78 Jahren. Als Grundschullehrerin war Sie unter anderem langjährig als Jugendtrainerin bei Hamborn 07 tätig. Unser herzliches Beileid gilt den Angehörigen von Christel Gers.

 


Hamborn 07 – TB Oberhausen 26:29 (11:12)
Verlorenes Spiel wird zur Nebensache- Oberhausener Spielerin mit roter Karte mit Spielbericht (Blaue Karte) – Schwere Tätigkeit gegen Jugendspielerin von Hamborn 07

 

Die Löwinnen konnten das Spiel gegen hart agierende TBO Spielerinnen offen gestalten – Pausenstand 11:12 – Nach der Pause nahmen sich die Löwinnen eine spielerische Auszeit und kamen mit 13:21 ins Hintertreffen – bevor man nach einer Auszeit wieder in Spur fand und bis auf... 25:27 wieder heran spielten. Was sich allerdings dann abspielte habe ich in 25 Jahren noch nicht erlebt, so Trainer Rainer Nick nach dem Spiel.

 

„Eine schwere Tätigkeit in der 59ten Spielminute gegen eine Jugendspielerin von Hamborn 07 von einer TB Oberhausen Spielerin endet fast im Spielabbruch. Ein Nachspiel wird die Sache auf jeden Fall für die TBO Spielerin sportlich wie auch anders haben“. Unfassbar auch, dass sich nach dem Spiel weder die Spielerin versucht hat sich zu entschuldigen oder gar der Trainer oder ein Offizieller des TBO – nein es wird noch nicht einmal offiziell im Spielbericht (TBO Page) auch nur im Ansatz davon berichtet.

 

Unsportlichkeit geht hier in die nächste Runde !


Quelle Page TBO 01.05.2017

Hamborn 07 – TBO1 26 : 29 (11:12)

Posted on 30. April 2017 by Andreas Springer

Bezirksliga 1.Damen : In den ersten 30 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Es ging immer nur um die Ein-Toredifferents.
Dabei hätten wir mehr aus unseren Chancen machen müssen. Die Würfe waren oft nicht mit dem notwendigen Druck und der notwendigen Präzision, sodass die Hambornerinnen immer wieder ausgleichen konnten. Nach dem Wechsel haben wir Dank der intensiven und verbesserten Abwehrarbeit einen 8-Tore Vorsprung bis zur zur Mitte der 2. Hälfte herausspielen können.
Doch dann kam innerhalb von 5 Minuten der Rückschlag mit eine 5:1 Lauf der Gastgeberinnen. Mit dem 19:23 in der 50 Minute begann der Kampf in gegnerischer Halle erst richtig. Wir haben uns mit Allem gegen die vorherrschenden Umstände gewehrt und konnte die Punkte dann doch noch mit nach Hause nehmen.

Es spielten : Müller, Wachholz, Grabert, Grieger 4, Krämer 2, Kühnen 3, Wohland 2, Werner 7 Dausner 3, Hofsetter 1

Walter Klingbeil, 30.04.2017


29.04.2017
Neue Musik und Soundanlage für den Löwenkäfig. Knapp zwei Stunden wurde der Staub der alten Musikanlage entfernt und die neue Anlage nebst Boxen installiert. Nun dürfte der Sound wieder verträglich sein. Hier ein Danke an die Helfer und am Sponsor der neue Anlage (G&G Musik) , die mit Beratung , Hiilfe uvm. - Hamborn 07 zur Seite stand.

 


22.04.2017 / 1.Frauen und weibliche A-Jugend
Mit Janina Kühn ist eine weitere Spielberechtigung für die weibliche A-Jugend seit dem 21.04.2017 aktiv. Bei den 1.Frauen wird Sie ebenfalls ab Juni 2017 ins Geschehen eingreifen können. Wir wünschen Janina viel Spaß und Erfolg bei Hamborn 07.

20.04.2017 / 1.Frauen
Trainer Rainer Nick freut sich über die sofortige Spielberechtigung von Caterina Valk für die 1.Frauen Mannschaft von Hamborn 07. Erstmals kommt Sie beim Heimspiel am nächsten Wochenende gegen den TBO I zu Einsatz.

 


 

09.04.2017 / 1.Frauen

 

DJK Tura 05 Dümpten – Hamborn 07 29:17 (14:11)

 

Gerechtfertigte Niederlage der Löwinnen in Mülheim

 

Konsterniert musste Trainer Rainer Nick feststellen, dass wir heute im Kollektiv komplett versagt haben. „Das zieht sich in den letzten drei Wochen wie ein roter Faden durch Training und in den Spielen – Zu viele Ausfälle wegen Arbeit u.a. Dinge lassen keinen guten Rhythmus entstehen. Da kommen die letzten drei Spiele wie ein Ausrufezeichen.

 

So kamen die Löwinnen in den ersten Minuten zwar zu einer 2:4 Führung – diese wurde aber leichtfertig wieder verspielt - Pause 14:11 für Dümpten. Bis zur 37 Minute konnten wir das Ergebnis auf 18:15 erträglich gestalten – mit dem Wegfall von Latoya Nick (Arbeit)-  die bis dahin 6 Tore erzielte verloren wir gänzlich den Faden. Insgesamt ließen wir unerklärliche Fehler aufkommen die uns bei 32 verworfenen Würfen letztlich die Punkte kosteten. Das sind egal bei welchem Gegner und zu welchem Zeitpunkt einfach zu viele Kleinigkeiten – wobei die einfachen Ballverluste noch nicht einmal mitgezählt wurden. Endergebnis 29:17 für Tura Dümpten – auch in der Höhe eine verdiente Niederlage. Die Osterpause von 10 Tagen wird den Mädels gut bekommen – einfach mal den Kopf frei bekommen – bevor es in die letzten drei Spiele gegen TBO 1+2 sowie den HCS geht.

Tore : Latoya Nick (6) , Tessa Schümann (4) , Daniela Niebecker (1) , Anna Adamsky (1) , Jessica Böhm (2) , Johanna Koenen (1) , Dilan Demir (2)

 


06.04.2017 : Neuzugänge - 1.Frauen und weibliche A-Jugend
Hamborn 07 : 1.Frauen und weibliche A-Jugend gibt für die kommende Spielzeit drei Neuzugänge bekannt. Caterina Valk , Lena Ebener und Janina Kühn wechseln zu Hamborn 07.
„Damit sind unsere Planungen so gut wie abgeschlossen. Einzig die Position der Torhüterin ist bei den 1.Frauen und bei der weiblichen A1-Jugend noch gesucht. Hier suchen wir noch je eine weitere Torhüterin – bei den Frauen für die Bezirksliga 2017/2018 und bei der weiblichen A1-Jugend bereits zur Qualifikation zur Oberliga ab Mai 2017- oder ebenfalls zur neuen Saison 2017/2018.“ (Nick)
Interessierte Torhüterinnen melden sich bitte unter 0157-71493208
Mit Caterina Valk spielt nach langer Pause eine ehemalige Löwin wieder bei Hamborn 07. Von der Jugend bis zur Seniorenabteilung (hier noch unter ihren Mädchennamen „Caterina Adamsky“) spielte sie bis 2001 bei den Löwinnen. Abschließend ein kurzer Abstecher zum TV Walsum Aldenrade. Auf beiden Außenbahnen zuhause fühlte sie sich direkt wieder zuhause und sagte zur neuen Saison zu.
Der zweite Neuzugang ist unsere Verstärkung auf der linken Rückraumposition – Lena Ebener, derzeit noch bei der HSG RW O TV aktiv – zählt zu den Aktivposten der HSG und mit zu den Haupttorschützinnen von RW O TV. Sie hinterließ bei ihren Probetrainingseinheiten einen guten Eindruck und passt auch mit ihren 22 Jahren gut ins Altersgefüge der Löwinnen.
Die „Dritte im Bunde“ ist die ehemalige 07-Jugendspielerin Janina Kühn – die nach einer 2-jährigen „Löwenauszeit“ wieder zurück zu Hamborn 07 wechselt. Zuletzt war Sie bei der HSG DU Süd – aktiv und wird bei der weiblichen A1-Jugend im Rückraum spielen sowie ihr Doppelspielrecht bei den Frauen nutzen.
Wir wünschen allen drei Neuzugängen viel Spaß und Erfolg bei Hamborn 07 !
Bild Caterina Valk (Adamsky)

02.04.2017 / 1.Frauen

Hamborn 07 – HSG RW O TV 23:17 (11:10)

Pflichtsieg der Löwinnen

 

Im Heimspiel gegen die HSG RW O TV – könnten die Löwinnen das Spiel ab der 40. Minute munter herunterspielen. Zwar wurden etliche Pfosten und Lattentreffer verzeichnet und einige freie Würfe und 7-Meter verworfen, dennoch eine Pflichtaufgabe die letztlich gegen den Tabellenletzten erfüllt wurde.

 

Tore und gespielt : Johanna Huth (TW) , Johanna Koenen (3) , Dilan Demir (6) , Latoya Nick , Lisa Chmilewski , Sara Rothmeier , Jessica Böhm (3) , Jil Möller , Tessa Schümann (2) , Linda Stock (2) , Samira Magister (3) , Anna Adamsky (3) , Daniela Niebecker (1)

Gefehlt : Carina Röschel , Seray Gültekin , Sara Simic


      25.03.2017 / 1.Frauen

 

Hamborn 07 – DJK Styrum 06 II 21:25 (9:16)

 

Löwinnen spielen unterirdisches Spiel gegen Styrum und verlieren völlig verdient mit 21:25 Toren, was Styrum zum Klassenerhalt reichen dürfte. Ein weiterer ausführlicher  Spielbericht ist nicht erforderlich.

 


19.03.2017 / 1.Frauen

TV Biefang III – Hamborn 07 15:15 (7:8)
Löwinnen entführen mehr als verdienten Punkt aus Oberhausen !

 

Trainer Rainer Nick musste heute mit einer „Rumpfmannschaft“ auskommen – gleich sieben Spielerinnen fielen heute zum Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Biefang aus.

 

Im Hinspiel, wo die Löwinnen noch unglücklich in den Schlussminuten den Faden verloren hatten und eine 55-minütige Dominanz verspielten – wurde das Spiel ähnlich. Bis zur 55ten Spielminute waren die Hambornerinnen immer in Front – in der Spitze sogar mit 4 Toren. Biefang die noch um den Aufstieg in die Landesliga gute Karten hatten – hatten heute spielerisch gegen die gut aufgelegten Löwinnen keine Chance – einzig die Torausbeute lies insbesondere ab der 45ten Minute mehr als zu wünschen übrig – leichtfertig wurden freie Würfe gegen eine „große“ Torhüterin vergeben. Einzig dadurch kam Biefang wieder ins Spiel und konnte zur 57ten Spielminute erstmals mit 15:14 in Führung gehen. Der Ausgleich und damit der Punktgewinn per 7-Meter von Latoya Nick und eine über 60 Minuten gute Abwehr der Löwinnen – war dann mehr als verdient. Freuen indes dürfte das Ergebnis Homberg und TBO II , die dadurch in der Tabelle noch um den Aufstieg spielen.

 

„Wenn man bedenkt, dass heute nur ein Teil der Mannschaft zur Verfügung stand – ist die Leistung dementsprechend einzustufen.“ (Nick)

 

Ein Einzellob möchte ich keiner einzelnen Spielerin geben – die gesamte Mannschaft gehört heute ein Sonderlob – Nun bereiten wir uns auf das nächste Heimspiel gegen Styrum II vor. Hoffentlich dann wieder mit einer vollen Ersatzbank für jede Spielposition. Ein Danke an Sara Simic , die sich trotz eines angeschlagenen Knies für die Mannschaft nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Johanna Huth - im Tor zu Verfügung stellte.

Indes gute Besserung an die beiden verletzten Spielerinnen des TV Biefang.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Latoya Nick (5) , Anna Adamsky (3) , Dilan Demir (3) , Tessa Schümann (1) , Johanna Koenen (2) , Samira Magister (1) , Sara Rothmeier , Jessica Böhm , Jil Möller

 

Gefehlt : Johanna Huth , Daniela Niebecker , Carina Röschel (verletzt aber in der Halle) , Nadina Yildirim , Lisa Chmilewski , Linda Stock , Seray Gültekin


12.03.2017 / 1.Frauen
Hamborn 07 – VfB Homberg 18:27 (9:14)
Löwinnen verlieren seit 8 Spielen wieder


Das erste Mal seit langem müssen die Löwinnen wieder ein Spiel verloren geben – dabei hatten die Hambornerinnen heute Pech im Abschluss. Acht Spiele in Folge waren wir ungeschlagen – erst der Tabellenführer der aus Homberg der aus etlichen Ehemaligen höher spielenden Spielerinnen besteht - konnte aus dem Löwenkäfig die Punkte entführen. „Das war kein Spiel was wir gewinnen mussten – nun geht es gegen Biefang die mit Homberg um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen“. Auch hier werden wir versuchen dem Gegner 100% abzuverlangen um einen möglichen Aufstieg nur sportlich zu ermöglichen.


Tore und gespielt : Johanna Huth (TW 1.-60.) , Deniela Niebecker , Lisa Chmilewski (1) , Anna Adamsky (1) , Latoya Nick (4) , Tessa Schümann (3) , Dilan Demir (4) , Carina Röschel , Linda Stock (1) , Jil Möller , Johanna Koenen (1) , Jessica Böhm (2) , Samira Magister (1)


 

05.03.2017 / 1.Frauen

 

SC Bottrop – Hamborn 07 17:20 (8:6)

 

Löwinnen gewinnen auch in Bottrop

 

Es gibt diese „Drecksspiele“ – wo man am Spielfeldrand steht und sich denkt „was passiert hier gerade!?“ – Diese Spiele musst du gewinnen um weiter zu wachsen.

 

Irgendwie fanden die Löwinnen überhaupt nicht ins gewohnte Spiel – reihenweise wurden klarste Torchancen verworfen – hierbei erwischte die Bottroper Torhüterin einen guten Tag. Gleichzeitig waren wir „zu lieb“ in der Abwehr und standen zu weit weg vom Gegner – dabei nahmen die Löwinnen das Spiel der Bottroperinnen an. Trainer Rainer Nick sah sich genötigt das Spielsystem auf eine 4:2 Deckung offensiver umzustellen. Zu Pause kamen die Löwinnen auf 6:8 heran.

 

Eine klare Ansprache in der Kabine brachte die nötige Einstellung – zwar immer noch nicht die gewohnte Spielgeschwindigkeit – aber wesentlich besser als in Halbzeit eins. Ab der 40 Minute hatten die Löwinnen das erste Mal die „Nase“ vorn und gaben diese Führung bis zum Ende nicht mehr ab. Endergebnis von 20:17 für 07.

 

„Im Hinblick auf das nächste Spiel wo Tabellenführer Homberg zu Gast im Löwenkäfig sein wird müssen wir mehr als eine Schüppe drauf legen. So präsentieren wie heute in Bottrop wäre fatal. Hier bin ich mir aber sicher, dass wir es Homberg nicht einfach machen werden!“

 

Ein Sonderlob bekommt heute Carina Röschel – die die nötige Ruhe in einer unruhigen Spielphase brachte und am 7-Meter Punkt mit 4/4 Treffern ihren Teil zum Sieg beisteuerte.

 

Tore und gespielt : Johanna Huth(TW 1.-60.) , Lisa Chmilewski , Anna Adamsky (4) , Latoya Nick (2) , Tessa Schümann (2) , Dilan Demir (3) , Carina Röschel (4) , Jil Möller , Linda Stock (2) , Jessica Böhm , Samira Magister (2) , Sara Rothmeier , Daniela Niebecker

 

Gefehlt : Sara Simic , Johanna Koenen , Seray Gültekin , Nadina Yildirim , Asli Han Bicer

 


Verletzten sich beim Pokalspiel : Johanna Koenen und Sara Simic

Handball-Kreispokal

Junges Hamborner Team kann die GSG Duisburg nicht stoppen

 

Duisburg.   Großenbaumerinnen werden ihrer Favoritenrolle gerecht. Durch ein 45:18 gegen Bezirksligist Hamborn 07 gelingt der Einzug ins Final-Four-Turnier.
Wie im Vorjahr haben die Verbandsliga-Handballerinnen der GSG Duisburg das Final-Four-Turnier um den Kreispokal erreicht. Das 45:18 (23:7) im Viertelfinale gegen den Bezirksligisten Hamborn 07 war eine klare Angelegenheit.

Beide Mannschaften traten dezimiert an, wobei auf Seiten der Gäste zwei A-Jugendliche und vier B-Juniorinnen aufliefen. Die GSG verlor zudem früh Nadine Wollenberg, die umknickte; auf der Gegenseite verletzten sich Johanna Koenen und Sara Simic, die zur Untersuchung ins Krankenhaus mussten.

 

Nick kann mit dem Ergebnis leben

 

Der Respekt vor dem Favoriten war dem jungen Löwinnen-Team in der Anfangsphase anzumerken, was die Großenbaumerinnen nutzten, um schon vorentscheidend auf 10:1 davonzuziehen. Nach dem 23:7-Pausenstand hielt der Verbandsligist das Tempo hoch und schraubte die Führung weiter nach oben. „Wenn man bedenkt, dass hier eine sehr junge Mannschaft mit 60 Prozent Jugendlichen gespielt hat, kann ich mit dem Ergebnis – wenn auch um einige Tore zu hoch – leben“, so 07-Trainer Rainer Nick.

 

Hamborn: Simic (5), Adamsky, Magister (je 4), Koenen, Nick (je 2), Möller.


 

21.02.2017 / 1.Frauen (Pokal 3 Runde HKRR)

 

GSG Duisburg – Hamborn 07 45:18 (23:7)

 

Löwinnen mit erwarteter Niederlage im Pokal ausgeschieden…aber !

 

Mit nur vier Seniorenspielerinnen traten die Löwinnen an – Weiter dabei zwei doppelspielberechtigte A-Jugend und vier Doppelspielberechtige B-Jugendliche. Auf gleich fünf Seniorenspielerinnen musste Trainer Rainer Nick verzichten. Nicht dabei Linda Stock , Tessa Schümann , Sara Rothmeier , Lisa Chmilewski , Jessica Böhm sowie Nadina Yildirim und Asli Han Bicer. Nach drei Monaten Spielpause heute ohne eine Trainingseinheit wieder dabei Torhüterin Johanna Huth.

 

Gegen die um jetzt zwei Klassen höher spielende GSG Duisburg (Oberliga 17/18) – hatten die jungen unerfahrenen Spielerinnen Respekt. Das spiegelte sich auch in leichten Ballverlusten im Angriffsaufbau wieder. Zur Pause konnten die GSG-lerinnen  auf 23:7 davon ziehen.

 

Nach der Pause kamen die Löwinnen einigermaßen ins Spiel und konnten das Ergebnis in Halbzeit zwei  auf 22:11 erträglich halten. „Wenn man bedenkt, dass hier eine sehr junge Mannschaft mit 60% Jugendlichen gespielt hat kann ich mit dem Ergebnis, wenn auch um einige Tore zu hoch – leben.“

 

Negativ waren die Verletzungen von Johanna Koenen und Sara Simic, die beide ins Krankenhaus zur Untersuchung mussten.  (Hier gute Besserung!) Insgesamt haben die Mädels unter den vorhandenen Umständen alles gegeben was heute möglich war und nehmen die Erfahrung mit. „18 Tore sind ok gegen diese Mannschaft der GSG – allerdings nicht die Höhe der Gegentore, die wir fast alle selbst uns zu zuschrieben haben (31) durch einfache Fehler jeglicher Art.

 

Gespielt und Tore : Johanna Huth (TW 1.-60.) , Anna Adamsky (4) , Latoya Nick (2) , Dilan Demir , Carina Röschel , Samira Magister (4) , Seray Gültekin , Sara Simic (5) , Johanna Koenen (2) , Daniela Niebecker und Jil Möller (1)

 


19.02.2017 / 1.Frauen
Hamborn 07 – SV Heißen II 22:13 (11:5)
Löwinnen weiter auf Erfolgskurs !
Eine Rechnung offen hatten die Löwinnen noch gegen die Mannschaft aus Mülheim. Im Hinspiel hatten wir einen ganz schlechten Tag erwischt und verdient verloren. Dies wollten wir wieder gut machen und haben heute zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel daran gelassen – wer hier die Punkte einfährt – lediglich die Höhe war eine offene Frage. Mit 22:13 konnten die Löwinnen ihren Lauf weiter ausbauen und aus den letzten 6 Spielen 11:1 Punkte einfahren. Ein Sonderlob bekommt heute Samira Magister – die ihre „Torflaute“ überwunden hat. Nun geht es am Dienstag gegen die Erstvertretung der GSG Duisburg aus der Verbandsliga um den Einzug ins „Pokal Final Four“.
Wir gehen hier als Aussennseiter gegen die um zwei Klassen höher spielende GSG Duisburg ins Spiel. Der Druck liegt hier klar bei der GSG Duisburg, die hier einen klaren Sieg erwartet. Wir werden sehen wie wir ins Spiel kommen und vielleicht gelingt uns sogar eine Überraschung. Gespielt wird um 20:15 Uhr am Dienstag in der „Sporthalle Großenbaumer Allee“.
Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Anna Adamsky (3) , Latoya Nick (3) , Tessa Schümann (3) , Dilan Demir (4) , Carina Röschel (3) , Samira Magister (3) , Johanna Koenen (1) , Seray Gültekin (1) , Jessica Böhm , Jil Möller , Daniela Niebecker
Gefehlt : Linda Stock , Lisa Chmilewski , Johanna Huth , Sara Rothmeier ,Nadina Yildirim , Alsi Han Bicer

 

12.02.2017 / 1. Frauen

 

GSG Duisburg II – Hamborn 07 27:27 (13:12)

 

Löwinnen entführen Punkt – Sieg selbst verfehlt !

 

Ohne acht Spielerinnen musste Trainer Rainer Nick das Auswärtsspiel in Großenbaum bei der GSG Duisburg anfangen.  Mit Latoya Nick , Tessa Schümann , Samira Magister , Johanna Huth , Asli Bicer Han , Seray Gültekin fielen Spielerinnen für heute ganz aus – Die Doppelspielberechtigten kamen erst 15 Minuten nach Spielbeginn aus Essen. So mussten wir uns erst einmal gegen die junge schnell spielende Mannschaft der GSG Duisburg erwehren. Dies wurde bis zur Halbzeitpause (13:12 für GSG) einigermaßen durchgeführt. In den ersten 30 Spielminuten haben wir nicht richtig ins Spiel gefunden – insbesondere das Rückzugsverhalten und die Abwehr lies ungewohnte Undiszipliniertheiten erkennen. Hier waren wir nicht zu 100% auf der Höhe. So ging die knappe Führung für die GSG auch so zur Pause in Ordnung. Kurzen Durchatmen – Besprechen der Fehler – und weiter in die nächsten 30 Spielminuten. Wir waren uns relativ sicher, dass die GSG im Laufe des Spieles an Konzentration verlieren wird. So war ab der 45 Minute (20:21) das Spiel in Richtung Löwinnen unterwegs. Leider war es aber dann auch einer Unterzahl und zwei verworfenen 7-Meter zu verdanken dass wir uns nicht weiter absetzen konnten (24:25). Zum Schluss waren dann die Möglichkeiten bei den Löwinnen die aber leider nicht genutzt werden konnten - und man sich schließlich in einem sportlich schnellen Spiel fair 27:27 trennte. Damit hat 07 den besseren direkten Vergleich durch den Heimspielsieg von 24:18 Toren und bleibt auch in der Tabelle drei Punkte vor der GSG Duisburg.

 

Sonderlob für Jil Möller mit dem Torkracher des Tages von RA.

 

Nun wird sich im auf das nächste Spiel gegen den SV Heißen vorbereitet - wo die Löwinnen noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen haben.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Lisa Chmilewski , Anna Adamsky (6) , Dilan Demir (8) , Carina Röschel (3) , Linda Stock (3) , Sara Rothmeier , Jessica Böhm , Daniela Niebecker (1) , Jil Möller (1) , Johanna Koenen (5)

 

gefehlt : Latoya Nick , Tessa Schümann , Samira Magister , Johanna Huth , Asli Bicer Han , Seray Gültekin

 


05.02.2016 / 1.Frauen

Hamborn 07 – BW Neuenkamp 32:17 (16:8)

Löwinnen setzen endlich Spielkonzept um – seit vier Spielen ungeschlagen!

 

Vier Kantersiege in Folge – immer deutlicher setzt sich das Spielkonzept von Trainer Rainer Nick um. Der Mix von „älteren“ 1991-1995 und jüngeren Spielerinnen 1999-2000 – ist ideal. Junge hungrige Spielerinnen aus der eigenen Jugend – ein bisschen Zeit hat es gedauert, der Prozess ist auch noch nicht abgeschlossen.

Zum Spiel heute zeigte sich, dass BWN nur 10-15 Minuten in der Lage war das Tempo mitzugehen. Endlich, das erste Mal in dieser Saison waren alle Spielerinnen anwesend. Anders als im Hinspiel, wo noch etliche Spielerinnen gefehlt hatten und das Team noch nicht eingespielt war, zeigt sich immer mehr, das die Trainingsinhalte umgesetzt werden. Das Spiel war zur Pause bei einem Spielstand von 16:8 für 07 entschieden. Dementsprechend wurde in der Kabine nur an „Kleinigkeiten“ gefeilt.

In Halbzeit zwei wurde dann 24:10 (45.) erhöht, bevor jede Spielerin genug Einsatzzeiten bekam – und das Spiel bis zum Ende auf 32:17 abgeschlossen wurde. In der kommenden Woche wird sich dann auf das Spiel gegen die GSG Duisburg II vorbereitet. Hier werden wir weiter am Umschaltspiel arbeiten – dies war das „Haar in der Suppe“ – hier war die Konzentration im Angriff und in der Abwehr nicht über die 60 Spielminuten gegeben. Ansonsten bekommt heute Dilan Demir ein Sonderlob – 5-8 Tore pro Spiel zeigen ihre Entwicklung.

 

Gespielt und Tore : Johanna Huth (TW 1.-15 und 30.-50.) , Sara Simic (TW 16.-30. und 51-60. sowie 4 Tore) , Anna Adamsky (4) , Dilan Demir (7) , Tessa Schümann (5) , Carina Röschel (3) , Sara Rothmeier (1) , Latoya Nick (2) , Samira Magister (1) , Jessica Böhm (1) , Lisa Chimlewski (1) , Linda Stock , Johanna Koenen (2) , Daniela Niebecker (1)

Weiter dabei : Seray Gültekin , Jil Möller


28.01.17 / 1. Frauen
HSG VeRuKa - Hamborn 07 10:25 (4:16)

Löwinnen mit guter erster Halbzeit.

 

Wie schon im Hinspiel konnte 07 die Punkte sicher einfahren. Anders als in den beiden letzten Spielen gegen den HC Sterkrade und die HSG RW O TV - die zwar auch hoch gewonnen wurden , konnten diesmal allerdings von der ersten Minute an klar gestellt werden, wer die Punkte einsammeln wird. Mit 16:4 Toren ging es souverän in die Kabine. In Halbzeit zwei bemühte sich die HSG sichtlich - die Differenz betrug jedoch nie weniger als 11 Tore zu Gunsten der Löwinnen. Trotz der heutigen Ausfälle (Lisa Chimlewski , Johanna Huth, Seray Gültekin , Samira Magister , Carina Röschel, Sara Rothmeier , Nadina Yildirim , Asli Bicer Han) - konnte Hamborn 07 weiter an die oberen Plätze anschließen. Erfreulich ist, das es keine einzelne Spielerin gibt die man immer hervorheben kann. Das Level ist fast auf einer Höhe bei allen Spielerinnen - dies schlägt sich auch in der Torquote nieder. Heute gilt es neben der gesamten Mannschaft - Sara Simic - im Tor hervorzuheben die eine Top Leistung ablieferte. Nun gilt es im nächsten Heimspiel gegen Neuenkamp die Punkte im Löwenkäfig zu halten.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Linda Stock (2) , Dilan Demir (4) , Latoya Nick (4) , Anna Adamsky (4) , Jessica Böhm (3) , Tessa Schümann (3) Johanna Koenen (3) , Jil Möller , Daniel Niebecker (2)


 

24.01.2017 / 1.Frauen

 

HSG RW O TV – Hamborn 07 10:22 (8:9)

 

Löwinnen erfolgreich im Nachholspiel !

 

Auch gegen die HSG RW O TV wurde in Halbzeit eins ein behäbiges Spiel abgeliefert – man passte sich dem Gegner an und kam überhaupt nicht ins Spiel – Trainer Rainer Nick war sichtlich sauer über das Spielverhalten – Halbzeitstand 9:8 für Hamborn.

 

Dem entsprechend fiel die Pausenansprache aus – sichtlich , wie schon im Spiel gegen den HC Sterkrade am Wochenende zuvor – kamen die Löwinnen wie ausgewechselt aus der Kabine und überrannten die HSG – bis zur 55. Spielminute fiel dann auch kein Tor mehr für die Heimmannschaft der HSG. Die Löwinnen hatten den Zugriff in der Abwehr und das Umschaltspiel funktionierte indes immer besser. Letztlich ist der 22:10 Sieg aber noch viel zu niedrig ausgefallen – wobei wir wieder beim nächsten Trainingsinhalt wären. „Es ärgert mich dass die Löwinnen nur teilweise ihr Potential abrufen. Hier ist wesentlich mehr drin“ letztlich sind es aber wieder 2 Punkte auf der Habenseite und eine weitere Verbesserung auf den 6. Tabellenplatz. Am Wochenende gegen die HSG VeRuKa II soll dann eine weitere Steigerung vorgenommen werden um erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Im Hinspiel gewannen die Löwinnen mit 27:21 – dies gilt es zu bestätigen oder gar auszubauen.

 

Ein Sonderlob heute für Anna Adamsky (8 Tore) die ihre bisher beste Saisonleistung abgerufen hatte.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Latoya Nick (3) , Anna Adamsky (8) , Dilan Demir (3) , Tessa Schümann (3) , Daniela Niebecker (1) , Johanna Koenen (2) , Jessica Böhm (2) , Carina Röschel , Jil Möller , Sara Rothmeier und Samira Magister

 

Gefehlt : Johanna Huth , Linda Stock , Seray Gültekin , Nadina Yildirim , Lisa Chmilewski , Asli Bicer Han

 


 

20.01.2017 / 1.Frauen

 

HC Sterkrade – Hamborn 07 9:25 (6:8)

 

Löwinnen in Halbzeit Zwei wie ausgewechselt !

 

Ein Ständchen für Geburtstagskind Linda Stock war der Anfang in der Halle Biefang – Die Spielgestalterin wurde 25 Jahre alt. Zum Spiel – Nur einmal lagen die Löwinnen im gesamten Spiel zurück (1:0) – Bis zur Halbzeitpause lieferten die Löwinnen allerdings ein behäbiges Spiel ab – indem man sich dem Gegner anpasste bzw. die Spielweise mitspielte. Die Halbzeitpause (6:8) war dann das nötige um die „Mädels“ in die Spur zu bringen.

 

In Halbzeit zwei war der HC wieder die erste Mannschaft die ein Tor erzielte – allerdings sollte dieses bis zum Ende des Spieles nur um zwei weitere Tore in der Habenseite des HC ergänzt werden. Die Löwinnen indes spielten wie ausgewechselt – endlich wurde ihr schnelles Spiel umgesetzt und der HC mit 17:3 Toren in der zweiten Halbzeit überrannt. Geburtstagskind Linda Stock konnte hier ihr gutes Auge für das Spielgeschehen einsetzen. Sieht man von den ersten 30 Spielminuten ab kann ich mit dem Ablauf des Spieles zufrieden sein, so Trainer Rainer Nick nach dem Spiel. Nun geht es am Dienstag zum Nachholspiel gegen RWO TV bevor man am nächsten Wochenende die englische Woche mit dem Spiel gegen HSG VeRuKa II abgeschlossen sein wird.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Tessa Schümann (7) , Anna Adamsky (6) , Nick (4) , Dilan Demir (4) , Johanna Koenen (1) , Samira Magister (2) , Jessica Böhm (1) , Lisa Chmiliewski , Sara Rothmeier , Daniela Niebecker und Linda Stock ,

 

Gefehlt : Carina Röschel , Seray Gültekin , Johanna Huth , Nadina Yildirim , Jil Möller und Asli Bicer Han

 

Geburtstagkind Linda Stock


 

15.01.2017 / 1.Frauen

 

Hamborn 07 – TB Oberhausen II 18:22 (7:12)

 

Löwinnen viel „zu lieb“ in Halbzeit eins !

 

Gegen den Tabellenführer aus Oberhausen, der komischer Weise die „II“ in der Nennung trägt – waren die Löwinnen in Halbzeit eins viel zu lieb. „Wir haben keinen Zugriff auf die Gegnerinnen bekommen und diese zu ihrer Spielweise eingeladen – das war mehr ein Jugendspiel mit – ich pack dich nicht an dann du mich auch nicht“. Daraus resultiert dann auch das Halbzeitergebnis – was völlig verdient auch in der Höhe an den TBO geht. Lediglich die Zuschauer aus Oberhausen konnten sich hier mit unsachlichen Äußerungen im Löwenkäfig des Namens negativ würdig erweisen.

 

Eine Umstellung in der Aufstellung und eine völlig andere Spielweise führten dann dazu, dass die Hambornerinnen das Spiel beim Spielstand von 16:19 (50.) und 17:20 (53.) hätten drehen können. Hier wurden dann aber leider klare Torchancen vergeben. „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen – TBO II ist durchaus mit seiner jungen und schnellen Truppe und ihrer Spielgestalterin (RM) und deren Kreisläuferin schlagbar. Die Halbzeit zwei ging klar an 07 - letztlich aber im Ergebnis eine Niederlage gegen den Tabellenführer – Glückwunsch nach Oberhausen. Diese werden sich aber mit Biefang III und dem VfB Homberg um den Aufstieg streiten müssen. Gute Besserung hier an dieser Stelle an die mit einem Krankenwagen abgeholte verletzte Spielerin des TBO.

 

Auf Seiten der Löwinnen ist heute Jil Möller zu erwähnen – die Jugend-, und Kreisspielerin erzielte ihr erstes Pflichttor bei den Frauen sowie Latoya Nick mit 8 Treffern.

 

Tore und gespielt : Anna Adamsky (2) , Latoya Nick (8) , Tessa Schümann , Dilan Demir (2) , Carina Röschel , Sara Simic (TW 1. -60.) , Linda Stock (2) , Johanna Koenen (2) , Jessica Böhm , Samira Magister , Jil Möller (1) , Daniela Niebecker (1) , Sara Rothmeier

 

Gefehlt : Lisa Chmilewski , Johanna Huth , Seray Gültekin und Nadina Yildirim

 


10.01.17 Frauenhandball-Kreispokal WAZ

Hamborn 07 ist eine Runde weiter

 

Duisburg.  Verbandsligist Eintracht siegt deutlich in Oberhausen. Auch die Löwinnen lassen im Hamborner Derby nichts anbrennen. TVA spielt am Dienstag.

Westende Hamborn – Hamborn 07 7:26 (2:9)

Westende: Richter (2), Brehmer-Popp, Kollek, Keusgen, Hein-Möller, von der Weydt.
07: Nick, Schürmann, Demir (je 5), Simic, Adamsky, Koenen, Böhm (je 2), Niebecker, Magister, Stock.

 

Das Hamborner Derby war eine glasklare Angelegenheit für die Löwinnen, bei denen sich auch die Torhüterinnen Sara Simic und Dilan Demir in die Torschützenliste eintragen konnten, da sie im Feld zum Einsatz kamen, wenn die jeweils andere Keeperin zwischen den Pfosten stand. Dabei wäre sogar ein noch höherer Sieg im Bereich des Möglichen gewesen.

 

3. Runde : Die GSG Duisburg bekommt es mit Hamborn 07 zu tun und Eintracht Duisburg empfängt den Sieger aus der Partie Biefang gegen Aldenrade.

Fotos : Quelle Westende Hamborn

 

08.01.2017 2. Pokal Frauen

 

SW Westende Hamborn – Hamborn 07 7:26 (2:9)

 

Löwinnen in Runde 3 – Hier wartet der Verbandsligist GSG Duisburg !

 

Trainer Rainer Nick hatte bewusst den Mädels bis zum 08.01.2017 frei gegeben. 3-4 Wochen Pause brauchten die Mädels um aufzutanken. Nun galt es wieder in den Rhythmus zu kommen. Es war ein faires Spiel indem sich der Klassenunterschied deutlich zeigte insbesondere in Halbzeit zwei ließen die Kräfte bei Westende deutlich nach. Bis zur Pause war es ein „wieder in die Spur kommen“ bei den Löwinnen. Das Endergebnis mit 26:7 Toren ist zwar ein deutlicher Kantersieg – aber auf der geworfenen Seite zu wenig – hier wurden etliche Torchancen vergeben und auf der gefangenen Toranzahl für Westende zu viel Gegentore. Über den Spielverlauf gibt es wenig zu sagen oder zu scheiben – einfache Tore und die Fehlerquote von Westende machten es den Löwinnen zu leicht. In der nächsten Runde sind allerdings nicht die Löwinnen der Favorit sondern der Verbandsligist GSG Duisburg. Hier werden sich die Spielerinnen steigern müssen um eine Chance auf die nächste Runde zu haben.  Bis dahin haben wir allerdings genug Zeit um über die Meisterschaft wieder in unseren gewohnten Ablauf zu kommen.

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW  1.-50. + 2 Tore) , Dilan Demir (TW 51.-60. + 5Tore) , Anna Adamsky (2) , Daniela Niebecker (1) , Latoya Nick (5) , Tessa Schümann (5) , Sara Rothmeier , Johanna Koenen (2) , Jessica Böhm (2) , Samira Magister (1) und Linda Stock (1)

 

Gefehlt : Lisa Chmilewski  , Seray Gültekin , Johanna Huth , Carina Röschel  , Jil Möller (in der Halle) Nadina Yildirim und Asli Bicer Han

 

Presse Westende
Spielbericht der Damen
Kreispokal Runde 2 gegen Hamborn 07

Wie der geneigte Leser ja schon mitbekommen hat fand heute die 2. Runde im Kreispokal der Damen statt. Es ging -erstmals in der langen Geschichte beider Vereine- gegen die Löwinnen von Hamborn 07.

...

Obwohl unsere Damen viel Ehrgeiz an den Tag legten und noch vor Spielbeginn eine Trainingseinheit absolvierten, war sicherlich Vielen im Voraus klar, das man ein Spiel gegen die klassenhöheren und jüngeren Damen der Hamborner nicht viel bewegen konnte.

Das Ergebnis jedenfalls -wenn auch hoch- spiegelt nicht die Möglichkeiten beider Mannschaften wieder. Dennoch verlief das faire Spiel weitestgehend so wie erwartet. So wie die Gäste einige Chancen "fahrlässig" vergaben, so fanden auch unsere Damen -vor allem im Angriff- nie zu dem ihnen möglichen Spiel. In der zweiten Hälfte fehlten am Ende dann auch die Kräfte gegen die deutlich jüngere und schneller aufspielenden Gegnerinnen.

Wie im Vorfeld schon zu erwarten war konzentrieren sich die Schwarz-Weißen jetzt darauf die Rückrunde und somit die Saison bestmöglich abzuschliessen und wir gemeinsam gratulieren den Damen von Hamborn 07 zum Weiterkommen und wünschen gutes Gelingen in Runde 3 gegen die Verbandsligisten der GSG Duisburg.


 

18.12.2016 / 1.Frauen

 

TB Oberhausen I – Hamborn 07 16:16 (9:4)

 

Löwinnen entführen Punkt und zeigen Moral und Kampfgeist!

 

Zum Abschluss des Jahres 2016 musste Trainer Rainer Nick gleich auf mehrere Spielerinnen verzichten. Carina Röschel , Lisa Chmilewski , Sara Rothmeier , Nadina Yildirim und Johanna Huth standen gegen die erste Mannschaft des TB Oberhausen nicht zur Verfügung. Angeschlagen gingen ins Spiel Linda Stock , Samira Magister und Tessa Schümann.

 

In den ersten 15 Minuten entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe (3:3) – keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Eine spielerische Auszeit gönnten sich die Löwinnen ab der 16 Minute bis kurz vor dem Pausenpfiff – ärgerte sich Trainer Rainer Nick über die Chancenverwertung. Der Pausenstand von 9:4 ging auch in der Höhe voll in Ordnung. TB Oberhausen wusste seine Chancen zu verwerten – die hier mehr aus 7-Meter Würfen bestand als aus erzielten Feldtoren. Die mehr als körperliche Überlegenheit der Oberhausenerinnen zeigte allerdings nur bis zur Pause Wirkung. Eine kleine aber winzige Umstellung in der eigentlich schon gut funktionierenden Abwehr – auf eine Manndeckung der Spielgestalterin des TBO (Nr.4), brachte den erwünschten Effekt. Ein gebundenes Spiel des TBO war nicht mehr zu erkennen und so spielten sich die Löwinnen mit einer guten Moral und einer Sara Simic im Tor im Spielverlauf Tor um Tor heran. Der Spielverlauf von 9:7 (35 Min.) bis zum 15:12 (45 Min.) und dem Endstand von 16:16 zeigt wie gut die Abwehr stand - wenn man bedenkt das hier 5 der  7 Toren des TBO in HZ zwei über den 7-Meterpunkt erzielt worden sind. Das Verhältnis hier von 11:4 ist sehr zu Gunsten des TBO gewesen, des ansonsten gut leitenden SR. Der Ausgleich und die mögliche Führung kurz vor Schluss waren hier mehr als verdient für die sehr junge Löwen-Mannschaft.

 

 

 

Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-60.) , Latoya Nick (4) , Anna Adamsky (2) , Tessa Schümann (3) , Linda Stock (3) , Johanna Koenen (2) , Dilan Demir (1) , Samira Magister (1) , Jessica Böhm , Jil Möller , Daniela Niebecker

 


03.12.2016 / 1.Frauen

HSG RWO/TV - Hamborn 07

Spielabsage aus Oberhausen eine Stunde vor Spielbeginn. Obwohl hier die Möglichkeit bestand , das Spiel wesentlich früher abzusagen - mussten die Löwinnen hier diese "blöde" Situation hinnnehmen. Nun müssen wir abwarten - ob das Spiel nun nachgeholt werden muss / soll oder kann - hier erwarten wir dann Nachricht von Kreis.

 


27.11.2016 / 1.Frauen
DJK Styrum 06 II – Hamborn 07 16:23 (7:11)
Sara Simic hat im Tor nichts verlernt – Respekt !

 

Mit nur 9 Spielerinnen musste sich heute Trainer Rainer Nick begnügen. Krankheits -, Verletzungs-, oder berufsbedingte Ausfälle (9) machten den Löwinnen zumindest zum Beginn des Spiels das Leben nicht leicht. Auch benötigte die ehemalige HVN Auswahltorhüterin Sara Simic, die den Studienbedingten Ausfall von Johanna Huth auffing – ein paar Spielminuten um wieder das „Fahrradfahren“ zu erlernen. Spätestens zur Halbzeitpause war die Nervosität verflogen und sie entwickelte sich zum sicheren Rückhalt im Tor bei den Frauen. Nur zweimal mussten die Löwinnen in Halbzeit eins einem Rückstand aufholen (6:5 und 7:6) – ansonsten wurde das Spiel ab der 20tenSpielminute kontrolliert gespielt und zur Pause ein 11:7 Vorsprung erspielt. Dieser wurde dann nach einer genauen Ansprache vom Trainer Rainer Nick nach der Pause auf 18:8 erhöht. Hier war das Spiel dann ab der 45 Minute entschieden und bis zum Endergebnis von 23:16 für Hamborn 07 verwaltet. Endlich der erste doppelte Punktgewinn in Gegners Halle. Weiter wusste heute Anna Adamsky mit 7 Treffern zu überzeugen. Carina Röschel fügte sich mit 3 Treffern gut in den Torreigen ein.

 

Gespielt und Tore : Sara Simic (TW 1.-60.) , Anna Adamsky (7) , Latoya Nick (4) , Tessa Schümann (4) , Carina Röschel (3) , Jessica Böhm (2) , Dilan Demir , Samira Magister (1) , Linda Stock


30.10.2016 / 1.Frauen

Hamborn 07 – SC Bottrop 27:12 (12:7)

Löwinnen weiter am Punkte sammeln – deutlicher Sieg gegen den SC Bottrop.

 

Es dauerte Sage und schreibe 13 Spielminuten bevor das erste Tor aus dem Spiel heraus gefallen war – vorher wurde aber zwei 7-Meter von Latoya Nick verwandelt , die heute auf Grund einer OP Anfang der Woche nur zum 7-Meter werfen auf die Spielfläche durfte. Genau ab der 13ten Spielminute begann dann das eigentliche Spiel der Löwinnen, die sich Tor um Tor absetzen konnte. HZ 12:7

 

„Langsam aber sicher setzen die Spielerinnen das Spielsystem immer besser um – Tempospiel – jederzeit bereit in der Vor und Rückwärtsbewegung 100% zu geben“ – und da ist die Fahnenstange noch lange nicht am Ende!“ Jede Spielerin bekam Einsatzzeiten und fast jede konnte sich am Ende in die Tor-Liste eintragen. Angemerkt leitete das Spiel zwar ein älterer seine Garde aber einer dem man nicht gemerkt hat – Positiv!

 

Verletzung von Johanna Koenen trübte die Stimmung!

 

Unglücklich musste Johanna Koenen nach nur einer Minute Spielzeit das Spielfeld verletzt verlassen – Sie ist unglücklich mit dem Sprunggelenk umgeknickt (Bänderriss) und wird den B-Junglöwinnen sowie der ersten Frauen Mannschaft ca. 4-6 Wochen fehlen. Wir wünschen hier gute Besserung!

 

Ein am Ende auch in der Höhe mehr als verdienter 27:12 Sieg – mit nun 7:3 Punkten hält Hamborn 07 Anschluss an die führenden Mannschaften. Erwähnenswert war das erste Tor seit 4 Jahren von Carina Röschel und neben dem positiven Auftritt der Mannschaft die Torwartleistung von Johanna Huth. Am nächsten Wochenende geht es dann zum Derby nach Homberg – die über eine ähnlich junge Mannschaft verfügen.

 

Tore und gespielt : Johanna Huth (TW 1.-60.) , Daniela Niebecker , Seray Gültekin , Latoya Nick (3) , Anna Adamsky (2) , Linda Stock (3) , Lisa Chmilewski (1) , Tessa Schümann (3) , Dilan Demir (5) , Sara Simic (4) , Johanna Koenen , Carina Röschel (1) , Jessica Böhm (3) , Samira Magister (2)

(Bild: Johanna Koenen)


 

SV Heißen – Hamborn 07 23:15 (11:5)

 

Angriffsspiel der Löwinnen fand nicht statt !

 

Ab der 20 Minuten (5:5) – verloren die Löwinnen komplett den Faden – Ein Aufbäumen in Halbzeit zwei (17:14) brachte auch nicht die Wende. Somit müssen wir uns heute leider ohne Punkte begnügen – letztlich aber nur ein Spiel – Mund abwischen und weiter am 30.10.2016 mit dem nächsten Heimspieltag der Löweinnen - dann gegen den SC Bottrop. Erfreulich heute – die „Frauen Premiere“ und damit der erste Einsatz bei den Erwachsenen von Jil Möller sowie der erste Einsatz von Carina Röschel seit mehr als drei Jahren Handballpause.

 

Tore und gespielt : Johanna Huth (TW 1.-60.) , Latoya Nick (5) , Anna Adamsky (4) , Sara Simic (3) , Daniela Niebecker (1) , Jil Möller , Dilan Demir (1) , Tessa Schümann , Linda Stock (1) , Jessica Böhm , Lisa Chmilewski , Samira Magister , Johanna Koenen und Carina Röschel

 

gefehlt : Nadina Yildirim , Seray Gültekin

 


 

07.10.2016 / 1.Frauen / Pokal 1R

 

HSG DU Süd F – Hamborn 07 F

 

Hamborn 07 zieht kampflos in die nächste Runde ein !

 

So ziemlich Ratlos standen die Löwinnen vor der Sporthalle in DU Süd um eigentlich die erste Pokalrunde gegen die HSG DU Süd auszuspielen. Leider kam es anders als erwartet.  Kampflos, denn die HSG Du Süd bekam keine spielfähige Mannschaft zusammen musste man wieder den Heimweg antreten. Schade nur, dass man dies erst vor der Sporthalle erfährt – sehr sportlich was da von der HSG abgeliefert worden war. Jeder wusste Bescheid, der Kreis, die Schiedsrichter nur der Gastverein nicht. Es ist wie es ist, in der nächsten Runde geht es nun hoffentlich dann auch auf dem Spielfeld gegen SW Westende Hamborn – Ein Derby das schon lange, lange her ist.

 


04.10.2016 / 1.Frauen
Ein weiteres ehemaliges 07-Eigengewächs meldet sich zurück. Sara Rothmeier wechselt von der GSG Duisburg zurück zu den Löwinnen.Herzlich Willkommen bei den Frauen !

02.10.2016 / 1.Frauen
Hamborn 07 – GSG Duisburg II 24:18 (11:10)
Löwinnen setzen sich oben fest!

 

Im Duell der beiden Landesligaabsteiger der letzten Saison und gleichzeitig ein Derby konnten sich die Löwinnen am Ende souverän mit einem schnellen Spiel durchsetzen.

 

So langsam kommen die Löwinnen in Fahrt – immer mehr wird das Spielsystem verstanden und umgesetzt. Diszipliniert und schnell im Aufbau – 1 und 2 Welle konsequent gespielt. Trainer Rainer Nick war einzig mit der Torausbeute noch unzufrieden – „hier wird immer noch zu viel verworfen!“ Der Pausenstand hätte hier schon deutlicher ausfallen können oder gar müssen. Gegen die ebenfalls jungen und schnell aufspielenden Gäste der GSG, entwickelte sich ein ansehnliches Spiel. Ab der 45ten Spielminute hatten die Hambornerinnen das Spiel unter Kontrolle – nun wurde wieder munter umgestellt und eingewechselt, so dass jede Spielerin genug Spielanteile bekam. Das Endergebnis von 24:18 war dann auch in der Höhe am Ende mehr als verdient. Nun geht es in eine englische Woche – Am Freitag steht das Pokalspiel gegen die HSG Duisburg Süd an und am Wochenende in der Meisterschaft sind die Löwinnen zu Gast beim SV Heißen aus Mülheim.

 

Tore und gespielt : Johanna Huth (TW 1.-60.) , Seray Gültekin , Daniela Niebecker , Lisa Chmilewski , Anna Adamsky (6) , Latoya Nick (5) , Dilan Demir (2) , Sara Simic , Linda Stock (2) , Jessica Böhm (2) , Nadina Yildirim , Samira Magister (7)
Gefehlt : Tessa Schümann , Carina Röschel und Johanna Koenen


27.09.2016 : Mit Jil Möller gibt ein weiteres 07-Eigengewächs bei den Löwinnen ab dem 4. Spieltag der Saison ihr Debüt bei den 1.Frauen und übt ihr Doppelspielrecht als Kreisläuferin und Außenspielerin aus. Herzlich Willkommen bei den Frauen !


25.09.2016 / 1.Frauen
Löwinnen verschenken Punkt !
Trainer Rainer Nick wusste nicht ob er sich freuen sollte oder einfach nur angefressen ist.

 

„Wir haben uns dem langsamen Spiel des Gegners angepasst und unnötig viele 100%ig freie Torchancen vergeben. Leichtfertig Tempogegenstöße verspielt – uns einfach einlullen lassen.“...
Es zog sich wie ein roter Faden durch den Tag – letztlich ist ein Punkt aber ein Punkt. Zum Spielverlauf neben der schon erwähnten Fehleranzahl gibt es wenig zu sagen. Zwei Rote Karten auf Neuenkamper Seite sind hier die „Krönung auf der Torte“. Zu 75% das vorgegebene erreicht – 3:1 Punkte im oberen Tabellendrittel. Das ist das positive. Der Rest wird beim Training weiter erarbeitet.

 

Tore : Johanna Huth (TW) , Latoya Nick (5) , Anna Adamsky (3) , Johanna Koenen (2) , Dilan Demir (2) , Linda Stock (2) , Sara Simic (2) , Samira Magister (2) , Tessa Schümann (1) , Jessica Böhm (1) , Lisa Chmilewski , Nadina Yildirim , Seray Gültekin , Daniela Niebecker , Carina Röschel


 

Hamborn 07 / 1.Frauen

 

Die 1. Frauen-Mannschaft der Löwen - wurde in den letzten Jahren stark verjüngt - und mit Eigengewächsen erweitert. Der Altersdurchschnitt von etwas über 19 Jahren ist auf die nächsten Jahre ausgelegt und wird mit aus der eigenen Jungend stammenden Spielerinnen erweitert.

 

Im ersten Spiel gegen die HSG VeRuKa II, das mit 27:21 gewonnen wurde, begannen die Löwinnen noch sehr nervös. „Wir hoffen dieses im Laufe der Saison ablegen zu können und unsere Taktik ausspielen zu können. Hier wird Wert auf einen konzentrierten Aufbau gelegt. Hier sollen insbesondere „die jungen Wilden“ noch mehr Tempo ins Spiel bringen. Dies war bisher unser größtes Manko – es fehlten meistens 10 Spielminuten um konzentriert ein Spiel nach Hause zu fahren. Das ist nun nicht mehr der Fall – es kann jede Position doppelt oder dreifach besetzt werden.“

 

 Im ersten Auswärtsspiel gegen BW Neuenkamp am Sonntag, den 25.09.2016 – werden wir versuchen das Ergebnis für uns zu gestalten. Anwurf ist um 17.30 Uhr.

 

Stehend : Trainer Rainer Nick , Latoya Nick , Dilan Demir , Seray Gültekin , Sara Simic , Anna Adamsky , Johanna Koenen , Jil Möller , Linda Stock , Samira Magister , Daniela Niebecker , Sponsor TMH –Christian Rother (es fehlen:  Johanna Huth , Jessica Böhm , Tessa Schümann , Lisa Chmilewski , Nadina Yildirim , Asli Bicer-Han und Carina Röschel)

 


22.09.2016 Neuzugang bei den Löwinnen.

Ein Neuzugang der eigentlich keiner ist - nach 4 Jahren Handballpause - hat sich Carina Röschel zurückgemeldet. Die aus der eigenen Jugend stammende Spielerin wird den Kader erweitern. Sie wird einige Zeit benötige um wieder auf den Stand von vor 4 Jahren zu kommen - das Potential ist vorhanden. Die nötige Zeit wird sie auf jeden Fall bekommen. Wir freuen uns das Sie wieder dabei ist und wünschen ihr viel Spaß und Erfolg bei Hamborn 07.



18.09.2016 : Löwen Game Day
1. Frauen
Hamborn 07 – HSG VeRuKa II 27:21 (15:11)

Gelungener Start in die neue Saison für die Löwinnen !

 

Trainer Rainer Nick musste nur auf Nadina Yildirim verzichten – ansonsten standen die Löwinnen mit 13 Spielerinnen bereit zum ersten Saisonspiel 2016/2017. Der nervöse Spielbeginn und etliche vergebene Torchancen ließen das Spiel bis zur 22 Minute ausgeglichen (6:6 /10:10) hin und her wogen – bevor die erste Führung dann den nötigen Schub gab um sich abzusetzen. „In der ersten Halbzeit haben wir noch nicht die nötigen Prozente in der Abwehr mitgebracht um hier die Fahrtrichtung einzuschlagen“. Zur Pause dann eine 4 Tore Führung herausgespielt (15:11).

 

Klare Ansagen brachten dann aber die nötige Ruhe (19:12) – hier arbeiten wir weiter am Zusammenspiel der Mannschaft, so dass jede Spielerin ihre Spielanteile bekommt. Mit einer Ausnahme (fehlende Trainingsbeteiligung) wurden alle Spielerinnen eingesetzt und alle konnten sich zur Freude des Trainers in die Tor-Liste eintragen. Unangenehm zu spielen - erfahren + eingespielt – so kann man den heutigen Gegner beschreiben – das Endergebnis hätte allerdings noch um einige Tore höher ausfallen müssen – hier wurde einfach nicht entschlossen genug ins 1:1 gegangen.


Endergebnis – eine klares 27:21 für die Löwinnen, die damit den ersten Schritt in die richtige Richtung eingeschlagen haben.

 

Tore und gespielt : Johanna Huth (TW 1.-60.) , Tessa Schümann (7) , Latoya Nick (5) , Anna Adamsky (3) , Linda Stock (2) , Lisa Chmilewski (2) , Sara Simic (2) , Daniela Niebecker (2) , Dilan Demir (1) , Samira Magister (1) , Jessica Böhm (1) , Johanna Koenen (1) , Seray Gültekin
Gefehlt : Nadina Yildirim



 

15.09.2016 / 1.Frauen

 

Vollzählig mit 14 Spielerinnen nach Neuss. Ein wahre „Sauna“ präsentierte sich den Löwinnen zu später Stunde. 20.00 Uhr lautete die Anwurfzeit in Neuss. Hier wurde das letzte Vorbereitungsspiel zur neuen Saison absolviert. Weiter wurde der Kader und die Spielformationen noch einmal kräftig durcheinandergewirbelt. Jede Spielerin bekam genug Einsatzzeit incl. einer Sara Simic und einer Johanna Huth jeweils im Tor und als Feldspielerin. Hier konnte auch Sara Simic zeigen, dass Sie nicht umsonst im HVN Kader stand. Insgesamt war das Endergebnis gegen den Landesligisten aus Neuss zwar nicht von Erfolg gekrönt, dennoch wurde eine weitere Weiche zum Stammkader gestellt.

 

Tore : Latoya Nick (5) , Anna Adamsky (3) ,  Lisa Chmilewky (2) , Tessa Schümann (2) , Sara Simic (2) , Samira Magister (2) , Dilan Demir (1) , Johanna Huth (1) , Johanna Koenen (1) , Jessica Böhm (1) , Linda Stock (1) weiter dabei Daniela Niebecker , Seray Gültkein , Nadina Yildirim

 


 

  1. Frauen Hamborn 07

 

Eröffnung der Saison 2016/2017 mit einen Heimspiel gegen die HSG VeRuKa II am Sonntag ,    den 18.09.2016 um 15.00 Uhr im Löwenkäfig – Sporthalle Hamborner Straße.

 

Trainer Rainer Nick ist mit der zweiten Hälfte der Saisonvorbereitung zwar nicht zu 100% zufrieden. Hier und da waren die schulischen -, beruflichen oder anderen Ausfälle nervig.        Aber letztlich konnte man insbesondere in den letzten drei Wochen mit einer guten Trainings-beteiligung nach den Ferien auffangen was in den ersten Wochen noch nicht zur idealen Vorbereitung passte. Der „letzte Schliff“ wird nun unter der Woche in einer Trainingseinheit sowie einem letzten Testspiel gegen einen Landesligisten eingefahren.

 

Die Mannschaft besteht aus einem gesunden jungen Mix mit einem Altersdurchschnitt von etwas über neunzehn  Jahren. Hier wird dann auch, wenn alle Spielerinnen verletzungsfrei bleiben  jede Position mit Ausnahme der Torhüter (hier wird noch eine Torhüterin gesucht - Interessentinnen melden sich bitte unter 0157-71493208), mindestens doppelt besetzt sein. Insgesamt stehen hier sogar vier Linkshänderinnen zur Verfügung. In der Vorbereitung wurde mit einer einzigen Ausnahme gegen höher spielende Mannschaften gespielt. Am Anfang noch mit „stotternden Motor“, arbeitete sich die Mannschaft – Stück für Stück – ans eingespielte heran und krönte dieses mit einem Turniersieg am 04.09.16. Ziel in der Saison ist das obere Tabellendrittel – wenn mehr bei heraus springt werden wir uns dagegen nicht verwehren. Die Saison wird allerdings nicht einfach, da sich mehrere Mannschaften verstärkt haben und auf ihre Erfahrung bauen können. Letztlich kann hier aber auch die Tagesform entscheidend sein. Wir freuen uns auf jeden Fall wieder auf spannende Derbys im Löwenkäfig. Den Anfang macht hier am kommenden Sonntag die Zweitvertretung der HSG VeRuKa.

 

Der Kader : Johanna Huth (TW) , Linda Stock (Rückraum / KM) , Anna Adamsky (Rückraum / LA) , Latoya Nick (RA/RR/KM) , Lisa Chmilewski (RA) , Dilan Demir (KM/RR) , Tessa Schümann (RL / LA) , Jessica Böhm (RR / RA) , Samira Magister (Rückraum / KM) , Seray Gültekin (KM) , Johanna Koenen (Rückraum) , Daniela Niebecker (RL / LA) , Sara Simic (RR / LA) , Nadina Yildirim (LA / RA) , Jil Möller (KM / LA) , Asli Bicer-Han (RA)

 


08.09.2016 : Mit Sara Simic gibt ein weiteres 07-Eigengewächs bei den Löwinnen zur neuen Saison ihr Debüt bei den 1.Frauen und übt ihr Doppelspielrecht aus. Sie kann variabel auf allen Rückraumpositionen sowie auf den Außenpositionen als auch als ehemalige HVN Jugendtorhüterin im Tor spielen.
Herzlich Willkommen bei den Frauen !


 

04.09.2016 Löwen Game Day – Saisoneröffnungsturnier bei  Hamborn 07 !

 

Hamborn 07 Frauen gewinnen Turnier – Bei den Männern der SV Neukirchen II !

 

Zum Saisoneröffnungsturnier von Hamborn 07 spielten heute vor 150 Zuschauern – neben den jeweiligen Gastgebern von Hamborn 07 – bei den Männern der SV Neukirchen II (Bezirksliga ) , der TV Walsum Aldenrade II (Bezirksliga) und bei den Frauen Tschaft Grefrath II (Bezirksliga) und der TB Osterfeld (Landesliga). Gespielt wurden im Modus 2 x 20 Minuten im Wechsel - Frauen / Männer - jeder gegen jeden.

 

Angefangen bei den Männern im Derby H07 – TVA II – kam das nötige „Salz in der Suppe“ ins Männerturnier, was heute der TVA II für sich entscheiden konnte. Danach wurde das nächste Spiel vorgezogen und der TVA II musste sich deutlich dem SV Neukirchen II geschlagen geben. Im letzten Spiel standen sich dann Hamborn 07 und der SVN II gegenüber – hier wurde ein schnelles attraktives Spiel geboten – was am Ende der SVN II - aber auch in der Höhe verdient mit 19:13 für sich entscheiden konnte. Turniersieger wurde somit der SVN II.

 

Bei den Frauen zeigte sich, dass der Mix der jungen Mannschaft um Trainer Rainer Nick bei Hamborn 07 – immer mehr Strukturen annimmt.  Im ersten Spiel wurde die Tschaft Grefrath II noch etwas nervös aber am Ende klar mit 11:9 besiegt. Auch hier musste ein Spiel vorgezogen werden und der TB Osterfeld spielte dann gegen die Tschaft. Diese Partie war bereits nach 25 Minuten entschieden – Am Ende siegte die Landesligatruppe aus Osterfeld deutlich mit 15:11 Toren. Somit kam es zum Endspiel Hamborn 07 gegen den TB Osterfeld – oder Bezirks gegen Landesliga. In einem spannenden Spiel führte die Landesligatruppe des TBO zur Pause mit drei Toren (9:6) – Einige Fehler der jungen Mannschaft von 07 wurden zur kurzen Pause angesprochen und dann in Halbzeit zwei umgesetzt. Aus einer sehr guten Abwehr heraus wurde der Spielfluss des TBO unterbunden, hier ließ man nur drei weitere Gegentore zu, zwei davon durch 7-Meter Entscheidungen – gleichzeitig wurde das trainierte umgesetzt und das 1:1 gesucht. Am Ende ein souveräner Sieg der am Ende heruntergespielt wurde. Endergebnis 13:12 für Hamborn 07 – gleichbedeutend der Turniersieg für Hamborn 07.

 

Ein Danke geht an die weibliche C-Jugend und deren Eltern – die für die Versorgung zuständig waren und an die Schiedsrichter die ohne größere Probleme ein gutes Turnier geleitet haben.

 

Ergebnisse wie folgt :

 

Frauen

 

Hamborn 07 – Tschaft Gefrath II 11:9

 

Tschaft Grefrath II – TB Osterfeld 11:15

 

TB Osterfeld – Hamborn 07 12:13

 

  1. Hamborn 07

  2. TB Osterfeld

  3. Tschaft Grefrath II

 

Männer

 

Hamborn 07 – TV Walsum Aldenrade II 15:20

 

SV Neukirchen II – TV Walsum Aldenrade II 17:25

 

SV Neukirchen II – Hamborn 07 19:13

 

  1. SV Neukirchen II

  2. TV Walsum Aldenrade II

  3. Hamborn 07

 


 

18.08.2016 / 1.Frauen

 

Im zweiten Testspiel am späten Abend im Düsseldorfer Süden gegen den Landesligisten Garath - konnten die Löwinnen weiter an ihrer Vorbereitung auf die neue Saison feilen. Im Gegensatz zum ersten doch zähen Testspiel am vergangenen Wochenende konnte man insbesondere im Spielaufbau weiter Fortschritte verzeichnen. In einem fairen Spiel gegen einen sympathischen Gegner konnte man incl. der neuen „7 Feldspielerregel“ fleißig üben.  Hier gilt es insbesondere das Umschalten vom Angriffsspiel mit dem siebten Feldspieler ins Abwehrverhalten zu üben. Welche Gegner / Verein  innerhalb der Saison diese neue Variante spielen wird, steht indes in den Sternen – nur kann man diese neue Regeln nicht außer Acht lassen.  

 

„Mit dem Fortschritt indes kann Trainer Rainer Nick zufrieden sein - insbesondere da hier erst vier Trainingseinheiten mit Ball trainiert worden konnte. Urlaub / Ferienbedingter Ausfall kann man halt nicht wegdenken. Weiter geht es nun mit Laufeinheiten incl. Lauftrainingslager, bevor es mit einer Halleneinheit ins nächste Testspiel in Form eines Dreierturniers beim TV Bruckhausen geht. Auch hier wieder gegen höher spielende Vereine / Mannschaften“.

 

Tore und gespielt in Düsseldorf : Johanna Huth (TW) , Latoya Nick (4/3) , Anna Adamsky (1) ,  Samira Magister (3/1) , Dilan Demir (5) , Linda Stock (2) , Jessica Böhm (1) , Lisa Chmilewski , Daniela Niebecker (1) , Johanna Koenen (1) , Sara Simic (1)

 



Hamborn 07
1. Frauen und weibliche Jugend startet in die zweite Vorbereitungsphase zur neuen Saison.
Fünf Wochen dauerte die Handballfreie Zeit bei den Löwen – zwar weilen noch einige Spielerinnen im Urlaub – dennoch beginnt die sechswöchige zweite Vorbereitungsphase bereits am Samstag, den 06.08.16 und endet am 15.09.2016 – bevor es mit dem Spiel gegen die HSG VeRuKa II in die Saison 2016/2017, geht. Innerhalb der zweiten Vorbereitungsphase mit bis zu vier Einheiten pro Woche incl. zwei Trainingslagern testen die Frauen in insgesamt vier Testspielen und zwei Dreier-Turniere ihren Fortschritt – wobei das zweite Dreier-Turnier die Saisoneröffnung von Hamborn 07 - zusammen mit dem Dreier –Turnier der 1.Männer am 04.09.2016, stattfindet. „Es wird eine harte lange Saison in der das obere Drittel der Tabelle das Ziel sein wird. Warten wir ab wie sich das junge Team mit einem Durchschnittsalter von 21,47 Jahren in die neue Saison findet.“ (Nick)
Der Kader : Renate Geudtner (TW) , Johanna Huth (TW / RL / RM) , Latoya Nick (RA / RR) , Lisa Chmilewski (RA) , Anna Adamsky (LA / Rückraum) , Jessica Böhm (RR / RA) , Linda Stock (RM / RL) , Johanna Koenen (Rückraum) , Samira Magister (Rückraum / KM) , Tessa Schümann (LA / RL) , Dilan Demir (KM / RR) , Seray Gültekin (KM) , Daniela Niebecker (LA / RL) , Nadina Yildirim (LA / RA) , Sara Simic (RR / RA / LA / TW) , Jil Möller (KM / LA) und Asli Bicer-Han (RA)

 

Am Niederrhein.
Die Handballerinnen und Handballer müssen sich auf gravierende Regeländerungen einstellen, die bereits seit dem 1. Juli in Kraft getreten sind.


Die Neuerungen traten bereits am 1. Juli in Kraft. Die erste knallharte Bewährungsprobe des Regelwerkes ist bereits in ein paar Tagen, wenn die deutsche Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio bei der Vergabe der Medaillen ein Wörtchen mitreden möchte. Ob nun die blaue Karte, die letzten 30 Sekunden, kein Leibchen, sechs Pässe bis zum Abpfiff des passiven Spiels oder drei Angriffe Pause für verletzte Spieler. Aktive, Trainer, Fans – aber vor allem die Schiedsrichter werden sich massiv umstellen müssen. Und eine Frage, die derzeit wohl am häufigsten diskutiert wird, lautet: Wie werden die fünf Regeln das Handball-Spiel in Zukunft verändern? Es bleibt abzuwarten. Die Regeln im Einzelnen.

 

1.) Siebter Feldspieler statt Torwart. Ein siebter Feldspieler muss künftig nicht mehr mit einem andersfarbigen Trikot oder Leibchen als der Torwart gekennzeichnet sein. Der Spieler darf dann aber auch nicht mehr die Aufgaben des Torwartes erfüllen und zum Beispiel den Sechs-Meter-Raum betreten und den Ball abwehren - sonst gibt es eine persönliche Bestrafung und einen Strafwurf für den Gegner. Es ist allerdings weiterhin erlaubt, einen siebten Feldspieler als Ersatz-Torwart zu kennzeichnen, der dann auch den Torraum betreten darf.

 

2.) Passives Spiel/Zeitspiel. Eines vorweg: Die normale (alte) Regel bleibt im Grundsatz erhalten. Soll heißen: Das passive Spiel ist weiterhin aufgehoben, wie beispielsweise bei einer Torhüterberührung des Balls, beim Wurf an den Pfosten/Latte oder bei einer Bestrafung des Abwehrspielers. Doch jetzt gilt: Wenn die Schiedsrichter das Zeichen (angewinkelter Arm) für das Zeitspiel geben, darf die angreifende Mannschaft noch sechs Pässe spielen, bevor abgepfiffen wird und der Gegner den Ball erhält. Diese sechs Pässe werden auch dann nicht unterbrochen, wenn die gegnerische Abwehr einen Wurf abgeblockt hat oder die Angreifer einen Freiwurf erhalten. Aber bei dieser Regel werden sicherlich Irritationen auftreten, da von den Schiedsrichtern nicht jeder Pass als Pass zu werten ist. Es gibt Ausnahmen.

 

3.) Besondere Regelungen für die letzten 30 Sekunden. Begeht ein Abwehrspieler in diesem Zeitraum eine grobe Regelwidrigkeit (Foul) oder blockiert zum Beispiel einen Anwurf/Freiwurf, erhält der Spieler die Rote Karte (ohne Sperre) und – das ist neu – die angreifende Mannschaft automatisch einen Siebenmeter. Die Ausnahme: Kann der gefoulte Spieler oder ein von ihm angespielter Mitspieler dennoch ein Tor erzielen, wird nicht auf Strafwurf entschieden. Zweifelhaft bleibt hingegen: Führt die trotz allem richtig gute Abschlussmöglichkeit nicht zum Torerfolg, folgt zwingend der Siebenmeterpfiff. Die Bestrafung bleibt auf jeden Fall bestehen.

 

4.) Blaue Karte. Um allen Beteiligten nach einer Roten Karte sofort klar zu machen, ob eine Sperre folgt, der dann eine weitere Bestrafung durch eine zusätzliche Instanz nach sich zieht, werden die Schiedsrichter in solchen Fällen nach der roten nun auch die blaue Karte zeigen, um für mehr Transparenz zu sorgen.

 

5.) Verletzte Spieler. Die Regel findet derzeit ausschließlich in der ersten, zweiten und dritten Bundesliga Anwendung.

 


 

12.07.2016 : 1.Frauen

 

„Neue Torfrau ist eine alte Bekannte“

 

Trainer und Frauenwart Rainer Nick ist über diesen „Neuzugang“ mehr als erfreut. Johanna Huth , ehemalige Jugendspielerin unter Rainer Nick , wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Löwinnen.

 

Sie ist die Spielerin die wir noch gesucht haben – umso erfreulicher das eine „alte Bekannte“ diese Position einnimmt.

 

Johanna wird die Torhüter Position von Felicitas Limprecht, einnehmen - die zu Eintracht Duisburg in die Verbandsliga gewechselt ist. Johanna passt super in das Altersgefüge der Löwinnen und könnte variabel sogar als Feldspielerin eingesetzt werden. Hier wird Sie mit Renate Geudtner das Torhüter-duo bilden. Zuletzt spielte Sie nach ihrer Jugendzeit bei Hamborn 07 in der A-Jugend des TV Walsum Aldenrade und beim VFL Rheinhausen I als Torfrau.

 

Wir wünschen ihr bei Hamborn 07 viel Spaß und Erfolg !


07.07.2016 : Frauen und weibliche Jugend
Zur neuen Saison wurden die 1.Frauen und die komplette weibliche Jugend mit neuen Trainingsanzügen und anderen Textilien neu ausgestattet.

 


Zeitnehmerlehrgang 17.06.2016 im Löwenkäfig
Lehrgangsleiter Markus Neff (SR Wart des HKRR im Bild) absolvierte im Zusammenarbeit mit den Spfr. Hamborn 07 den Zeitnehmerlehrgang. Insgesamt 14 neue Zeitnehmer/innen konnte Hamborn 07 so für die neue Saison gewinnen. Mit von der Parite waren von den 1. Frauen Samira Magister , Anna Adamsky , Latoya Nick , von der weiblichen B-und C-Jugend Daniela Niebecker , Nadina Yildirim , Jil Möller , Celina Theyn und Angelina Krischer und von den 1. Männer waren Matthias Rosemann , Kai Uwe Rech und Ingo Kellendonk anwesend. Weiter dabei Elko Michels , Andrè Frick und Gabi Niebecker. Aufgefrischt haben ihren Zeitnehmerausweis Rainer Nick und als Gast von TuS Hamborn Neumühl Dagmar Bochynek.

 


15.06.2016 : Mit Johanna Koenen gibt ein weiteres 07-Eigengewächs bei den Löwinnen zur neuen Saison ihr Debüt bei den 1.Frauen und übt ihr Doppelspielrecht aus. Sie kann variabel auf allen Rückraumpositionen spielen. Herzlich Willkommen bei den Frauen !

 


Duisburg Hamborn 07: 1. Frauen Bezirksliga HKRR – Saison 2016/2017

Die Vorbereitung der 1. Frauen Mannschaft von Hamborn 07 beginnt mit der ersten Phase am 14.06.2016 und geht bis zu den Sommerferien. Danach folgen drei Wochen Pause.  In der zweiten Phase geht es ab dem 06.08.2016 mit Kraft- und Ausdauer Einheiten im Revierpark Mattlerbusch weiter sowie fünf Trainingslagern von je einem Tag in der Halle. Trainer Rainer Nick bereitet sich intensiv zusammen mit der weiblichen B-Jugend auf die neue Saison vor.

Den Kern der Mannschaft bilden:
Linda Stock (RM/RL) , Tessa Schümann (LA/RL) , Latoya Nick (RA/RR) , Anna Adamsky (Rückraum /LA) , Dilan Demir (KM/RR) , Lisa Chmilewski (RA) , Jessica Böhm (RA/RR) , Samira Magister (Rückraum /KM) und Seray Gültekin (KM/RA). Dazu gesellen sich die Doppelspielberechtigten Jugendspielerinnen Daniela Niebecker (LA/RL) , Nadina Yildirim (RA/LA) , Johanna Koenen (Rückraum) , Sara Simic (RR/LA/RA/TW) , Jil Möller (KM/LA) und Asli Bicer Han (RA).

Damit stehen Trainer Rainer Nick insgesamt bis zu 16 Spielerinnen zur Verfügung. Hier sollen sich aber noch eine Torhüterin und eine erfahrene Spielerin dazugesellen . Dafür wäre in der jungen Mannschaft Handlungsbedarf.

Interessierte Spielerinnen melden sich unter:
rainer.nick@t-online.de oder unter 0157-71493208

Weiter wurden die Gegner der Hamborner Löwinnen in der Bezirksliga des HKRR zur neuen Saison 2016/2017 zugeordnet. Aus Oberhausen gesellen sich der TB Oberhausen I + II, der HC Sterkrade I, und der TV Biefang III. Aus Bottrop der SC Bottrop I und aus Mülheim die DJK Styrum 06 II , die DjK Tura 05 Dümpten I sowie der SV Heißen II. Von der anderen Rheinseite und aus dem Westen Duisburgs stoßen die HSG VeRuKa II , die GSG Duisburg II , der VFB Homberg I dazu. Das Nord Derby bestreiten dann die Löwinnen gegen den BW Neuenkamp I. Insgesamt 24 Spiele warten auf die Löwinnen und somit eine lange Saison in denen hoffentlich keine großartigen Ausfälle zu verzeichnen sind. Los geht es am Wochenende 17/18.09.2016 gegen die HSG VeRuKa II.

Foto: Hamborn 07 Rainer Nick